Traumdeutung Waschbär

Schaut man sich einmal einen Waschbären genauer an, kann man kaum glauben, dass dieses putzige und niedlich anzusehende Tierchen zur Familie der Kleinbären gehört. Der Waschbär ist sehr anpassungsfähig und in Deutschlands Laub- und Mischwäldern beheimatet. Hier lebt und jagt das nachtaktive Säugetier. Jedoch findet man ihn immer häufiger auch im menschlichen Lebensraum. Die Suche nach Nahrung und sein anpassungsfähiges Wesen haben im Laufe der Jahrzehnte zu einer deutlichen Zunahme der Waschbärenpopulation in Städten geführt. Denn hier ist der Tisch für ihn oft reichhaltiger durch Fallobst, Speisereste oder Tierfutter gedeckt ist als in seinem natürlichen Lebensraum, dem Wald.

Seinen Namen verdankt der Waschbär vermutlich der Beobachtung gefangener Artgenossen, die ihre Nahrung zum Wasser trugen, um sie dort zu waschen. Tatsächlich ist dies jedoch bei freilebenden Waschbären nicht zu beobachten. Ein genaues Abtasten mit den Vorderpfoten jedoch schon. Was macht den Waschbären aber nun so besonders, dass er in unserer Traumwelt erscheint? Wie sieht die Traumdeutung dieses Traumsymbol und wie können Sie es am besten für sich deuten?

Traumsymbol „Waschbär“ – Die allgemeine Deutung

Läuft ein Waschbär durch unser Traumbild, darf man dies laut Meinung der allgemeinen Traumdeuter als Warnung vor falschen Freunden verstehen. Dabei kann es gut möglich sein, dass man sich bereits in dubiosen Kreisen befindet und bisher gar nicht gemerkt hat, welch falsches Spiel man mit uns spielt. Es kann also nichts schaden, wenn Sie Ihre Kontakte einmal ein wenig genauer unter die Lupe nehmen.

Wäscht der Waschbär im Traum fleißig seine Nahrung im Wasser, kann dies bedeuten, dass auch der Träumende selbst sehr großen Wert auf Reinheit und Hygiene legt. Huschen mehrere Waschbären im Traum durch die Dunkelheit, weist dies auf Geheimnisse hin, die andere vor dem Träumenden haben. Einen Waschbären zu jagen zeigt auf, dass man zum Jähzorn neigt. Diesen lässt man oftmals vollkommen ungerechtfertigt an Unschuldigen aus.

Traumsymbol „Waschbär“ – Die psychologische Deutung

Hält der Waschbär Ihnen im Traum freundlich etwas in seinen Pfoten entgegen, ist dies aus psychologischer Sicht der Traumdeutung wie ein Geschenk zu verstehen, welches uns auf nichtmaterielle Art gemacht wird. Dies kann bedeuten, dass man Zeit mit einem lieben Menschen verbringt, den man schon lange nicht mehr gesehen hat. Oder dass ein Kompliment von jemandem ausgesprochen wird, von dem wir es niemals erwartet hätten und worüber wir sehr glücklich sind.

Ein gefangener Waschbär verkörpert auf Traumebene Rückzug und Isolation. Darüber hinaus steht das possierliche Tier aufgrund seines ausgeprägten Tastsinns für Feinfühligkeit und Empathie. Der Träumende weiß oftmals genau, was in anderen Menschen vor sich geht, auch ohne nähere Informationen über sie zu besitzen. Die intuitiven Sinne sind sehr geschärft, was man ebenfalls als ganz besonderes Geschenk des Lebens verstehen darf.

Traumsymbol „Waschbär“ – Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung steht das Traumbild des Waschbären für Hellfühligkeit und Hochsensibilität. Als Krafttier ist er Symbol der Erneuerung und Reinigung.

 

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel

Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz