Traumdeutung Tod

Der Tod wird von vielen Menschen als eine Bedrohung betrachtet, der sie mit Angst begegnen. Die Angst vor dem Unbekannten beschäftigt viele Menschen bis tief in die Nacht hinein, wenn der Körper im Schlaf zu träumen beginnt. Ein Traum, der den Tod zur Thematik hat, zum Beispiel indem der Sensenmann gesehen wird, kann jedoch aus vielerlei Hinsicht gedeutet werden und nicht immer ist das medizinisch bekannte Ende des Lebens mit dem Tod gemeint. Wie jedoch lässt sich der Tod im Traum deuten bzw. was symbolisiert er im Bereich der Traumdeutung?

Traumsymbol „Tod“ – Die allgemeine Deutung

Wird der Tod zur Thematik im Traum, so ist die Schwelle vom normalen Traum zum Albtraum schnell überschritten, aus der der Träumende verängstigt wieder erwacht. Im Bereich der allgemeinen Traumdeutung jedoch hat der Tod nicht die Symbolik eines kommenden Endes eines geliebten Menschen inne, sondern vielmehr das Ende eines gewissen Kapitels im Leben eines Menschen. Sei es eine beendete Liebe, die der Träumende bislang so in dieser Form noch nicht wahrhaben wollte, oder eine gravierende Veränderung in den bisherigen Lebensumständen des Menschen: der Traum kann dem Träumenden dabei helfen, ein bisheriges Kapitel zu beenden.

Sehen Sie im Traum Symbole, die mit dem Tod in Verbindung stehen, sollten Sie am nächsten Morgen auch diese Traumbilder Schritt für Schritt deuten und das Traumpuzzle am Ende zusammenfügen. So steht der Totengräber zum Beispiel für Feinde und Menschen mit unehrlichen Absichten Ihnen gegenüber – dies kann eine Warnung sein.

Traumsymbol „Tod“ – Die psychologische Deutung

Im Traum hat die Todessymbolik die Bedeutung eines Wandels, so dass er psychologisch betrachtet als die Verarbeitung des Gehirns mit der veränderten Situation begriffen werden kann. Das Ende eines Kapitels stellt dabei gleichzeitig den Anfang eines neuen Abschnitts dar, so dass der Traum dem Träumenden dabei hilft, sich auf diese neue Situation einzustellen. Die Todessymbolik kann auch als unüberwindbare Hürde angesehen werden, dem sogenannten „Point of no return“, die den Träumenden bis in den Schlaf hinein beschäftigt.

Sehen Sie im Traum einen Totenkopf, dann deutet dieses Symbol auf beruflichen Erfolg oder einen finanziellen Gewinn. In der Verbindung mit gekreuzten Knochen jedoch steht der Schädel auf eine Gefahr, die lauert. Überdenken Sie alle Handlungen in der Wachwelt gut!

Traumsymbol „Tod“ – Die spirituelle Deutung

Im spirituellen Bereich wird das Todessymbol als der Part des Lebens angesehen, den der Träumende bislang nicht bewusst wahrgenommen hat bzw. den er unbewusst anstrebt. Dies kann in Form von Allwissenheit, Auferstehung oder Wiedereingliederung in eine Allgemeinheit angesehen werden, der der Mensch einmal angehört hat und nun nicht mehr angehört. Die Todessymbolik kann auch als spirituelles Symbol für Wiedergeburt und Neubeginn eines Kapitels angesehen werden.

Es gibt zahlreiche Traumsituationen, in denen dem Träumenden das Ende als Hauptthematik begegnen kann. Der Abschied von einem geliebten Menschen, der nicht zwingend aus dem Leben geschieden sein muss, jedoch in der nächsten Zeit keinen engeren Kontakt mehr mit dem Träumenden haben kann, bis hin zu bislang unüberwindbar erscheinenden Herausforderungen des Träumenden, denen er sich im Leben zwingend stellen muss – alle diese Situationen können im Bereich der Traumdeutung durch die Todessymbolik auftreten. Letztlich kann die Symbolik des Todes im Traum als ein Sinnbild der Veränderung betrachtet werden, die jedoch nicht in der Zukunft liegen muss, sondern vielmehr bereits eingetreten sein kann. Es kommt sehr selten vor, dass der Tod in Form einer Gestalt auftritt, die den Träumenden direkt bedroht.

Tod
4.22 (84.44%) 27 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz