Traumdeutung Yogi

Den allermeisten ist „Yogi“ heutzutage ein Begriff. Das Wort bezeichnet einen Mann, der entweder Yoga praktiziert, oder aber Yoga lehrt. Die weibliche Variante lautet „Yogini“. Ursprünglich basieren Yogaübungen auf einer alten indischen philosophischen Lehre. Mittlerweile werden sie aber auch bei uns von vielen Menschen regelmäßig betrieben, da sie das eigene Körpergefühl stärken, uns entspannen und einen Ausgleich zum oft stressigen und hektischen Alltag schaffen.

Wenn wir also einen Yoga-Kurs belegen, sehen wir dort selbstverständlich viele Yogis. Aber ebenso sieht man sie im Sommer auch auf Wiesen und in Parks Übungen machen. Eine besondere Bedeutung und Aussagekraft können jedoch gerade dann haben, wenn wir Yogis nicht im realen Leben, sondern in unseren Träumen sehen. Doch wie wird ein Yogi als Traumsymbol interpretiert?

Traumsymbol „Yogi“ – Die allgemeine Deutung

Das Sehen eines Yogis kann im Traum grundsätzlich für außergewöhnliche Erfahrungen stehen, die der Betroffene in naher Zukunft machen wird. Diese können ganz unterschiedlicher Natur sein, werden ihn aber in jedem Fall in seiner eigenen Entwicklung weiterbringen. Der Träumende wird lernen, seinen Geist und seinen Körper bewusster wahrzunehmen und so auch Einblicke in seine Seele bekommen.

Handelt es sich im Traum um einen Yogi, der als Lehrer fungiert, können die Erfahrungen, die der Betroffene machen wird, ihm ebenso helfen, unterbewusste Vorgänge zu erkennen. Dies bringt langfristig einen großen Nutzen mit sich, und zwar in alles Lebensbereichen: Möglicherweise wird der Betroffene im Berufsleben weniger emotional auf Probleme reagieren, vielleicht aber auch auf privater Ebene Harmonie in die Beziehungen zu den Mitmenschen, wie Freunden, Familienmitgliedern oder dem Partner, bringen.

Ein Yogi kann als Traumsymbol darüber hinaus auch immer Ausdruck der eigenen Sehnsucht nach Erkenntnis von Übersinnlichem sein. Der Betroffene möchte sich über das erheben, was berechenbar und nachvollziehbar ist. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Mann davon träumt, Yoga zu praktizieren.

Traumsymbol „Yogi“ – Die psychologische Deutung

Ein Traum, in dem der Betroffene einen lehrenden Yogi sieht, kann nach dem psychologischen Deutungsansatz für den Wunsch nach Unterstützung im Leben stehen. Ist er selbst Schüler bei dem Yogalehrer, sehnt er sich danach, seinen Körper, seinen Geist und seine Emotionen miteinander in Einklang zu bringen und diese Teile seines Selbst besser kontrollieren zu können. In der Vergangenheit hat er vielleicht eine innerliche Disharmonie empfunden, nun aber erkannt, dass er mit Hilfe eines Mitmenschen dieses Problem wird lösen können.

Nach psychologischer Auffassung kann in dem Traum einer Frau „Yogi“ auch ein sexuelles Symbol sein, wenn die Betroffene einen Yoga-Praktizierenden sieht, der in einer bestimmten Position verharrt. Dies lässt darauf schließen, dass sie in sexueller Hinsicht unbefriedigt ist, sich mehr Nähe und Hingabe wünscht.

Traumsymbol „Yogi“ – Die spirituelle Deutung

Ein Yogi im Sinne eines Yogalehrers steht in der spirituellen Traumdeutung für Weisheit, die dem Betroffenen vermittelt wird. Ist er selbst im Traum ein Yogi, praktiziert also Übungen, symbolisiert dies einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Ganzheitlichkeit.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel

Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz