Traumdeutung Tor

Ein Tor kann als Traumsymbol für den Träumenden eine wichtige Botschaft enthalten, wenn man die Traumsituation richtig analysiert und individuell interpretiert. Hierzu ist notwendig, sich das Traumerleben noch einmal in allen Details in Erinnerung zu rufen. War das Tor offen oder verschlossen? Hat man vielleicht nur einen Torbogen gesehen, ohne Türen? Konnte man problemlos hindurchgehen oder wurde man daran gehindert? In der Traumdeutung kommen dem Tor viele unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten zu. Zum Beispiel könnte mit dem Tor auch ein dummer Mensch gemeint sein.

Wie man dies alles nach den unterschiedlichen Gesichtspunkten der Traumdeutung analysiert, haben wir für Sie nachfolgend zusammen gefasst.

Traumsymbol „Tor“ – Die allgemeine Deutung

Das Tor, welches man im Traum sieht, kündigt im Allgemeinen eine Veränderung im Leben der träumenden Person an. Das Durchschreiten eines Tores stellt für die Traumdeuter den Beginn eines neuen Lebensabschnittes dar. Damit kann ein Umzug oder eine berufliche Veränderung gemeint sein. Aber auch das Ausprobieren von Dingen, die man immer schon einmal machen wollte, sich bisher aber aus Angst oder Unsicherheit nie zu tun wagte.

Als Traumsymbol stellt das Tor manchmal auch ein Hindernis für die träumende Person dar. Besonders dann, wenn man vor diesem stehen bleibt oder einem das Hindurchgehen verwehrt wird. Ist Letzteres der Fall, sollte man sich erinnern, wer sich uns in den Weg gestellt hat. Möglicherweise wirft diese Person uns auch im realen Leben Steine in den Weg und behindert so unser Weiterkommen.

Auch ein verschlossenes Tor kann in der Traumwelt eine Hürde darstellen. Vor allem, wenn man auch hier nicht in der Lage ist, es zu öffnen und seinen Weg fortzusetzen. Für den Träumenden kann diese Situation bedeuten, dass er sich im Leben stärker bemühen sollte, um seine Ziele zu erreichen. Aber auch Fleiß und Anstrengung garantieren nicht immer den Erfolg. Dessen sollte man sich bewusst sein. Die Gefahr zu scheitern sollte den Betroffenen jedoch nicht davon abhalten, stets sein Bestes zu geben und an das Erreichen seiner Ziele zu glauben.

Besitzt man auf seinem Grundstück ein eigenes Tor und sieht dies in der Traumwelt offen stehen, sollte man sich bald mal wieder bei guten Freunden oder Bekannten blicken lassen. Diese würden sich nämlich sehr über einen Besuch freuen. Durchschreitet man glücklich und mit guten Gefühlen ein Tor, begegnet man uns in der realen Welt mit freundlicher Offenheit. Auch fühlt man sich von einem wichtigen Menschen angenommen und geschätzt.

Traumsymbol „Tor“ – Die psychologische Deutung

Das Traumbild „Tor“ kann im Traum auch die Bezeichnung für einen Narren sein. Wird man selbst als solcher bezeichnet, ist es wichtig, sich den gesamten Traumkontext und die eigene Reaktion in Erinnerung zu rufen. Im psychologischen Sinne der Traumdeutung ist hier nämlich zu unterscheiden, ob man sich tatsächlich im Alltagsleben zum Narren macht oder ob dies lediglich die subjektive Meinung von uns selbst ist.

Um den Tor, also den törichten Menschen, individuell zu deuten, muss man sich und die Einstellung zu sich selbst hinterfragen. Hat man dies bisher nur oberflächlich getan, kann das Traumbild „Tor“ dazu ermutigen, einmal das eigene Bewertungssystem in Frage zu stellen und dabei vielleicht zu manch hilfreicher Erkenntnis zu gelangen.

Handelt es sich im Traum um ein Gartentor, wäre es nach Meinung der Traumdeuter wichtig, mehr Freude in sein Leben zu bringen. Geht der Träumende durch mehrere Tore hindurch, symbolisiert dies ein Stück für Stück wachsendes Bewusstsein für das, was wirklich zählt im Leben.

Traumsymbol „Tor“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Betrachtungsweise verkörpert das Traumsymbol „Tor“ den Übergang von der materiellen zur geistig-spirituellen Ebene.

 

Bewerte diesen Beitrag



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz