Traumdeutung Ratte

Mit Ratten verbinden die meisten Menschen Angst und negative Eigenschaften, denn sie gelten schon seit Jahrhunderten als gefürchtete Krankheitsüberträger. Außerdem verursachen sie als Nagetiere immer wieder Schäden. Daher wird das Traumsymbol Ratte auch häufig als Gefahr gedeutet und dient als Hinweis auf drohenden Verrat.

Dabei werden aber die positiven Elemente meist übersehen. Erscheinen Ratten in Träumen, dann können sie durchaus auch als hilfreiche Warnung verstanden werden. Sie wollen den Menschen schützen, erweisen ihm somit einen großen Dienst und fügen ihm keinen Schaden zu. Ratten sind sehr intelligente Tiere, die ein ausgeprägtes Sozialverhalten aufweisen. Die gerne als Haustiere gehaltenen Farbratten werden schnell zahm, ohne dabei ihr Wesen zu verlieren.

Wie so häufig kommt es auf die genauen Zusammenhänge an, wie die Ratte in Träumen erscheint. Erst diese Umstände lassen eine genauere Deutung des Rattentraums zu.

Traumsymbol „Ratte“ – Die allgemeine Deutung

Viele Rattenträume haben eher eine negative Interpretation. Eine Ratte als Traumsymbol kann auf Verrat, Betrug, Misstrauen oder eine Krankheit hinweisen. Befindet sich im Traum eine Ratte unter anderen Menschen oder beißt sie den Träumenden, dann gilt dies als Warnung vor falschen Freunden.

Wenn auch die Anlässe für einen Rattentraum häufig negativ sind, ist die warnende Funktion einer Ratte im Traum nicht zu unterschätzen. Denn durch ihr Erscheinen versucht sie den Träumenden vor größerem Unheil zu bewahren und bekommt durch diese Sichtweise deutlich positivere Eigenschaften.

Vor allem, wenn es sich im Traum um eine weiße Ratte handelt, ist es ein Zeichen dafür dass die Probleme beseitigt werden und der Erfolg sich einstellen wird. Das Opossum, eine Unterart der Beutelratte, symbolisiert glückbringende Veränderungen. Durchweg positiv ist ein Traum, in dem eine Hausratte erscheint. Sie ist ein Zeichen von persönlichem Glück und großer Zufriedenheit.

Traumsymbol „Ratte“ – Die psychologische Deutung

Als Schädling und Krankheitsüberträger wurden Ratten viele Jahrhunderte lang gefürchtet. Heute ist der Ruf der Ratte besser, haben sich doch die Lebensumstände deutlich verbessert. Sie konnten ganze Ernten vernichten und verursachten die Ausbreitung der Pest. Auch heute sitzt diese Angst noch immer in den meisten Menschen, die vor allem Furcht und Ekel mit Ratten verbinden. Das Traumsymbol Ratte wird in diesem Zusammenhang auch als Warnung interpretiert. Als Hinweis auf Krankheiten und Überlastungen, die die Gesundheit gefährden, erscheint meist eine einzelne Ratte, die häufig auch noch schmutzig ist.

Auch Selbstzweifel des Träumenden können der Auslöser sein, dass eine Ratte im Traum erscheint. Nicht ohne Grund spricht man davon, dass etwas an jemandem nagt, wenn man von Zweifeln geplagt wird. Die Ratte fordert den Träumenden auf, sich von den Zweifeln zu befreien und aktiv seine Pläne zu verwirklichen.

Traumsymbol „Ratte“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Deutung wird das Traumsymbol Ratte häufig als Hinweis darauf interpretiert, dass sich der Träumende eine unterstützende Kraft suchen sollte. Mit der Hilfe von Verbündeten lassen sich die anstehenden Probleme oder Aufgaben besser lösen. Die Ratte als intelligentes Tier mit großem Überlebenswillen und starker Anpassungsfähigkeit dient hier als Aufforderung, sich Verbündete zu suchen.

Ratte
4.18 (83.53%) 17 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz