Traumdeutung Äste

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Baum und seine Äste tauchen häufig in Träumen auf. Den Ästen als Bestandteil des Lebensbaums kommt dabei eine besondere Rolle zu. Sie können durch ihren Zustand einen deutlichen Hinweis auf den Träumenden und sein Gefühlsleben geben. Zur korrekten Traumdeutung sollte daher auf alle Details der Äste im Traum geachtet werden.



Traumsymbol "Äste" - Die allgemeine Deutung

Entscheidend für die Deutung des Traumsymbols „Äste“ ist der Zustand dieser. Wirken sie gesund und lebendig, haben sie also grüne Blätter oder auch Blüten oder Früchte, dann ist dies ein positives Zeichen für die Zukunft des Träumenden. Er wird Glück haben und genauso wie die Äste wachsen und gedeihen.

Anders ist es, wenn die Äste im Traum abgestorben oder entlaubt sind. Dann sind sie ein schlechtes Zeichen. Fehlendes Laub kündigt Enttäuschungen an, zerbrochene Äste stehen für persönliche oder berufliche Probleme. Befindet sich der Ast aber am Baum und schwingt im Wind, dann deutet er auf kommende Ereignisse und interessante Wandlungen im Leben hin.

Wenn der Träumende an den Ästen hochklettert, dann wird er auch bei seiner beruflichen Laufbahn ungewöhnliche Wege einschlagen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn dabei ein Ast abbricht, denn dann war er zu leichtsinnig und sollte sich dazu ermahnen, umsichtiger zu sein. Versperren im Schlaf viele ypsilon-förmige Äste den Weg, dann ist dies auf kommende Schwierigkeiten im Beruf zurückzuführen.

Die Angst, kinderlos zu bleiben, kann sich in der Traumwelt einer Frau darin äußern, dass sie einen verdorrten Ast sieht. Wird im Traum aus Ästen ein Staudamm gebaut, so kann dies auf Sorgen hinweisen, welche man wegen einer unangenehmen Situation in der Wachwelt verspürt.

Traumsymbol "Äste" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung des Traumsymbols Äste werden sie als Hinweis auf die seelische Verfassung des Träumenden interpretiert. Wenn die Äste gesund, also grün belaubt oder blühend sind und vielleicht sogar Früchte tragen, dann ist auch der Träumende im inneren Gleichgewicht. Eine schlechte innere Verfassung zeigt sich in eher dünnen und abgestorbenen Ästen.

Ist der Träumende in seinem wachen Leben von Unsicherheit geplagt, dann wird er dieses Gefühl auch im Schlaf erleben und auf einem schwankenden Ast sitzen. Sägt der Träumende sogar an dem Ast, auf dem er sitzt, wie es auch das bekannte Sprichwort sagt, dann sollte er im wachen Leben sehr viel umsichtiger und überlegter handeln.

Ein abgebrochener Ast ist immer auch eine Warnung, denn er ist unter einer zu großen Last oder auch unter einer zu großen Belastung abgebrochen. Wenn der Träumende über einen abgebrochenen Ast stolpert, dann wird er in seinem Leben einen Umbruch erfahren, der ihn vielleicht auch zu einem Umdenken veranlasst.

Äste im Traum können nach der modernen Traumforschung auch den familiären Stammbaum darstellen. Am Wachstum dieser Äste lassen sich auch die Beziehungen der Familienmitglieder untereinander ablesen. Vielleicht behindern sich Äste gegenseitig oder sie können sich alle ungehindert entwickeln.

Traumsymbol "Äste" - Die spirituelle Deutung

Der Baum steht in der spirituellen Deutung für den Menschen und die Äste sowie deren Form geben daher Auskunft über die Entwicklung des Menschen.

Äste
4.7 (93.33%) 3 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Äste
4.7 (93.33%) 3 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz