Traumdeutung Vater töten


Die Vaterfigur kommt häufig in Träumen vor. Dies ist wenig verwunderlich, trägt der Vater wie die Mutter doch maßgeblich zur Entwicklung eines Menschen bei. Er kann dabei einen guten oder schlechten Einfluss haben. Selbst wenn der eigene Vater unbekannt ist, sucht sich der Mensch aus seinem Umfeld eine Vaterfigur, an der er sich orientieren kann.

Doch was bedeutet es nun, wenn Sie Ihren Vater im Traum töten möchten oder es bereits getan haben? Wie kann dieses Traumsymbol interpretiert werden? Überdenken Sie noch einmal Ihren Traum und achten Sie auch auf die Einzelheiten, die Sie dabei gesehen oder gefühlt haben. Denn für eine ausführliche Traumdeutung sollten so viele Details wie möglich miteinbezogen werden.

Traumsymbol „Vater töten“ – Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „Vater töten“ zum einen als den Wunsch des Träumenden, seine Beziehung zum eigenen Vater zu beenden. In der Wachwelt konnte er diesem Anliegen bisher nicht nachgeben, da er sich zu sehr in der Pflicht sieht. Im Traum wird ihm nun bewusst, dass diese Vaterbindung eher schädlich als vorteilhaft für ihn ist. Zum anderen wird dem Träumenden durch das Traumsymbol „Vater töten“ verdeutlicht, dass er Charaktereigenschaften, welche durch den Vater beeinflusst wurden, im Wachleben unterdrückt. Er sollte sich in der Wachwelt die Frage stellen, warum dies so ist, und den Ursachen auf den Grund gehen. Eventuell benötigt er dabei auch professionelle Hilfe.

Beobachtet sich der Träumende, wie er seinen Vater im Traum tötet, ist dies ein Sinnbild für Wut oder aggressiven Gefühle dieser Person gegenüber. Ist der Träumende selbst die Vaterfigur, die im Traum getötet wird, steht ihm laut der allgemeinen Traumdeutung in der Wachwelt ein Angriff auf seine Männlichkeit und seine Tatkraft bevor. Jemand aus seiner Umgebung versucht ihn klein zu machen.

Traumsymbol „Vater töten“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet steht das Töten des Vaters im Traum für das Verlangen des Träumenden, in der Wachwelt der Ordnung in seinem Leben zu entkommen und sich nicht länger Autoritäten zu beugen. Der Träumende fühlt sich in seinem Leben zutiefst eingeengt und durch die Ansprüche anderer Menschen überfordert. Er sehnt sich nach Ruhe und Freiheit, selbst wenn diese Chaos mit sich bringt.

Das Traumsymbol „Vater töten“ kann in der psychologischen Traumdeutung aber auch als das kaltblütige Ignorieren des eigenen schlechten Gewissens ausgelegt werden. Der Träumende ist sich seiner Gewissensbisse zwar bewusst, möchte sich aber nicht mit diesen auseinandersetzen.

Traumsymbol „Vater töten“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Seite der Traumdeutung deutet das Traumsymbol „Vater töten“ als eine gewollte Vernichtung von spiritueller Energie.

Vater töten
4.3 (85%) 4 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz