Traumdeutung Kind ertrinkt

Lesedauer: ca. 6 Minuten

Ein totes Kind ist der Alptraum aller Eltern, umso mehr, wenn das eigene Kind beim gemeinsamen Baden im Meer stirbt oder ein Kleinkind in einem unbeobachteten Moment im Teich oder in der Badewanne ertrinkt. Ein Kind kann relativ schnell ertrinken und jedes Jahr geschehen solche traurigen Unglücksfälle. Oft sind die Eltern in unmittelbarer Nähe, doch Ertrinken ist ein leiser, unauffälliger Tod. Auch kann ein Kind einen tragischen Unfalltod erleiden. Was bleibt, sind trauernde Eltern und die Frage „Warum? Warum ertrinkt ausgerechnet mein Kind?“.

Das Bild eines ertrinkenden, toten Kindes ist daher ein einschneidendes Traumsymbol und kann erschrecken. Doch keine Angst: Es bedeutet weder, dass Sie Ihr Kind insgeheim gern los wären, noch, dass Sie ein verantwortungsloser Mensch sind. Vielmehr steckt eine große Symbolkraft hinter diesem Bild. Je nachdem, ob Sie tatsächlich eigene Kinder haben oder ob es sich um ein Fantasie-Kind handelt, wird die Deutung verschieden ausfallen.

Der Traum vom ertrinkenden Kind ist dramatisch, wird aber häufiger erlebt, als man vermuten könnte. Schauen wir uns zunächst die Traumsituationen an, in denen das sterbende Kind regelmäßig erscheint. Was bedeuten diese tragischen Traumereignisse?



Traumsymbol „Kind ertrinkt“ - Die häufigsten Träume zum Symbol

Wessen Kind ertrinkt im Traum?

Das eigene Kind ertrinkt in der Traumwelt - ein Alptraum

Mein Kind ertrinkt! So oder so ähnlich war vermutlich der letzte Gedanke, als Sie aus Ihrem Alptraum aufwachten. Sie müssen sich allerdings in der Wachwelt keine Sorgen um Ihren Nachwuchs machen, sofern Sie überhaupt Kinder haben. Die Traumsituation gibt vielmehr die eigenen Gefühle des Träumers wider: Er hat als Vater bzw. sie hat als Mutter Angst, das Kind zu verlieren, sobald es selbstständig wird.

Ist kein reales Kind im Spiel, beziehen sich die Verlustängste auf den Partner, eine gute Freundin, die Großeltern oder ein geliebtes Haustier. Alle Wesen, die dem Träumenden nahe stehen, können hiermit gemeint sein - mehr zur Identität erfahren Sie, wenn Sie weitere Details des Traums deuten!

Im Traum beobachten, wie ein fremdes Kind ertrinkt

Ein fremdes Kind ertrinkt in Ihrer Traumwelt? Dann sind Sie im Augenblick vermutlich überfordert. Das Leben stellt große Ansprüche an Sie und nicht immer ist Ihnen klar, wie Sie den stressigen, von Pflichten erfüllten Alltag bewältigen sollen. Ein Kind bloß beim Ertrinken und Verschwinden im Wasser zu sehen ist dabei eine andere Traumsituation, als eingreifen und helfen zu wollen: Beobachten Sie ohne Handlung den langsamen Tod des Jungen oder Mädchens, so fühlen Sie sich ohnmächtig im Alltag. Bewegen Sie sich zum Traum-Kind hin und werden Sie aktiv, zeigt das Ihren grundsätzlichen Willen an, die eigene Lebenssituation zu verändern.

Wo droht ein Kind im Traum zu ertrinken?

Hilfe! Ein Kind ertrinkt im Fluss - die Traumdeutung

Der Fluss symbolisiert in der allgemeinen Traumdeutung ein Hindernis. Verschluckt dieser nun ein Kind im Traum, dann geht von dieser Schwierigkeit tatsächlich Gefahr aus. Der Träumer sollte sich in der Wachwelt derzeit davor hüten, ein Problem auf die „leichte Schulter“ zu nehmen, und sich stattdessen ernsthaft um die Lösung Gedanken machen. Ein Verdrängen nützt in der Regel nichts, denn das Problem bleibt bestehen.

Im Meer ertrinkt ein Kind im Traum

Anders als beim Fluss symbolisiert das Meer, in dem ein Kind im Schlafgeschehen ertrinkt, keine reale Gefahr. Im Gegenteil zeigt das ertrinkende Kind an, dass sich der Träumer von belastenden Gefühlen befreien kann. Das können Ängste und Sorgen sein, die derjenige schon lange mit sich trägt. Diese Emotionen waren bislang vermutlich im Unterbewusstsein verborgen, kommen nun an die Oberfläche und können verarbeitet werden - das ist ein Schritt in die richtige Richtung!

Das Kind im Traum ertrinkt im Wasser

Das Wasser ist ein Traumsymbol, das sehr viele Aspekte umfasst. Im Grund steht es für die Reinigung und das Lösen von Dingen, der Bewusstwerdung. Wenn in der Traumwelt ein Kind im Wasser ertrinkt, es also mehr um die Flüssigkeit an sich geht und weniger um die Umgebung eines Flusses oder Meeres, so werden Persönlichkeitsanteile und Lebensziele hinterfragt und fallen gelassen. Als Folge ist ein Neuanfang häufig.

Ein schrecklicher Traum: Ein Kind ertrinkt in der Badewanne

Ein Kind durch Ertrinken in der Badewanne zu verlieren ist im Traum sicher ebenso tragisch und dramatisch wie in der Echtwelt. Eigentlich sollte das Kind doch in dem gut zu beaufsichtigenden Raum rund um die Wanne sicher sein. Geht ein Kind unter, versinnbildlicht diese Traumsituation die Notwendigkeit, sich mit einer bestimmten Angelegenheit auseinanderzusetzen und diese zu klären. Das Problem belastet den Träumer sehr, doch er hat vielleicht Angst, sich diesem zu stellen. Der Traum vom in der Badewanne sterbenden Kind ist als Aufforderung zu verstehen, das Hindernis anzugehen.

Die Rettung des ertrinkenden Kindes - ein guter Traum!

Ist das Kind im Traumgeschehen fast ertrunken, Sie konnten es aber vor dem Ertrinken retten? Dann sind Sie sicher mit einem guten Gefühl aus dem Traum aufgewacht. Dabei ist es für die Traumdeutung nicht wichtig, ob es Ihr eigenes Kind im Traum war, dessen Leben Sie gerettet haben, oder ein fremdes Kind. In beiden Fällen deutet die Traumsituation auf Anerkennung in der Wachwelt. Vielleicht werden Ihre beruflichen Bemühungen endlich entlohnt? Auch die Lösung eines Problems kann durch die Rettung im Traum angezeigt werden.

Traumsymbol "Kind ertrinkt" - Die allgemeine Deutung

Wenn im Traum das eigene Kind ertrinkt, kann es sich bei dem Traumsymbol um einen Hinweis auf die Eltern-Kind-Beziehung und Ängste handeln. In der fortwährenden Entwicklung des Kindes wird es sich immer mehr von den Eltern entfernen und auf eigenen Füßen stehen. Das kann Angst machen oder Trauer auslösen.

Das Ertrinken ist ein Symbol für Verlust oder Überwältigung. Möglicherweise besteht das Gefühl, dass das eigene Kind oder die eigenen Kinder zu schnell erwachsen werden, dass sie überfordert von der Welt und ihren Anforderungen sind.

Hat der Träumende in Wahrheit kein Kind, träumt aber, dass sein Kind oder ein fremdes Kind ertrinkt, so steht das Traumsymbol häufig für die eigene Überforderung. Besonders, wenn es sich um ein Baby handelt, weist der Traum darauf hin, dass der Träumende sich einer Situation nicht gewachsen fühlt, er hat eventuell Angst vor den eigenen Gefühlen, die ihn zu überwältigen drohen, und kommt sich hilflos vor.

Das Traumsymbol kann auch den Abschied von der eigenen Kindheit verkörpern. Vielleicht ist es an der Zeit, etwas hinter sich zu lassen.

Ein Kind vorm Ertrinken zu retten bedeutet in der Traumanalyse, dass der Träumende drauf und dran ist, ein schwieriges Problem zu lösen. Versucht er, erste Hilfe zu leisten, doch alle Maßnahmen helfen nichts, dann deutet dies darauf hin, dass er über eine schwierige Situation grübelt oder Ängste hat, die er momentan nicht bewältigen kann. Die bisherigen Strategien greifen nicht.

Traumsymbol "Kind ertrinkt" - Die psychologische Deutung

Das ertrinkende Kind im Traum kann ein Warnzeichen der Psyche vor Überforderung darstellen. Etwas im Leben droht außer Kontrolle zu geraten oder der Träumende hat Angst vor seinen eigenen Gefühlen, die durch das Wasser verbildlicht werden und plötzlich eine stille, aber tödliche Gefahr darstellen.

Vielleicht sieht sich der Träumende im Traum auch als überforderten Erwachsenen, der seine Verantwortung nicht wahrnimmt, der das Kind nicht zu retten vermag. Besonders, wenn er im Traum den Tod des Kindes zunächst nicht bemerkt oder kurz abwesend war, spricht dies dafür, dass das Kind seine verborgenen Bedürfnisse symbolisiert, denen er zu wenig Beachtung schenkt oder die er verdrängt.

Das Kind steht manchmal auch für den Träumenden selbst, der sich hilflos oder übergangen fühlt. Möglicherweise leidet er an einem zu geringen Selbstwertgefühl. Tauchen noch andere Personen in dem Traum auf, so können auch sie eine wichtige Rolle bei der Überforderung spielen.

Traumsymbol "Kind ertrinkt" - Die spirituelle Deutung

Der Tod ist spirituell betrachtet ein Übergang in eine andere sprituelle Phase, eine Wandlung. Das Traumsymbol weist auf einen Übergang oder einen Verlust hin.

Kind ertrinkt
4.4 (88.15%) 27 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Kind ertrinkt
4.4 (88.15%) 27 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload