Traumdeutung Weg


In unseren Träumen erscheinen uns verschiedenste Symbole, die ganz unterschiedliche Aussagen haben können. Von besonderer Bedeutung sind jedoch immer die Träume, in welchen wir Strecken zurücklegen oder einen Weg suchen. Dabei ist nicht nur zu berücksichtigen, auf welche Art und Weise wir uns bewegen, sondern auch, wie unsere Umgebung und gerade auch unser Untergrund beschaffen ist.

In den meisten Fällen befindet man sich im Traum auf einem erkennbaren Weg. Dieser kann glatt oder steinig wie ein Steinweg oder einfacher Schotterweg oder aber eine wunderschöne geebnete Allee sein, bergab oder bergauf führen, sich teilen oder aber mit Gefahren, wie zum Beispiel am Wegesrand lauernden Räubern, verbunden sein. Es gibt den Gehweg in der Stadt, den Waldweg in der freien Natur, einen Fußpfad und Trampelpfad – dies alles sind Wege. Diese Aspekte sollten bei der jeweiligen Deutung des Traumsymbols „Weg“ unbedingt berücksichtigt werden.

Traumsymbol „Weg“ – Die allgemeine Deutung

Der Weg stellt im Traum immer ein Symbol für den eigenen Lebensweg dar. Handelt es sich also um einen geraden, glatten Weg, welchen man zu beschreiten träumt, kommt man im Leben voran, entwickelt sich weiter. Hierbei wird der Betroffene keine oder lediglich leicht zu bewältigende Hindernisse zu überwinden haben. Schwerwiegendere Probleme vermag er im Alltag geschickt zu umgehen.

Führt der geträumte Weg darüber hinaus auch noch bergauf, wird der Betroffene schon bald Höchstleistungen erbringen und hierfür angemessen belohnt werden. Läuft er allerding bergab, sollte er sich fragen, welche negativen Entwicklungen zurzeit drohen und wie er diese aufhalten könnte. So wie es zu dem Moment, in welchen der Traum fällt, läuft, kann es nicht weitergehen. Ähnliches kann auch ein kurviger, gewundener Weg bedeuten. Der Betroffene kann seine Ziele nicht problemlos erreichen, muss Umwege in Kauf nehmen. Vielleicht muss man auch Kompromisse eingehen.

Handelt es sich im Traum um einen sehr steinigen Weg, könnte es ebenfalls zu Schwierigkeiten kommen. Nach allgemeiner Auffassung wird der Betroffene auf eine Probe gestellt, während der er seine Hoffnungen nicht verlieren darf. Räuber, die im Traum am Wegesrand lungern und den Träumenden zu überfallen planen, symbolisieren Triebe. Möglicherweise hat er sexuelle Neigungen, welche er im realen Leben zu unterdrücken versucht. Dies gilt auch, wenn seitlich des Weges wilde Tiere gesehen werden.

Traumsymbol „Weg“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung symbolisiert ein Weg ebenfalls den Lebensweg des Betroffenen. Nach diesem Interpretationsansatz nimmt der Weg aber zudem auch Bezug auf das Verhältnis zu den Mitmenschen.

Abhängig von den Gefühlen, die mit dem Beschreiten des geträumten Weges verbunden sind, sowie auch der Beschaffenheit des Weges, zeigt sich, wie der Betroffene zu anderen Personen steht. Ist er im Traum allein, zum Beispiel auf einem einsamen Feldweg, sehnt er sich möglicherweise nach mehr Zeit für sich. Befindet er sich auf dem Weg zu einem Freund, zeigt das, wie wichtig dieser ihm ist. Jemand hat einen großen Einfluss auf die gesamte persönliche Entwicklung des Träumenden.

Nach psychologischer Auffassung sind außerdem die Träume von hoher Bedeutung, in welchen sich ein Weg teilt. Das Symbol versinnbildlicht dann eine wichtige Entscheidung, vor welcher der Betroffene im realen Leben steht. Er sollte dieser nicht weiter ausweichen, sondern sich ihr stellen.

Traumsymbol „Weg“ – Die spirituelle Deutung

Das Traumsymbol „Weg“ zeigt nach dem spirituellen Ansatz an, in welche Richtung sich der Betroffene entwickelt.

Weg
5 (100%) 2 votes



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz