Traumdeutung verstorbene Mutter

Lesedauer: ca. 7 Minuten

Fast jeder Mensch erlebt eines Tages den Tod der eigenen Eltern. Dieser ist unausweichlich, denn jeder Mensch wird schließlich älter.

Man verliert damit Personen, die einen ein Leben lang begleitet und in der Kindheit maßgeblich geprägt haben. Die Bindung an die Mutter ist häufig noch enger als die zum Vater, da sie es meistens ist, die den ersten innigen Kontakt zum Baby aufbaut. Die verstorbene Mutter ist oftmals gleichbedeutend mit der bedingungslosen Liebe und Fürsorge, die man für immer verloren hat.

Leider gibt es daneben Mütter, die sich nicht genügend um ihr Kind kümmern, weil sie entweder nicht wollen oder nicht können. Einigen Frauen fällt es schwer, ihre Liebe zu zeigen; wenn der Kontakt zur Mutter zeitlebens kühl war, ist die Trauer über die verstorbene Mutter sicher eine andere als bei einer sehr innigen, freundschaftlichen und liebevollen Beziehung zum Kind.

Träumt man vom Tod der Mutter, spürt man vielleicht die Geborgenheit aus Kindertagen. Eventuell hat der Träumende das Bedürfnis, ihr noch etwas Wichtiges mitzuteilen. Zur Entschlüsselung des Traums ist vor allem bedeutsam, wie die Beziehung zur Mutter tatsächlich gewesen ist. Schauen wir uns zunächst die häufigsten Träume mit dem Traumbild der verstorbenen Mutter an:



Traumsymbol "verstorbene Mutter" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Tot oder lebendig? Die Mutter im Traum

Die verstorbene Mutter liegt im Sarg - ein trauriger Traum

Haben Sie vom Tod der Mutter geträumt, sie vielleicht sogar tot im Sarg liegen gesehen oder aufgebahrt in einer Leichenhalle? Solche Träume sind selten leicht zu verarbeiten, erinnern sie doch an den realen Tod und die anschließende Beerdigung der geliebten Mutter. War das Verhältnis zu dieser Person zu Lebzeiten schwierig, so setzt sich der Träumer unbewusst mit seinen eigenen Schwächen auseinander. War die Beziehung von Liebe geprägt, ist die Persönlichkeitsentwicklung im vollen Gange - und vermutlich erfolgreich!

Durchlebt man die Beerdigung seiner Mutter im Traum erneut, strebt man einen Wandel an. Lebt die Mutter real noch und findet in der Traumwelt ihr Begräbnis statt, ist dieser Lebenswandel weitreichend. Welche Veränderung das sein kann, ergibt sich meist aus der Analyse der eigenen aktuellen Lebenssituation und die Beantwortung der Frage: Was ist mein größter derzeitiger Wunsch?

Plötzlich lebt die verstorbene Mutter wieder!

Was kann es bedeuten, wenn die eigentlich tote Mutter im Traum lebendig erscheint? Der „Tod der Mutter“ hat als Traumsymbol oftmals einen warnenden Charakter. Stirbt die Mutter im Traum, erlebt der Träumer zuerst einen Misserfolg. Der Neustart, der ursprünglich geplant war, gelingt aber dennoch: wenn sich die tote Mutter im Traum plötzlich als scheintot herausstellt und wieder zum Leben erwacht. In der Wachwelt lässt sich dieser Erfolg herbeiführen, indem man trotz des anfänglichen Scheiterns an seinen Plänen festhält. War der erste eingeschlagene Weg eine Sackgasse, ist der nächste Pfad vielleicht der richtige.

Die Suche beginnt: Wo ist meine verstorbene Mutter in der Traumwelt?

Die verstorbene Mutter im Traum zu suchen verweist als Traumsymbol häufig auf das Vermissen dieser Person. Die Liebe und die Gespräche mit der Mutter haben den Träumer über Jahrzehnte begleitet - nun fehlt diese wichtige Bezugsperson. Hatte man keinen oder schlechten Kontakt zur Mutter, als sie noch lebte, zeigt die im Traum auftauchende Frau die Konflikte auf, die man mit sich selbst hat und austrägt. Es geht dabei um Eigenschaften, die man liebend gerne ablegen würde, etwa wie einen alten Mantel.

Sprechen mit einer Toten im Traum

Mit der verstorbenen Mutter im Schlaferlebnis zu sprechen ist für viele Träumende ein besonders rührendes, aber auch erschreckendes Ereignis. Ist die Mutter tatsächlich bereits verstorben, kann man im Traum plötzlich all das mitteilen, wozu man vielleicht in der Wachwelt nicht mehr die Gelegenheit hatte. Symbolisch deutet diese Traumsituation auf kommendes Glück hin; auch ein freudiges Wiedersehen könnte bevorstehen - zwar nicht mit der Mutter, aber gegebenenfalls mit einer alten Freundin oder Bekannten.

Das Küssen der verstorbenen Mutter - die Traumanalyse

Wer im Traum von seiner verstorbenen Mama geküsst wird, der wird womöglich bald einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Die kommende Phase wird der Person gefallen und er oder sie wird erfolgreich sein. Zudem kann der Kuss, der an die tote Mutter im Traum gerichtet ist, die tiefe Verbundenheit zu diesem Menschen ausdrücken. Ist die Mutter auch in der Wirklichkeit verstorben, so ist der Tod der nahen Verwandten im Traum ein Zeichen für die noch immer anwährende Trauer.

Die schwangere tote Mutter. Was sagt mir der Babybauch?

Meine verstorbene Mutter erscheint mir schwanger im Traum. Wenn Sie diese oder eine ähnliche Traumsituation erlebt haben, dann können Sie darin eigene falsche Entscheidungen erkennen. Möglicherweise bereuen Sie den Weg, den Sie gegangen sind - aber ein Zurück gibt es nicht mehr. Handelt es sich bei der verstorbenen Mutter mit Babybauch nicht um das Abbild der eigenen Mutter, sondern der einer anderen Person, so hat man auch deren Leben mit seiner Entscheidung schlecht beeinflusst. Ob es etwas wiedergutzumachen gibt?

Eine weinende Mutter im Traum - Tränen einer Toten

Die Tränen der verstorbenen Mutter lassen nur wenige Träumende kalt. Handelt es sich bei der erschienenen Person im Traum um die eigene bereits tote Mutter, so rufen die traurigen Gefühle dieses Familienmitglieds sicher Sorgen beim Träumer hervor. Oft warnt das Traumbild von der weinenden Mutter daher vor einer Gefahr in der Wachwelt; manchmal sehen die Betroffenen dieses Unglück bereits kommen und können es abwenden.

Traumsymbol "verstorbene Mutter" - Die allgemeine Deutung

In der Traumdeutung verdeutlicht das Traumsymbol "verstorbene Mutter" zum einen, wie der Träumende mit ihrem Tod umgeht. Zum anderen spiegeln positive oder negative Gefühle, die den Traum begleiten, das Verhältnis zu der Verstorbenen wider.

Liegt der Tod der Mutter in der Realität noch nicht so lange zurück, kann das Traumsymbol ausdrücken, wie sehr sie vermisst wird. Allgemein verweist die Mutter in der Traumanalyse auf die intuitiven Fähigkeiten des Träumenden. Möglicherweise benötigt er Hilfe und Unterstützung, welche die tote Mutter im Traum verkörpert. Das Traumsymbol ermuntert den Träumenden, sich auf seine Eingebung und seine Instinkte zu verlassen.

Für die volkstümliche Traumdeutung ist das Traumsymbol "verstorbene Mutter" überwiegend ein Warnsignal. Die verstorbene Mutter sehen kann als Traumbild darauf hindeuten, dass den Träumenden in Zukunft private oder berufliche Sorgen belasten werden. Ursache hierfür könnte unüberlegtes Handeln des Träumenden sein.

Mit der verstorbenen Mutter im Traum zu sprechen, verspricht in der Traumdeutung persönliches Glück oder auch das erfreuliche Wiedersehen mit einer anderen Person. Weint die Verstorbene im Traum, ist das Traumsymbol eine Warnung vor einer bestimmten Gefahr. Sieht der Träumende seine verstorbene Mutter hingegen lächeln, wird sich ein Wunsch bald erfüllen.

Träumt man, die Mutter sei tot, obwohl in der Wachwelt die Mutter noch lebt, ist dies in der Traumdeutung ein Zeichen für Trost und Hoffnung. Auch ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber kann sich darin ausdrücken.

Traumsymbol "verstorbene Mutter" - Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol "verstorbene Mutter" ist manchmal auf einen tatsächlichen Todesfall zurückzuführen - dabei muss es sich allerdings nicht unbedingt um die Mutter handeln, auch eine andere (meist weibliche) Person kommt in Frage. In der psychologischen Traumdeutung äußerst sich in dem Traum oft das Bedauern darüber, dass man seine Gefühle nicht mitgeteilt und sich für die Person nicht genügend Zeit genommen hat. Auch unbewusste Ängste um die betreffende Person können, wenn diese noch lebt, in dem Traumsymbol sichtbar werden.

Im Allgemeinen stellt die Mutter in der Traumdeutung das Weibliche dar. Diesem haften außerdem Eigenschaften wie das Geheime und Verführerische einerseits sowie Wiedergeburt und Fürsorge andererseits an. Für die Traumanalyse ist das echte Verhältnis des Träumenden zur verstorbenen Mutter darum besonders wichtig.

Für einen Mann stellt ein Traum von der eigenen Mutter dessen Idealbild von einer Frau dar. In der psychologischen Traumdeutung verkörpert die sorgende Mutter häufig die Unselbstständigkeit und Unsicherheit des Träumenden. Je nachdem, wie dominant und bestimmend sie tatsächlich ist oder war, kann das Traumsymbol "verstorbene Mutter" einen Akt der Befreiung von ihrem Einfluss ausdrücken. Stirbt die Mutter im Traum eines Mannes, beginnt mit dem Abschied der unbewusste Prozess der Loslösung.

Im Traum einer Frau verdeutlicht die Mutter, dass sie sich ihrer Weiblichkeit bewusst ist. In der Traumdeutung kann die Mutter jedoch auch die Persönlichkeitsanteile verkörpern, welche die träumende Person bei sich selbst ablehnt. Das hängt im Einzelfall von dem realen Verhältnis zur Mutter ab. Das Traumsymbol "verstorbene Mutter" zeigt, dass sich das Unterbewusstsein der oder des Träumenden mit dem Thema beschäftigt und eventuell innere Konflikte verarbeiten muss.

Traumsymbol "verstorbene Mutter" - Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung ist das Traumsymbol "verstorbene Mutter" als Botschaft aus dem Jenseits zu verstehen. Auf diesem Weg will die Verstorbene ihrem Sohn oder ihrer Tochter bei der Verarbeitung des Verlusts helfen. Im Traum ist die Mutter dem Träumenden nah und kann ihn ermutigen, nach vorne zu schauen.

verstorbene Mutter
4.4 (87.14%) 42 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


verstorbene Mutter
4.4 (87.14%) 42 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload