Traumdeutung Flusstal

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Überall dort, wo Wasser fließt - ob in kleinen Bächen oder größeren Flüssen - bildet sich ein Tal. Dies geschieht, weil sich das fließende Wasser stetig in den Untergrund gräbt. Erde und Geröll rutschen dabei von den Seiten nach unten ins Flussbett. Dies hat zur Folge, dass sich seitlich des Wasserlaufs ein immer größerer Hang bildet. So entstehen im Laufe vieler Jahrtausende oder gar Jahrmillionen Flusstäler, wie beispielsweise der berühmte Grand Canyon.

Träumt nun jemand von einem Flusstal, sollte immer zuerst nach einer Verbindung dieses Traumsymbols zum realen Leben gesucht werden.



Traumsymbol "Flusstal" - Die allgemeine Deutung

Das Fluss-Tal kann als Traumbild als Hindernis auf dem Lebensweg des Träumenden gesehen werden. Ein reißendes Gewässer symbolisiert in diesem Zusammenhang große Schwierigkeiten bei der Bewältigung einer Lebensaufgabe. Zudem spürt der Betroffene starke Zweifel an seinen Fähigkeiten und zögert, sich dieser Herausforderung zu stellen.

Führt der Fluss im Flusstal ruhiges Wasser, kann er Problemen, die ihm begegnen, gelassen entgegen sehen. Alles wird sich für ihn zum Guten hin entwickeln.

In einem schönen Flusstal zu wandern, zeigt die Naturverbundenheit der träumenden Person. Auch hier kann die Wasserqualität für eine genaue Interpretation wichtig sein. Klares, ruhiges Wasser ist nach Auffassung der allgemeinen Traumdeuter positiv zu werten. Es verspricht dem Träumenden ein stabiles, von wenig störenden Einflüssen geprägtes Leben.

Stromschnellen und aufgewühltes Wasser hingegen weisen auf Gefahren hin, die für den Träumenden sehr plötzlich auftreten und die seine stabile Welt und Bodenständigkeit ins Wanken bringen können.

Traumsymbol "Flusstal" - Die psychologische Deutung

Das Flusstal als Traumbild kann dem Träumenden einen perfekten Spiegel vorhalten und ihm die Erkenntnis liefern, in welcher emotionalen Verfassung er sich derzeit befindet. Ein Flusstal symbolisiert in der psychologischen Traumdeutung einschneidende Ereignisse, welchen jeder Mensch auf unterschiedliche Art und Weise begegnet.

Erscheint das Flusstal dunkel und kalt, weil nur wenig Licht nach unten durchdringt, drückt sich hiermit die Neigung zu Schwermut oder Depressionen aus. Diese Traumsituation kann für den Träumenden auch bedeuten, dass er sich mit den dunklen Anteilen seines Unterbewusstseins auseinander setzen soll.

Ein lichtdurchflutetes Flusstal verspricht dem Betroffenen das baldige Ende einer belastenden Lebensphase. Die schwierigste Zeit liegt hinter ihm. Nun kann er sich wieder den schönen Dingen des Lebens zuwenden und diese genießen.

Sich alleine in einem Flusstal stehen zu sehen, legt für die Traumforscher den Schluss nahe, dass man sich in der Realität ganz bewusst aus dem sozialen Leben zurückgezogen hat. Ein Grund hierfür kann der dringende Wunsch nach Ruhe und Abstand sein. Doch auch Selbstzweifel und fehlende soziale Kompetenzen können den Träumenden ganz ungewollt zum Einzelgänger und Außenseiter gemacht haben. Um diese Traumsituation daher richtig zu interpretieren, sollte man immer die individuelle Lebenssituation mit in die Traumdeutung einfließen lassen.

Traumsymbol "Flusstal" - Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung verkörpert das Traumbild "Flusstal" den langen Weg hin zum spirituellen Erwachen.

 

Flusstal
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Flusstal
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload