Traumdeutung totes Kind

Die Vorstellung, den Tod des eigenen Kindes erleben zu müssen, ist für alle Menschen nur schwer zu ertragen. Dennoch müssen Eltern manchmal einen solchen Schicksalsschlag erdulden, weil der Sohn oder die Tochter durch eine Krankheit oder einen Unfall stirbt. Aufgrund der guten hygienischen Bedingungen und der medizinischen Versorgung bei uns ist die Kindersterblichkeit allerdings ausgesprochen niedrig.

Ein totes Kind im Traum löst beim Träumenden mit Sicherheit Bestürzung aus. Hat er eigene Kinder, wird er sich wahrscheinlich große Sorgen um deren Wohlergehen machen. Doch auch der Tod eines fremden Kindes berührt ihn vermutlich. Für die Traumdeutung ist es vor allem wichtig herauszufinden, für welchen realen Lebensbereich das Traumsymbol steht.

Traumsymbol „totes Kind“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „totes Kind“ kann in der Traumdeutung auf einen schmerzhaften Verlust hindeuten. Ebenso kann es auf eine Veränderung aufmerksam machen, die dem Träumenden Probleme bereitet. Vielleicht ändern sich die Bedingungen im Berufsleben oder er muss sich privat an neue Verhältnisse anpassen. Im Traum zeigt sich, wie schwer ihm dies fällt. Er drückt jedoch auch aus, dass der Träumende in der Lage ist, einen Wandel zu vollziehen. In der Traumdeutung ist ein totes Kind zudem häufig eine Metapher für ein vernachlässigtes Bedürfnis. Das Traumsymbol weist den Träumenden darauf hin, dass er eigene Wünsche nicht dauerhaft anderen Interessen unterordnen sollte. Fühlt er sich im realen Leben überlastet, kann das Traumsymbol „totes Kind“ auch eine Mahnung sein, sich nicht zu viel Arbeit oder Verantwortung aufzubürden.

In der Traumdeutung gilt das Traumsymbol „totes Kind“ darum auch als Aufforderung, den eingeschlagenen Weg kritisch zu überprüfen. Ein Kind im Traum verkörpert neue Chancen und Entfaltungsmöglichkeiten, der Tod gilt als Symbol für eine Neuerung. Das tote Kind kann also durchaus als Zeichen für eine bevorstehende Entwicklung im persönlichen Bereich verstanden werden. Das Ende eines Zyklus beinhaltet in der Traumdeutung immer auch den Neuanfang, der in dem Traumsymbol „totes Kind“ zum Ausdruck kommt.

Traumsymbol „totes Kind“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist das Traumsymbol „totes Kind“ häufig ein Sinnbild für den Zustand einer Beziehung zu einer nahestehenden Person. Oft sind die Gefühle für diesen Menschen erkaltet oder sogar schon vollständig abgestorben, ohne dass sich der Träumende dessen bewusst war. Im Traum verdeutlicht ihm sein Unterbewusstsein die eigenen verdrängten Emotionen, zum Beispiel die Ablehnung des Partners. Das Traumsymbol „totes Kind“ ist jedoch auch ein Wandlungssymbol und deutet als solches darauf hin, dass das Alte durch etwas Neues ersetzt wird. Der Träumende steht eventuell am Beginn eines neuen Entwicklungsprozesses seiner Persönlichkeit. In der Traumdeutung kann der Traum darum auch eine Aufforderung des Unterbewusstseins sein, kindliche Verhaltensweisen oder Denkmuster abzulegen und reifere Positionen einzunehmen.

Traumsymbol „totes Kind“ – Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene versinnbildlicht das Traumsymbol „totes Kind“ spirituelle Unbefangenheit sowie den Aufbruch in einen neuen Lebensaspekt. In der spirituellen Traumdeutung weist ein Traum von einem toten Kind auf verborgene geistige Dinge wie Allwissenheit und Wiedergeburt hin.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz