Traumdeutung Schemel


„Schemel“ ist eine andere Bezeichnung für einen kleinen Hocker. Als Möbelstück ist ein Schemel vielleicht nicht so bequem wie beispielsweise ein Sessel, praktisch ist er aber dennoch. Man kann ihn leicht hin und her bewegen und auch man selbst bleibt ebenfalls beweglich. Da ein Schemel nämlich keine Rückenlehne hat, kann man sich leicht auf ihm drehen. In unseren Träumen haben jegliche Möbelstücke und Sitzgelegenheiten eine besondere Bedeutung. Dies gilt selbstverständlich auch für den Schemel. Doch was genau kann es nun aussagen, wenn wir uns im Traum auf einen Schemel setzen, uns auf diesem einen Moment der Pause und Erholung gönnen? Wie wird der Schemel als Traumsymbol interpretiert?

Traumsymbol „Schemel“ – Die allgemeine Deutung

Die genaue Bedeutung des Traumsymbols „Schemel“ hängt von den konkreten Umständen im Traum ab. Es sollte also berücksichtigt werden, wie der Schemel aussah und welche Gefühle mit der Traumsituation einhergingen. Wenn zum Beispiel Erleichterung empfunden wurde, weil man sich einen Moment setzen und ausruhen konnte, kann das Symbol des Schemels auf eine zufriedene Zukunft verweisen. Der Betroffene erhält für seine Leistungen zwar keinen übermäßigen, aber zumindest einen angemessen Lohn und braucht sich in finanzieller Hinsicht keine Sorgen zu machen. Zudem schätzt ihn sein berufliches Umfeld. Sein Arbeitsplatz ist somit sicher.

Ein sehr hoher Schemel verheißt hingegen außerordentliche Erfolge. Sitzt man auf einem solchen, kann man es nach allgemeiner Auffassung im Leben weit bringen. Der Betroffene erreicht seine persönlichen Ziele nicht nur, sondern übertrifft seine eigenen Erwartungen sogar noch.

In manchen Fällen nimmt das Symbol des Schemels auch Bezug auf das Liebesleben. In diesem Fall sagt der Traum eine glückliche Partnerschaft und ein erfülltes Sexualleben voraus. Der Träumende kann sich zudem immer auf die Treue seines Partners verlassen.

Traumsymbol „Schemel“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung steht ein Schemel für das Bedürfnis nach Entspannung und innerer Ausgeglichenheit. Möglicherweise befindet sich der Betroffene in einer sehr stressigen Lebensphase, weiß nicht mehr, wo ihm eigentlich der Kopf steht. Er sollte den Traum als Aufforderung verstehen, sich mehr Ruhe und eine Auszeit vom Alltag zu gönnen.

Gelegentlich kommt es vor, dass man sich im Traum auf dem Schemel unwohl fühlt oder man sich eine Lehne wünscht. Nach Auffassung von Psychoanalytikern verweisen derartige Traumsituationen auf ein unterentwickeltes Selbstvertrauen. Der Träumende würde sich gerne mehr von seinen Mitmenschen abschirmen. Er fürchtet, zu leicht durchschaubar zu sein und fragt sich zugleich, welches Urteil seine Mitmenschen wohl über ihn fällen. Doch während er ausschließlich über seine Außenwirkung nachdenkt, droht er die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu vernachlässigen.

Traumsymbol „Schemel“ – Die spirituelle Deutung

In spiritueller Hinsicht weist ein Schemel im Traum darauf hin, dass der Betroffene sich auf die einfachen Dinge des Lebens konzentrieren sollte. Auf diese Weise kann er innere Ruhe finden und zu neuen spirituellen Erkenntnissen gelangen.

Schemel
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Kuh
  • Dreifuß
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz