Traumdeutung Regenschirm


Ein leises Donnergrollen, das rasch näher kommt, plötzlich bezieht sich der eben noch blaue Himmel und es geht ein wahrhafter Wolkenbruch nieder: wohl dem, der in solchen Situationen einen Regenschirm dabei hat. Gerade bei wechselhaftem Wetter ist er ein unverzichtbares Utensil, und die faltbaren Miniversionen passen in jede Handtasche. Die Geschichte des Regenschirms lässt sich bis ins Jahr 800 nach Christus zurückverfolgen, populär wurde er allerdings erst im siebzehnten Jahrhundert. Heute gibt es ihn in allen möglichen Ausführungen, in schwarz oder quietschbunt. An regnerischen Tagen prägt er das Straßenbild der Großstädte. So, wie er uns vor dem vom Himmel kommenden Nass schützt, so verbirgt er uns auch vor Blicken. Auch schafft er einen gewissen Raum um uns herum, da er sperrig ist und Andere am Nähertreten hindert. Diese verschiedenen Aspekte spielen auch eine Rolle, wenn es um den Regenschirm als Traumsymbol geht.

Traumsymbol „Regenschirm“ – Die allgemeine Deutung

Ein Regenschirm im Traum wehrt nicht nur das Wasser ab, sondern stellt auch im übertragenen Sinne einen Schutz dar. Wasser steht in der Traumdeutung für Emotionen, und so kann der Schirm bedeuten, dass der Träumende bestimmte Gefühle abwehrt, oder dass er sich vor einer Flut der Emotionen schützen will, die ihn ansonsten durchdringen und überfordern würde. Diese Taktik kann auch auf übertriebenen Ängsten fußen, der Träumende hat möglicherweise unnötig Angst vor etwas und versucht sich vor einer Gefahr zu schützen, die gar nicht existiert. Ein Realitätsabgleich kann hier hilfreich sein.

Je nachdem, in welchem Zusammenhang Ihnen der Regenschirm im Traum begegnet, kann das Traumsymbol auch noch ganz andere Bedeutungen haben. Wenn Sie ihn bei Regen aufspannen, kann dies darauf hinweisen, dass Sie eine glückliche Chance nicht sehen, Sie gehen einfach daran vorüber. Den Schirm zu verleihen oder zu verlieren kann auf Streit mit wichtigen Menschen hinweisen, da der persönliche Schutz nicht mehr vorhanden ist. Leihen Sie sich selbst einen Schirm, so kann ein Missverständnis mit einem Freund oder guten Bekannten bevorstehen. Auch beschädigte Regenschirme deuten auf zwischenmenschliche Probleme hin: ist der Schirm zerlöchert und somit nicht funktionsfähig, so wird der Träumende wegen eines Freundes oder des Partners Kummer haben. Ein zerbrochener oder zerrissener Schirm symbolisiert Verleumdung, die der Träumende befürchtet oder die ihn bald ereilen wird.

Ein Regenschirm, den der Träumende unvermittelt erhält, zum Beispiel ungefragt geliehen oder geschenkt bekommt, steht als Traumsymbol für unverhoffte Hilfe in einer schwierigen Lage. Dasselbe gilt, wenn der Träumende einen Regenschirm findet. Trägt er einen ganz neuen Regenschirm bei sonnigem Wetter mit sich, so kann das Traumsymbol Reichtum und Erfolg bedeuten.

Traumsymbol „Regenschirm“ – Die psychologische Deutung

Im psychologischen Sinne symbolisiert der Regenschirm im Traum ein Bedürfnis nach Schutz vor einer Gewalt, die ihm bedrohlich erscheint. Damit kann ein Ereignis gemeint sein, aber auch überwältigende Gefühle. Möglicherweise hat der Träumende mit aufdringlichen Menschen zu kämpfen oder mit Ängsten, die ihn nicht in Ruhe lassen. Ein verlorener Regenschirm dagegen kann für verlorene sexuelle Energie stehen, die der Träumende wiederfinden möchte.

Der Schutz, für den der Regenschirm steht, ist häufig auf gewonnene Fähigkeiten und Entwicklungsfortschritte zurückzuführen. Das Traumsymbol kann daher auch auf Erwachsenwerden und Selbstschutz hinweisen. Der Träumende ist nun in der Lage, sich selbst gegen schlechte Einflüsse zu wehren und auf eigenen Füßen zu stehen.

Traumsymbol „Regenschirm“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene steht das Traumsymbol für Status und Macht.

Regenschirm
4.5 (90%) 2 votes



 Ähnliche Artikel
  • Farben
  • jemanden beschützen
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz