Traumdeutung Vogel

Der Vogel wird von den Menschen schon immer beneidet, denn er kann fliegen. Der freie Flug steht für Freiheit und Unabhängigkeit. Wer hat nicht schon einmal geträumt, er könne aus eigenem Antrieb vom Boden abheben, schweben oder mit weiten Schwingen gen Himmel fliegen? Diese besondere Eigenschaft kann der Mensch in der Wachwelt allerdings nur mit Hilfe aufwändiger Technik erreichen.

Das Fliegen oder auch ein Vogel sind Traumbilder, die recht häufig erscheinen und sehr vielfältig gedeutet werden können. Achten Sie bitte unbedingt nach dem Aufwachen darauf, was für eine Vogelart Ihnen im Schlaf begegnet ist, denn jedes Detail eines Traumes ist für eine umfassende Traumanalyse wichtig. War es ein Papagei, ein Wellensittich, eine Meise, eine Möwe oder eine Elster, ein stolzer Adler, ein Albatros oder ein exotischer Beo? Haben Sie von einem Dodo geträumt, der Ende des 17. Jahrhunderts ausstarb, so hat der Traum wieder eine andere Bedeutung. Auch eine Lerche besitzt eine eigene Interpretationsweise. Die Farbe der Federn gibt ebenfalls Aufschluss über die genauere Bedeutung eines erträumten Vogels, egal welcher Art.

Traumsymbol „Vogel“ – Die allgemeine Deutung

Ein Vogel in der Traumwelt wird häufig mit freien Gedanken und Ideen in Verbindung gebracht. Er steht für Freiheit und auch Sorglosigkeit, wenn er im Traum ungehindert fliegen kann. Außerdem gilt er als Symbol für die menschliche Seele, die er nach dem Tod in den Himmel geleitet.

Im Traum kann er aber auch vor unüberlegten Höhenflügen des Träumenden warnen. Ist dies der Fall, dann sitzt der Traumvogel meist im Vogelkäfig. Entflieht dem Träumenden ein Vogel aus dem Käfig, dann drohen im wachen Leben Enttäuschungen.

Um einen Vogel im Traum richtig zu deuten, ist auch die Vogelart mitunter entscheidend. Generell ist ein Singvogel – wie die Nachtigall, der Star oder die Blaumeise – meist ein Zeichen für kommende Nachrichten. Ein Zugvogel, zu dem die Schwalben zählen, kündigt eine Veränderung im Leben des Träumenden an. Meist ist in diesem Fall der Träumende mit seinem Leben unzufrieden, er fühlt sich einsam und verlassen oder er hat Heimweh. Zeigt sich ein Raubvogel im Schlaf des Träumenden, dann symbolisiert er einen Feind.

Ist der Träumende eher mittellos, dann kündigt der Vogel im Traum eine Besserung an. Wenn er jedoch reich ist, dann droht eine Verschlechterung.

Traumsymbol „Vogel“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert den Vogel im Traum als Zeichen für das Unterbewusstsein. Da der Vogel ein Luftwesen ist, wird er den Gedanken und dem Geist zugeordnet. Häufig symbolisiert er auch die Seele des Menschen.

Wenn der Vogel als Traumbild genau gedeutet werden soll, dann ist in manchen Träumen auch die Vogelart wichtig. Denn manche Vögel stehen für besondere Eigenschaften, die die Traumdeutung entsprechend beeinflussen können. Es kann vor diesem Hintergrund unterstützend sein, sich direkt nach dem Erwachen einige Notizen hierzu zu machen: Hat man eine Taube gesehen? Oder war es ein Adler? Vielleicht auch ein Wellensittich oder ein Pelikan?

Auch das Verhalten des Vogels in der Traumwelt ist wichtig bei der Interpretation. Flattert er kopflos in einem Käfig oder Raum umher, dann befindet sich auch die Seele des Träumenden in einem orientierungslosen und wirren Zustand. Fliegt der Vogel jedoch frei durch die Natur, dann sind auch die Gedanken des Träumenden frei und unbelastet. Befindet sich der Vogel im Käfig, dann fühlt sich der Träumende in der Wachwelt eingeschränkt.

Hat der Vogel in der Traumwelt ein besonders prächtiges Gefieder, dann zeigt sich hier das Selbstbild des Träumenden und wie er gerne wirken möchte.

Traumsymbol „Vogel“ – Die spirituelle Deutung

Der Vogel wird in der spirituellen Traumdeutung als die Seele des Menschen interpretiert.

Vogel
4.1 (82%) 10 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz