Traumdeutung tapezieren

Maler und Lackierer ist ein Ausbildungsberuf und insbesondere bei wertvollen oder auffällig gemusterten Tapeten lohnt es sich, einen Fachmann zu beauftragen. Sehr verbreitet sind einfache Tapeten, die relativ leicht anzubringen sind und die man später in jeder beliebigen Farbe streichen kann. Zum Thema tapezieren kann man sich im Internet viele Tipps rund ums Einkleistern oder das Ablösen der alten Tapete besorgen. Etwas schwieriger wird es, wenn nicht nur Wände, sondern auch Decken tapeziert werden sollen oder wenn Extras wie Bordüren platziert werden müssen.

Wenn jemand vom Tapezieren träumt, hat er vielleicht tatsächlich eine Aufgabe als Heimwerker zu erledigen. Möglicherweise ist er des bisherigen Ambientes seiner Wohnung überdrüssig und stellt sich im Traum etwas Neues vor. Für die Traumdeutung ist entscheidend, was der Träumende in seinem Leben nach außen zeigen und was er verbergen möchte.

Traumsymbol „tapezieren“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „tapezieren“ drückt laut Traumforschung aus, dass der Träumende mit seiner aktuellen Lebenslage nicht zufrieden ist. Er wünscht sich eine Veränderung der Zustände, ist sich eventuell darüber aber selbst noch gar nicht klar. Im Traum stellt er fest, wie viele bisher unbeachtete Möglichkeiten es noch gibt. In der volkstümlichen Traumdeutung weist tapezieren auf den guten Charakter des Heimwerkers hin. Das Traumsymbol zeigt, dass er Wert auf ein behagliches Zuhause legt, dass ihm also Begriffe wie Familie und Beständigkeit wichtig sind. Gemäß der Traumdeutung kann die handwerkliche Tätigkeit jedoch ebenso ankündigen, dass ein guter Freund gesundheitliche Probleme bekommen wird.

Ein sorgfältig tapeziertes Zimmer deutet in der Traumforschung auf eine günstige Entwicklung im Leben des Träumenden hin. Muss der Träumende erst eine alte Tapete entfernen, bevor er das Zimmer im Traum tapezieren kann, ist das Traumsymbol ein Zeichen dafür, dass er sich nach außen anders präsentieren möchte als bisher. Vielleicht hat er das Bedürfnis, sich authentischer darzustellen. Für die Traumdeutung ergibt sich daraus jedoch die Frage, welches Erscheinungsbild der Träumende mit der neuen Tapete kreieren möchte. Ist das erneute Tapezieren vielleicht ein Versuch, nun andere Schwächen zu verbergen?

Traumsymbol „tapezieren“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist das Traumsymbol „tapezieren“ ein Sinnbild für den Schutzschild, den der Träumende gegenüber seiner Umwelt aufbaut. Diese Fassade dient dazu, einen ganz bestimmten, guten Eindruck zu vermitteln. Auch wenn die Tapete nur eine dünne, zerbrechliche Schicht ist, stellt sie dennoch eine Barriere zwischen dem Träumenden und den Personen in seinem Umfeld dar. Gemäß der Traumforschung signalisiert das Unterbewusstsein mit dem Traumsymbol „tapezieren“, dass der Träumende diesen Zustand ändern möchte. Er sucht soziale Nähe und probiert mit dem Tapetenwechsel aus, welches Image seinem Ich nächsten kommt und gleichzeitig gesellschaftlich akzeptiert wird. Darüber hinaus kann ein Traum, in dem eine Wand tapeziert wird, auch ein Hinweis auf Charaktereigenschaften sein, die der Träumende verstecken möchte.

Traumsymbol „tapezieren“ – Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene ist das Traumsymbol „tapezieren“ ein Akt, um sich zu schützen. In der Traumdeutung dient die Tapete dazu, negative Einflüsse auf das spirituelle Ich abzuwehren.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • neue Wohnung
  • Umzug
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz