Traumdeutung Zeiger

Schon in vorchristlicher Zeit ersannen Menschen unterschiedliche Methoden, um die Zeit zu messen. Eine sehr zuverlässige Art der Zeitmessung brachte die Erfindung des mechanischen Uhrwerks. Die Anzeige auf einem Zifferblatt mit einem großen Zeiger für die Stunden und einem kleinen für die Minuten war präzise und über Jahrhunderte hinweg bis heute gebräuchlich. Seit dem zwanzigsten Jahrhundert gibt es immer häufiger digitale Uhren, vor allem bei Weckern. Klassische Armband-, aber auch Wanduhren haben jedoch nach wie vor Zeiger und Ziffern.

Träumt man von einem Zeiger, beschäftigt den Träumenden eventuell gerade eine bestimmte Uhrzeit. Vielleicht hat er am nächsten Morgen einen wichtigen Termin und befürchtet, ihn zu verpassen. Für die Traumdeutung sind die Details entscheidend: Stehen die Zeiger still, geht die Uhr vielleicht vor oder nach?

Traumsymbol „Zeiger“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol „Zeiger“ signalisiert, dass etwas zu Ende geht, aber auch den Beginn von etwas Neuem. In der Traumdeutung verkörpert es also Vergänglichkeit sowie Weiterentwicklung. Der Traum fordert dazu auf, die Zeit und die sich bietenden Chancen zu nutzen. Je nach persönlicher Lebenssituation und Persönlichkeit des Träumenden kann der Zeiger an einer Uhr in der Traumdeutung auch ein Zeichen der Überforderung sein. Möglicherweise befürchtet der Träumende, die an ihn gestellten Erwartungen nicht im geforderten Zeitrahmen erfüllen zu können. Das Traumsymbol kann darüber hinaus vor Unbeständigkeit warnen und dazu auffordern, eine Entscheidung zu treffen. Vor allem, wenn die Zeiger auf fünf vor zwölf stehen, sollte der Träumende aktiv werden.

Für die Traumdeutung ist das genaue Traumgeschehen wichtig. Bewegt sich der Zeiger im Traum viel zu schnell, deutet das Traumsymbol auf eine allgemeine Unzufriedenheit hin. Der Träumende ist der Meinung, dass sein Leben nicht nach Wunsch verläuft und die Zeit ungenutzt verrinnt. Sind die Zeiger an einer Uhr stehen geblieben, drückt dies in der Traumdeutung das Ende einer Phase oder eines Zustands an. Unter Umständen nimmt der Träumende diesen unerwarteten Abschluss mit Schrecken zur Kenntnis. Zieht er die Uhr im Traum auf und bringt damit die Zeiger wieder zum Laufen, heißt das gemäß der Traumdeutung, dass der Träumende einen neuen Lebensabschnitt beginnt. Werden die Zeiger zurückgestellt, fordert das Traumsymbol dazu auf, eine wichtige Angelegenheit nicht auf die lange Bank zu schieben. Werden sie vorgestellt, muss der Träumende sich noch eine Weile gedulden, ehe ein Wunsch in Erfüllung geht.

Traumsymbol „Zeiger“ – Die psychologische Deutung

In psychologischer Hinsicht ist das Traumsymbol „Zeiger“ ein Hinweis auf die Entscheidungsunfähigkeit des Träumenden. Es fällt ihm schwer, einen Entschluss zu fassen und die Konsequenzen daraus zu ziehen. In der Traumdeutung mahnen die Zeiger einer Uhr vor allem die Dringlichkeit bestimmter Angelegenheiten an. Das Unterbewusstsein ermahnt den Träumenden, sich seiner Pflichten bewusst zu werden. Die zu erfüllen, erfordert auch, wichtige Entscheidungen nicht vor sich herzuschieben.

Darüber hinaus kann das Traumsymbol „Zeiger“ in der psychologischen Traumdeutung auf die unbewusste Angst vor der eigenen Vergänglichkeit hinweisen. Im Traum erlebt der Träumende, wie schnell das Leben zu Ende ist. Hinzu kommen unter Umständen verborgene Selbstvorwürfe, Chancen nicht genutzt und das wahre Leben verpasst zu haben. Mit dem Traumsymbol „Zeiger“ kann das Unterbewusstsein auch auf das Ende eines Lebensabschnitts hinweisen. Sind die Zeiger im Traum stehen geblieben, kann der Traum eine Aufforderung des Unterbewusstseins sein, sich eine Pause zu gönnen und sich seelisch zu regenerieren.

Traumsymbol „Zeiger“ – Die spirituelle Deutung

Das Voranschreiten der Zeiger an einer Uhr versinnbildlicht in der spirituellen Traumdeutung die mentale Entwicklung des Träumenden. Das Traumsymbol zeigt seinen Erkenntnisstand und sein spirituelles Wissen über Alter und Zeit.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz