Traumdeutung Schatten

Ein Schatten kann sowohl im Traum als auch im Wachzustand ein mulmiges Gefühl in uns auslösen. Vor allem wenn man darin eine schemenhafte Gestalt erkennt. Schnell fragen wir uns, wer sich da im Schatten versteckt. Scheint allerdings sehr stark die Sonne, stellt sich der Schatten als etwas sehr Positives dar. Denn dann bietet er uns Schutz und auch Erholung von der Hitze.

In ähnlicher Weise kann auch der Schatten im Traum positiv oder negativ empfunden werden. Es sind deshalb für die Auslegung des Traumsymbols auch alle weiteren Begleitumstände von Bedeutung. Beziehen Sie deshalb für das Finden der „richtigen“ Auslegung so viele Details wie möglich mit ein.

Traumsymbol „Schatten“ – Die allgemeine Deutung

Innerhalb der allgemeinen Traumdeutung stellt das Traumsymbol „Schatten“ eine wichtige Figur dar. Im Schatten als Traumsymbol zeigen sich in erster Linie die ungeliebten Charaktereigenschaften des Träumenden. Dies bedeutet, der Schatten im Traum verkörpert all das, was der Träumende an sich hasst. In der Wachwelt verdrängt oder unterdrückt der Träumende diese Eigenschaften, da sie nicht in sein Selbstbild passen. Im Traum jedoch ist sein Bewusstsein ausgeschaltet und er erhält durch sein Unterbewusstsein diese Charakterzüge als Projektion in eine andere Person aufgezeigt. Deshalb verhält sich der Schattenmensch im Traum oftmals gegensätzlich zum Träumenden selbst.

Der Traum von einem Schatten kann aber zudem als ein Warntraum aufgefasst werden. Der Träumende sollte im Wachleben schnellstens in einer unklaren Lage eine Klärung herbeiführen. Der Schatten von Gegenständen im Traum ist ein Hinweis auf die Ängste des Träumenden, welche durch eingebildete Gefahren verursacht werden. Geht der Träumende bei großer Hitze im kühlen Schatten im Traum oder hält sich dort auf, steht ihm in der Wachwelt ein bedrückendes Ereignis bevor. Das im Schatten-Sitzen rät laut der allgemeinen Traumdeutung zur Vorsicht. Denn eine andere Person plant, den Träumenden zu betrügen.

Steht der Träumende in seinem Traum im Schatten, obwohl er lieber im Licht sein möchte, darf er sich bald über die Aufklärung einer zwielichtigen Angelegenheit im Wachleben freuen. Der Anblick des eigenen Schattens als Traumsymbol bedeutet allgemein betrachtet Kummer. Sieht man im Traum seinen Schatten vor sich, kann man bereits seine weitere Entwicklung im Leben erahnen. Fällt der Traum-Schatten allerdings hinter den Träumenden, fühlt er sich in der Wachwelt durch alte Schuldgefühle und Ängste verfolgt.

Traumsymbol „Schatten“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung sieht im Traumsymbol „Schatten“ ein sehr vieldeutiges Traumbild. Meist kann der Schatten im Traum auf ein gestörtes Selbstwertgefühl des Träumenden hinweisen. Er kann aber auch unbewusste Vorgänge verdeutlichen. Diese sollten im Wachleben schnellstens ins Bewusstsein gebracht und verarbeitet werden. Bei diesen unbewussten Vorgängen handelt es sich meistens um verdrängte Erinnerungen oder auch Schuldgefühle und Ängste.

Der Anblick eines Schattens als Traumsymbol verdeutlicht psychologisch betrachtet oftmals, dass der Träumende nicht mit seinem Leben zurechtkommt. Ihm fehlt es an Mut und er lässt sich zu sehr von seinen Ängsten beherrschen. Der eigene Schatten im Traum symbolisiert dabei Sorgen und Probleme. Steht der Träumende im Schatten in seinem Traum, soll ihm bewusst werden, dass er in der Wachwelt durch andere Menschen beschützt oder stark beeinflusst wird. Ein Schattenspiel als Traumsymbol wird laut der psychologischen Traumdeutung als eine Warnung vor den Intrigen und Hinterlist anderer verstanden.

Traumsymbol „Schatten“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumdeutung erhält der Träumende durch das Traumsymbol „Schatten“ den Hinweis, dass er in der Wachwelt Licht in eine unklare Angelegenheit bringen soll.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz