Traumdeutung kegeln

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Beim Kegeln versucht ein Spieler, mit gezieltem Schwung eine Kugel über eine glatte Bahn so ins Rollen zu bringen, dass mit ihr möglichst viele der am Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umgelegt werden können.

Kegeln zählt zu einer der ältesten Sportarten und gehört seit Jahrzehnten mit zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Bereits im alten Ägypten wurde gekegelt und im Mittelalter wurde das Kegeln so manchem zum Verhängnis, wenn er hierdurch Haus und Hof verlor, weil um den Besitz gekegelt wurde. Diese Spielerei um Hab und Gut nahm oftmals solche Ausmaße an, dass die Behörden teilweise das Kegeln verboten und sogar unter Strafe stellten. Doch das half nur wenig, denn die Kugel rollte weiter - und tut dies bis heute.

Bowling ist eine von den Amerikanern abgewandelte Form des hierzulande bekannten Kegelns. Es unterscheidet sich lediglich dadurch, dass in der Kugel Löcher für die Finger angebracht sind und es anstatt neun zehn Kegel zu treffen gilt. Diese abgeänderte Kegelform entstand aus einem Kegelverbot, welches im frühen 19. Jahrhundert in Connecticut verhängt wurde. Um dieses Verbot zu umgehen, fügte man den neun Kegeln einfach einen weiteren hinzu, stellte diese in veränderter Formation auf und konnte so weiter kegeln, ohne mit einer Strafe dafür belangt zu werden. Das Bowling, welches hieraus entstand, ist noch heute die weltweit am weitesten verbreitete Art zu kegeln.



Traumsymbol "kegeln" - Die allgemeine Deutung

Für die allgemeine Traumdeutung symbolisiert das Traumbild "kegeln" oftmals eine Warnung an den Träumenden, sich nicht bedingungslos auf den glücklichen Zufall zu verlassen. Besonders, wenn man im Traum anderen Personen beim kegeln zuschaut, sollte man in geschäftlichen Belangen kein Risiko eingehen und lieber einmal mehr abwägen, bevor man eine Entscheidung trifft.

Ähnlich interpretiert die Traumdeutung es, wenn man selbst im Traumgeschehen kegelt. Auch dies kann ein Hinweis an den Träumenden sein, Warnungen, die er von anderen erhält, nicht zu ignorieren, da ihm sonst womöglich unschöne Folgen drohen. Besonders in beruflicher Hinsicht ist hier Umsicht angebracht, wenn man nicht größeren Schaden erleiden will. Vorsicht ist auch angebracht, wenn es um Freundschaften geht. Nicht jeder verdient die Energie, die man in ihn steckt.

Sieht der Träumende alle neun Kegel im Traum fallen, deutet dies auch auf riskante Unternehmungen hin, die jedoch letzten Endes gelingen und sich zum Guten entwickeln. Fallen die Kegel wahllos, übersieht er womöglich das Glück, welches zu seinen Füßen liegt. Stellt er sie wieder auf, ist es Zeit, in die Hände zu klatschen und einen neuen Versuch zu wagen.

Traumsymbol "kegeln" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung steht das Traumsymbol "kegeln" für den Zufall, auf den sich der Träumende nur allzu gerne verlässt. Wie beim Kegeln selbst schaut er lieber zu und vertraut darauf, dass sich die Dinge schon in die richtige Richtung entwickeln werden. Wie man eben auch darauf hofft, dass die Kugel alle Kegel umwirft. Dies ist sicherlich eine entspannte Lebenseinstellung und symbolisiert möglicherweise auch, dass der Träumende lieber gerne eine ruhige Kugel schiebt, anstatt aktiv an die Arbeit zu gehen.

Doch alles hat zwei Seiten und der Sinn des Kegelns besteht darin, alle neun Kegel zu Fall zu bringen. Und im Falle des Traumes kann dies für den Träumenden bedeuten, dass es vielleicht gut wäre, nicht immer nur abzuwarten sondern ein wenig mehr Ehrgeiz zu entwickeln.

Traumsymbol "kegeln" - Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Sicht der Traumdeutung betrachtet, steht das Kegeln für das Schicksalhafte und das Vertrauen, sich der Leichtigkeit seines Daseins und seiner geistigen Führung zu überlassen.

 

kegeln
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


kegeln
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload