Traumdeutung Vater geht fremd


Der Vater ist einer der ersten Bezugspersonen im Leben. Im Normalfall hat man zu ihm ein inniges und vertrauensvolles Verhältnis. Deshalb kann der Traum vom Fremdgehen des Vaters zutiefst verstörend sein. Hat man vielleicht unbewusst etwas wahrgenommen und der eigene Vater geht tatsächlich fremd? Oder will der Traum auf etwas ganz Anderes hinweisen? Wie sieht die Traumdeutung dieses Traumsymbol?

Traumsymbol „Vater geht fremd“ – Die allgemeine Deutung

Laut der allgemeinen Traumdeutung ist das Fremdgehen im Traum ein sehr häufiges Symbol. Meistens verweist dieser Traum aber auf keinen realen Betrug, sondern möchte auf etwas Anderes aufmerksam machen. Der Vater als Traumsymbol ist oftmals ein Sinnbild für die durch ihn geprägten Persönlichkeitsteile des Träumenden. Sieht der Träumende nun das Traumsymbol „Vater geht fremd“ möchte ihn sein Unterbewusstsein darauf aufmerksam machen, dass er sich in der Wachwelt von diesen Wesenszügen im Stich gelassen fühlt. Der Träumende kann diese Teile seiner Persönlichkeit nicht so einsetzen, wie er gerne möchte. Er ist deshalb sehr unzufrieden mit sich selbst und wünscht sich eine Veränderung.

Meistens symbolisiert der Vater in Träumen die Männlichkeit und Tatkraft des Träumenden. Das Fremdgehen des Vaters im Traum kann nun allgemein betrachtet zudem auf die Angst vor einem Verlust dieser Eigenschaften hinweisen. Vielleicht fühlt sich der Träumende in der Wachwelt zu sehr in seinem Leben eingeschränkt und kann seine Energien nicht genügend entfalten. Manchmal veranschaulicht das Traumsymbol „Vater geht fremd“ aber auch, dass eine enge Vertrauensperson einen hintergehen wird. Dabei muss es sich nicht um den eigenen Vater handeln. Vielmehr versteckt sich dahinter eine Person, welche das uneingeschränkte Vertrauen des Träumenden genießt. Diese Person ist gerade dabei, den Träumenden in der Wachwelt zu betrügen. Das Unterbewusstsein des Träumenden hat diese Tatsache bereits erkannt, während das Bewusstsein vor diesem Betrug noch die Augen verschließt.

Traumsymbol „Vater geht fremd“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet kann das Traumsymbol „Vater geht fremd“ einen Vertrauensbruch durch ein männliches Vorbild versinnbildlichen. Dabei kann tatsächlich der eigene Vater angesprochen sein. Es kann sich aber auch um einen anderen Menschen handeln, welchen der Träumende als ein Vorbild betrachtet. Der Träumende sollte sich in diesem Zusammenhang aber fragen, ob er dieses Idealbild nicht zu hoch bewertet hat. Denn jeder Mensch hat auch seine Schwächen. Eventuell trifft ihn dieser Vertrauensbruch deshalb so schwer, da er diese Schwächen bisher nicht sehen wollte.

Träumen Frauen vom Traumsymbol „Vater geht fremd“, soll ihnen laut der psychologischen Traumdeutung dadurch bewusst werden, dass sie sich vor dem Verlust von Sicherheit und Geborgenheit fürchten.

Traumsymbol „Vater geht fremd“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „Vater geht fremd“ als einen Hinweis an den Träumenden, dass er in der Wachwelt durch einen geistigen Führer falsch beraten wird.

Vater geht fremd
4.5 (90%) 2 votes

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz