Traumdeutung Tierquälerei

Tierquälerei – ein Wort, das jedem von uns ein Begriff ist und doch ist es für viele Menschen etwas, was sie weit weg von sich glauben. Man weiß, überall werden Tiere gequält, aber doch nicht im eigenen Umfeld. Und der Hund, der tagaus, tagein wütend und verzweifelt in Nachbars Garten bellt, tut dies sicherlich nur, weil er schlecht erzogen ist und nicht etwa, weil er über Stunden und bei Wind und Wetter draußen angeleint ist. Das wirft bei einigen Menschen die Frage auf: Wo fängt Tierquälerei eigentlich an?

Tierschützer gehen heute mehr denn je mit dem Aufruf an die Öffentlichkeit, Tierelend aktiv zu bekämpfen, nicht wegzusehen und die eigene Stimme zu erheben. Wer Tiere quält, misshandelt oder auf unnötige Art und Weise tötet, macht sich auch vor dem deutschen Gesetz strafbar und wird hierfür mit Freiheits- oder Geldstrafe zur Rechenschaft gezogen. Für das gequälte Tier jedoch kommt oftmals jede Hilfe zu spät.

Ein Haustier wird erschlagen – das ist sicher eine der brutalsten und endgültigsten Formen der Tierquälerei. Es kann verstörend sein, von solchen Dingen zu träumen. Erfahren Sie im nachfolgenden Artikel, was Träume rund um das Thema Tierquälerei zu bedeuten haben:

Traumsymbol „Tierquälerei“ – Die allgemeine Deutung

Als Traumsymbol gehört die Tierquälerei zu den Traumbildern, die nach Auffassung der allgemeinen Traumdeutung eher selten in unseren Träumen erscheinen. Entscheidend für die genaue Deutung kann auch der gesamte Traumkontext sein. Hat man eine Tierquälerei beobachtet und kam dem Tier zur Hilfe oder sah man ohnmächtig zu? Ersteres lässt auf ein mutiges Gerechtigkeitsempfinden des Träumenden schließen, welches er auch im realen Leben versucht, gegenüber anderen Menschen zu vertreten. Unterlässt man die Hilfe, weil man es nicht wagt, einzuschreiten, fürchtet sich der Träumende auch im Wachleben vor aktivem Handeln, weil er unter keinen Umständen anecken oder etwas falsch machen möchte.

Zur individuellen Deutung kann auch hilfreich sein, das entsprechende Tier als Traumsymbol mit in die Traumanalyse einfließen zu lassen. Ein Traum von Tierquälerei kann für die betroffene Person auch die Verarbeitung von realen Erlebnissen widerspiegeln. Möglicherweise hat er eine Tierquälerei beobachtet oder ahnt, dass in seinem Umfeld einem Tier Leid angetan wird. Hier sollte er seinen Traum als dringende Aufforderung verstehen, genauer nachzuforschen und dann nicht länger zu zögern, sondern zu handeln.

Traumsymbol „Tierquälerei“ – Die psychologische Deutung

Aus psychologischer Sichtweise steht das Traumsymbol „Tierquälerei“ für tief sitzende Aggressionen. Beobachtet man sich selbst im Traum, wie man einem Tier Schmerzen und Qual zufügt, sieht die Psychoanalyse dies als Abwehrmechanismus in Sinne einer Verschiebung. Der Träumende spürt beispielsweise Wut und Hass auf eine bestimmte Person, lässt diese aber unbeschadet und drückt seine Aggression aus, indem er seinen Hund mit Tritten und Schlägen quält. Sieht man hier tatsächliche Zusammenhänge mit einem solchen Handeln, sollte man versuchen, den Dingen auf den Grund zu gehen und sich therapeutische Hilfe zur Seite nehmen.

Tierquälerei zu beobachten kann auch im Traum sehr betroffen machen. Können wir dem armen Wesen nicht helfen, zeigt sich hier auf Traumebene eine mögliche Hilflosigkeit, die man im realen Leben empfindet. Dies kann durch eigenes, erfahrenes Leid resultieren oder in einer aktuellen, schwierigen Lebenssituation begründet sein.

Traumsymbol „Tierquälerei“ – Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol „Tierquälerei“ ist von Seiten der spirituellen Traumdeutung gegensätzlich zu deuten und symbolisiert auf transzendenter Ebene das Gute und das Böse und den schmalen Grad, der oftmals nur zwischen beidem liegt.

 

Tierquälerei
4.25 (85%) 4 votes



 Ähnliche Artikel
  • Misshandlung
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz