Traumdeutung Fluss

Lesedauer: ca. 8 Minuten

Bei einem Fluss handelt es sich um ein natürliches, fließendes Gewässer. Je nach Größe ist ein Fluss auch für den touristischen Schiffsverkehr und als Handelsweg eine wichtige Verbindungsstrecke.

Traumhandlungen am Fluss, auf dem Fluss oder an einem ehemaligen Flusslauf - im Flusstal - gibt es viele: Manche Träumende fahren mit einer Fähre von Ufer zu Ufer, andere schwimmen im Fluss oder paddeln mit einem Boot oder Kanu. Andere sehen einen Staudamm im Traum.

Egal ob Rhein, Elbe, Saar, Mosel, der Nil, der Mississippi, die Seine oder der Amazonas: In der Regel ist es kein Zufall, dass der Traum ausgerechnet in der Nähe eines (bestimmten) Flusses spielt. Auch können neben dem Fluss weitere Traumsymbole und -situationen entscheidend sein, so zum Beispiel ein Wasserstrudel oder ein Wasserfall, ein kleines Boot oder ein riesiges Schiff, welche im Schlaf erscheinen. Versuchen Sie, sich an möglichst viele Details Ihres Traumes zu erinnern.

Wie sehen wohl die Träume aus, die am häufigsten in Verbindung mit einem Fluss erlebt werden? Die nachfolgenden Kurzdeutungen geben Ihnen hierüber Aufschluss.



Traumsymbol "Fluss" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Die Qualität und Eigenschaften des Traum-Flusses

Das Fluss-Wasser als Traumbild - klar oder trüb?

Je nachdem, ob das Flusswasser im Traum klar und hell oder dunkel und trüb erschien, verändert sich die Bedeutung dieses Traumbildes: Ein klar erscheinender Fluss deutet auf eine stabile Gesundheit und Erfolg bei der Umsetzung von Projekten und Plänen. Insgesamt steht der träumenden Person eine gute Zeit bevor. Dreckiges Fluss-Wasser hat eine meist eher schlechte Bedeutung für den Träumer. Es kann zu Streitigkeiten mit anderen Menschen kommen, die eventuell durch Lästereien und verbreitete Lügen entstehen. Man sollte daher nicht jedem blind vertrauen.

Der mitreißende Strom im Traum - Was für ein gefährlicher Fluß!

Hat der Fluss im Traumgeschehen eine starke Strömung, kann ein Streit in der Wachwelt außer Kontrolle geraten. Die Folgen, die sich aus der Auseinandersetzung ergeben, sind nicht zu unterschätzen. Aber Achtung: Nicht die andere Partei löst das Dilemma aus, sondern man selbst. Neigt man gerade zu Aggressionen und zur Streitsucht, sollte man sich besser einige Tage lang zurückhalten mit seinen Äußerungen.

Ufer, Bett, Steine und Sand. Bestandteile des geträumten Flusses

Von Ufer zu Ufer: Das Festland am Traum-Fluss

Allgemeinhin ist ein Flussufer ein gutes Traumzeichen, denn es steht symbolisch für neue Erkenntnisse. Man durchlebt eine Phase der Reflexion, das heißt, dass man sich selbst besser einzuschätzen und zu bewerten weiß als gewöhnlich. Dabei werden die eigenen Gefühle außer Acht gelassen. Wer jetzt aus seinen Fehlern lernt, der kann neue und zuverlässigere Lebenswege gehen.

Das Flussbett im Traum sehen

Das Bett des Flusses, also der Untergrund, erscheint im Traum meist nur dann, wenn man taucht oder das Wasser plötzlich fehlt. Kommt das Flussbett zum Vorschein, deutet dieses auf einen festen Halt hin. Ist der steinige Boden fest, dann stehen die Chance für einen beruflichen Aufstieg gut; ist das Bett auch ohne Wasser jedoch weich und schlammig, so dass man (fast) darin versinkt, drohen die Karrierepläne zu scheitern. Jetzt heißt es: Stabilität erlangen!

Sand im oder am Fluss: Was bedeutet mein Traum bloß?

Wenn man in seinem Schlaferlebnis von Sand im Zusammenhang mit einem Fluss träumt, steht dies in der Regel für das Gefühl von Unsicherheit. Es mag sein, dass der oder die Träumende zwar Pläne geschmiedet hat, nun aber ein Problem mit der Umsetzung hat. Wer solche Vorhaben unüberlegt angeht, sollte sich kaum wundern. Mit einem gut überdachten Vorgehen kann Fehlschläge vermeiden.

Zur anderen Seite: Die Überquerung eines Flusses in der Traumwelt

Die Brücke über den Fluss nehmen - Was symbolisiert der Traum?

Die Traumsituation vom Überqueren eines Flusses mithilfe einer Brücke ist zwiespältig: denn das Traumbild bringt sowohl positive als auch negative Aspekte mit sich. Einerseits zeigt die Brücke einen Übergang an, meist in eine neue Lebensphase. Es kann sich hierbei um ein zwischenmenschliches emotionales Band handeln, das durch eine neue Liebe entsteht, oder eine neue berufliche Perspektive. Steht man im Traum allerdings nicht nur auf der Brücke, sondern überquert den Fluss aktiv auf ihr, so ist der Wandel im Leben nur schlecht zu steuern und kann ungewollte Folgen haben.

Auf einem Boot unterwegs sein. Die Fluss-Fahrt im Schlaferlebnis

Die Überfahrt auf einem Fluss, zum Beispiel mit einer Fähre oder einem kleineren Boot, signalisiert als Traumsymbol die Überwindung von Hindernissen, die im Alltag notwendig sein werden. Allgemein warnt ein Schiff, das den Träumer von einem Flussufer zum anderen bringt, in der Traumanalyse auch immer vor Gefahren. Das Hindernis, das sich ankündigt, sollte also nicht auf die "leichte Schulter" genommen werden. Einen geträumten Fluss erfolgreich zu überqueren verweist gleichzeitig auf das Meistern von Problemen in der Wachwelt.

Notsituation im Traum: Der Fluss tritt über die Ufer, ich ertrinke!

Einen Fluss und eine Überschwemmung im Schlaf zu erleben, ist meist eine furchteinflößende Sache. Vielleicht drohte man im Fluss zu ertrinken und hat im Hochwasser um sein Leben im Traum gekämpft. Sinnbildlich steht die Flut am Fluss für eine gebotene Vorsicht: Steigt das Fluss-Wasser über die Ufer, drohen Misserfolge. Auch Lästereien durch andere Personen sind möglich. Das geträumte Ertrinken im Fluss durch eine Überschwemmung deutet manchmal auf Emotionen hin, die der Träumer nicht kontrollieren kann. Möglich ist auch, dass eine andere Person Einfluss auf den Betroffenen ausübt und sein Handeln bestimmt.

Der Fluss Nil und seine besondere Bedeutung in der Traumanalyse

Als längster Fluss der Erde gilt der Nil, der durch Afrika führt. Wer ausgerechnet diesen Fluss im Traum wahrnimmt, der sollte sich das Traumbild des "Schwarzen Kontinents" einmal näher anschauen: Afrika steht als Traumsymbol für einen Befreiungsakt. Der Träumer spürt, dass er von außen eingeengt wird und möchte sich loslösen. Alles, was dazu bislang fehlten, sind Kraft und Mut. Der afrikanische Fluss Nil verweist im Traum darauf, sich endlich zu trauen!

Tiere im Fluss erleben. Was Krebs, Fisch & Co. als Traumsymbole bedeuten

Riesig! Das Flusspferd als Traumbild

Auch das Nilpferd, wie das Fluss-Pferd ebenfalls genannt wird, kann im Traum auftauchen - und zwar meist in Nähe eines Flusses. Hier lebt es schließlich in der Realität. Das große und aggressive Tier symbolisiert die Empfänglichkeit des Träumers. Der- oder diejenige ist ein sehr gefühlsbetonter Mensch und opfert sich oft für andere auf. Das kann dazu führen, dass man ausgenutzt und verletzt wird. Das Flusspferd mahnt den Schlafenden, einen eigenen Standpunkt zu vertreten und auch einmal eine Bitte mit einem "Nein" zu beantworten.

Ein Fisch begleitet mich durch den geträumten Fluss

Versuchen Sie sich an den Zustand des Flusses zu erinnern, in dem im Traum ein Fisch schwamm. Gab es keine nennenswerte Strömung, war das Wasser ruhig und der Fisch im Fluss friedlich, wird das Leben des Träumenden in nächster Zeit vermutlich ebenso behäbig ablaufen. Es werden kaum Probleme auftauchen. War der Strom reißend und hatte der Fisch mit der Strömung zu kämpfen, können Hindernisse und Schwierigkeiten erscheinen. Halten Sie die Augen auf, um Problemen vorzubeugen! Für eine noch detailiertere Traumanalyse sollte nach Möglichkeit auch die Fischart gedeutet werden: War es eine Forelle, ein Karpfen oder ein Hecht? Sehen Sie in unserem Traumlexikon oben nach oder nutzen Sie die Suche.

Der Flusskrebs - Was sagt das Krustentier im Traum aus?

Achtung! Gemäß der psychologischen Traumdeutung steht der im Fluss lebende Krebs für eine Person, die sich dem Träumer gegenüber hinterhältig verhält. Um dem Träumer zu schaden, wendet die intrigante Person eine große Energie auf. Der Fluss mit seinem fließenden Gewässer zeigt die Kraft auf, die von dem Schädling ausgeht. Hier gilt es, eine ähnlich große Anstrengung aufzuwenden, um den Schaden abzuwehren.

Traumsymbol "Fluss" - Die allgemeine Deutung

Der Fluss hat als Traumbild sehr viele verschiedene Interpretationen. Manchmal symbolisiert er ein Hindernis, das der Träumende nicht überwinden kann. Es ist auch möglich, dass der Träumende in der Wachwelt bei einer wichtigen Entscheidung zögert, was sich durch den Fluss in der Traumwelt zeigt.

Hat der Fluss ruhiges und klares Wasser, dann wird dies von der Traumforschung positiv gedeutet. Der Träumende wird mit seinen Vorhaben erfolgreich sein und glücklich werden. Reine Absichten zeigen sich ebenfalls durch klares, ruhiges Flusswasser.

Wenn der Fluss auffällig groß ist und klares Wasser hat, dann symbolisiert er einen ruhigen Lebensweg mit nur wenig störenden Einflüssen.

Vorsicht ist aber geboten, wenn der Fluss trübes Wasser hat: in diesem Fall drohen Anfeindungen und Auseinandersetzungen mit anderen Menschen. Ist das Wasser zusätzlich noch reißend, dann ist der Strom eine Warnung vor Gefahr. Es ist darüber hinaus möglich, dass der Träumende selbst schlechte Absichten gegen jemanden hat. Manchmal kommt es auch zu dramatischen Eifersuchtsszenen in der Wachwelt, wenn trübes und reißendes Wasser im Traum fließt.

Hört der Träumende den Fluss im Schlaf stark rauschen, wird er im wachen Leben unter Schmähungen zu leiden haben. Negativ wird auch steigendes Wasser interpretiert. Tritt der Fluss über die Ufer, dann drohen Hindernisse bei einem Vorhaben, schlechtes Gerede und Misserfolge. Wenn der Träumende durch das steigende Wasser sogar eingeschlossen wird, deutet dies auf Schwierigkeiten im Beruf und Geläster über private Angelegenheiten.

Ein Unglück kann sich ankündigen, wenn der Träumende in den Fluss hineinfällt oder springt. Badet der Träumende freiwillig im geträumten Fluss, wird er sich im wachen Leben in Gefahr begeben. Schwimmt er durch einen Fluss in der Traumwelt, dann wird er gefährliche Gegner besiegen können. Wenn er jedoch gegen die Strömung schwimmt, interpretiert die Traumforschung dies als innere Widersprüche, die vereint werden sollten.

Positiv ist eine erfolgreiche Fluss-Überquerung zu deuten, sofern sie nicht schwimmend, sondern mit einem Floß oder Boot stattfindet. In diesem Fall wird der Träumende im wachen Leben Altes und Negatives hinter sich lassen und sich weiterentwickeln.

Ist in der Traumwelt ein ausgetrockneter Fluss zu sehen, dann drohen dem Träumenden Verluste, ein Unglück oder Krankheit. Wird der Fluss als Wasserstraße, also als Kanal im Traum durch einen Damm gestaut, so kann dies auf Sorgen und eine gewisse Unruhe in Bezug auf eine unklare Situation im Wachleben anzeigen.

Traumsymbol "Fluss" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung wird ein Fließgewässer als Symbol für die seelisch-geistige Kraft interpretiert. Oft steht der Fluss auch für die Energie, die den Träumenden antreibt.

Meistens erscheint dieses Traumbild allerdings in der Bedeutung des Lebensflusses. Demnach ist eine Schiffsreise auf dem Fluss auch das Symbol für die Lebensreise des Träumenden und den Lauf der Dinge. Das Verhalten des Wassers spiegelt in diesem Traumbild das Unterbewusstsein des Träumenden. War es wild und reißend oder ruhig und beruhigend?

Traumsymbol "Fluss" - Die spirituelle Deutung

Der Fluss wird in der spirituellen Traumdeutung als Symbol für die in Bahnen gelenkte spirituelle Energie interpretiert. Außerdem steht der Fluss in der Traumwelt für den Zyklus der Fruchtbarkeit, des Todes und der Erneuerung.

Fluss
4.4 (87.78%) 18 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Fluss
4.4 (87.78%) 18 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload