Traumdeutung Kind stirbt

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Es ist ein Bild der Trauer und des tief empfundenen Grauens, wenn Eltern ihre eigenen Kinder zu Grabe tragen müssen. Schließlich sollten doch eigentlich die Eltern von den Kindern überlebt werden.

Wenn ein kleiner, viel zu kleiner, weißer Sarg mit Blumen geschmückt im Traum auftaucht, oder wir im Traum Nachricht erhalten, dass unser geliebtes Kind einen Unfall erlitten hat und gestorben ist, kann das verstörend sein. Ebenso befremdlich ist das Träumen von einem Zombie Kind, das in Verbindung mit dem Reich der Toten steht.

Träume vom Verlust des Kindes sind gerade in der Schwangerschaft nicht selten. In der Traumdeutung ist der Tod jedoch kein negatives Symbol. Auch der Tod des Sohnes oder der Tochter muss nichts Schlimmes bedeuten, denn ein Traumsymbol ist nicht wörtlich zu verstehen.

Um Ihren Traum deuten zu können, sollten Sie sich die Details in Erinnerung rufen - wie alt war das Kind? Was war die Todesursache? -, die für die Entschlüsselung des Traumsymbols eine Rolle spielen.



Traumsymbol "Kind stirbt" - Die allgemeine Deutung

Träumt eine schwangere Frau vom Tod ihres Kindes, sei es durch eine Fehlgeburt oder ein Unglück während oder nach der Geburt, so handelt es sich häufig um Urängste, die umso stärker werden, je näher der Geburtstermin rückt. Diese Ängste können auch Mittel sein, sich mit dem Wandel und einem Neubeginn zu beschäftigen, steht doch der Tod im Traum oft für etwas Neues. Überhaupt kann ein totes Kind im Traum den Wegfall von etwas Altem symbolisieren. Sie wollen sich neu orientieren, Ihr Leben anders gestalten.

Ein totes Baby kann zudem für eine Mahnung des Unterbewusstseins stehen, auf dem falschen Weg zu sein. Vielleicht wurde eine Entscheidung gegen das eigene Bauchgefühl getroffen oder eine Situation fühlt sich nicht richtig an - es ist jetzt an der Zeit, den Weg noch einmal zu überdenken und eventuell einen ganz neuen einzuschlagen.

Ertrinkt das Baby im Traum, so fühlt sich der Träumende wahrscheinlich überfordert. Er hat Angst vor der Zukunft und weiß nicht, wie er die Lage in den Griff bekommen kann. Sieht man sein verstorbenes  Kind in einer Leichenhalle im Traum aufgebahrt, so kann dies auf die Ängste hinweisen, welche man in Bezug auf seinen eigenen Tod empfindet.

Eine weitere Deutungsmöglichkeit ist die Beschäftigung mit der eigenen Kindheit. Der Träumende kann sich nicht oder nicht gut genug erinnern, was er als Kind erlebt hat, oder aber, er hat begonnen, sich endgültig von der Kindheit zu verabschieden und sich mit Neuem zu befassen.

Traumsymbol "Kind stirbt" - Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet steht das Kind im Traum für alte, vielleicht infantile Verhaltensweisen oder Eigenschaften des Träumenden, die er überwinden muss, um sich weiterzuentwickeln. Der Tod, insbesondere der Tod eines Kindes, ist ein hartes und einschneidendes Bild. Es verweist auf die harte Arbeit, die es erfordert, die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Das Kind kann auch den Wunsch nach Selbstausdruck symbolisieren, das Bedürfnis, mit den eigenen Stärken und Schwächen selbstbewusst nach außen zu treten. Dass es stirbt, markiert einen Neuanfang, eine Neuorientierung weg vom Gewesenen.

Besonders, wenn es sich bei dem Traumsymbol um ein totes Baby handelt, kann der Traum aber auch auf ein vernachlässigtes Bedürfnis aufmerksam machen, das der Träumende mehr beachten sollte. Es kann sich um Wünsche in einer Beziehung handeln, aber auch um etwas "Banales", wie eine Reise, die Sie schon immer einmal machen wollten. Ihr Unterbewusstsein fordert Sie dazu auf, diesen Wünschen nachzugeben.

Traumsymbol "Kind stirbt" - Die spirituelle Deutung

Spirituell gesehen ist der Tod im Traum ein Zeichen der Wandlung und des Neubeginns. Wenn im Traum ein Kind stirbt, so wird der Träumende oder ein Teil von ihm geistig wiedergeboren.

Kind stirbt
4.4 (88.94%) 85 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Kind stirbt
4.4 (88.94%) 85 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload