Traumdeutung Tintenfisch


Hinter dem Begriff „Tintenfisch“ versteckt sich eine Sammelbezeichnung, zu der Oktopus, Kalmar, Sepia und Nautilus gehören. Einer der größten Vertreter dieser Gattung ist der Riesenkalmar, fälschlicherweise auch oft Riesenkrake genannt, die allerdings statt zehn nur acht Arme hat. In einer Meerestiefe von mehr als 300 Metern leben Riesenkalmare, die mit ihren langen Fangarmen eine Größe von bis zu zehn bis zwölf Metern erreichen können.

Einer der ersten Gedanken bei dem Begriff Tintenfisch gilt sicherlich jenen Armen, die ein solcher Meeresbewohner besitzt. Die Fangarme können uns zum einen faszinieren, wenn wir beobachten, was der Tintenfisch damit alles macht. Zum anderen kann damit aber auch ein Gefühl der Furcht einhergehen, wenn wir uns vorstellen, dass sich diese vielen Arme um unseren Hals legen.

Was bedeutet es nun, wenn der Tintenfisch im Traum erscheint? Wie sieht die Traumdeutung dieses Traumsymbol? Welche Auslegungen verstecken sich dahinter?

Traumsymbol „Tintenfisch“ – Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet erscheint das Traumsymbol „Tintenfisch“ dem Träumenden vor allem dann im Traum, wenn er in der Wachwelt schnellstens wichtige Entscheidungen treffen muss. Um keine Meinungsverschiedenheiten zu verursachen, hat sich der Träumende bisher um diese Entscheidungen gedrückt. Nun ist es an der Zeit, diese zu lösen. Dies wird aber nur gelingen, wenn sich der Träumende für eine Sache bewusst entscheidet und an dieser Entscheidung trotz aller Widrigkeiten festhält.

Im Zusammenhang mit dem Tintenfisch als Traumsymbol kennt die allgemeine Traumdeutung verschiedene Traumsituationen, die sich unterschiedlich deuten lassen. Saugt sich der Tintenfisch im Traum am Körper des Träumenden fest, soll ihm dies bewusst machen, dass er sich in der Wachwelt von negativen Emotionen überwältigt fühlt. Diese kommen zum Großteil aber nicht aus seinem Inneren, sondern werden von Schwierigkeiten oder Personen aus seinem näheren Umfeld verursacht. Er sollte sich Gedanken machen, wie er sich zukünftig vor solchen Situationen oder Menschen mental besser schützen kann.

Erscheint der Tintenfisch im Traum in giftigen Farben leuchtend, ist dies als eine Warnung vor gefährlichen unbewussten Gefühlen zu verstehen. Diese können gegebenenfalls das Seelenleben des Träumenden sehr stark in Disharmonie bringen. Der Anblick eines Tinte verströmenden Tintenfischs als Traumsymbol weist den Träumenden laut der allgemeinen Traumdeutung daraufhin, dass ihm in der Wachwelt Wahrheiten verschwiegen werden.

Traumsymbol „Tintenfisch“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert den Traum von einem Tintenfisch als einen klassischen Abnabelungstraum. Das Traumsymbol „Tintenfisch“ versinnbildlicht in solch einem Traum die weniger guten Seiten der Mutter, die alles festhalten und kontrollieren möchte. Dem Träumenden wird mit dem Erscheinen des Tintenfischs im Traum bewusst, dass er sich nichts sehnlicher als seine persönliche Freiheit und Unabhängigkeit wünscht.

Das Traumsymbol „Tintenfisch“ kann psychologisch betrachtet zudem auf den Drang des Träumenden nach absoluter Kontrolle hinweisen. Er versucht in der Wachwelt einen Menschen oder eine Situation in vielerlei Hinsicht zu steuern und jede noch so kleine Kleinigkeit miteinzubeziehen. Außerdem kann der Tintenfisch im Traum das sehr besitzergreifende Verhalten des Träumenden in der Wachwelt verdeutlichen.

Traumsymbol „Tintenfisch“ – Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumdeutung fordert das Traumsymbol „Tintenfisch“ den Träumenden auf, sich über seine spirituellen Normen und Richtung Klarheit zu verschaffen.

Tintenfisch
4.5 (90%) 2 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz