Traumdeutung Hof

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ein Hof kann als Traumbild sehr verschieden erscheinen. Häufig ist der Hof als der Bereich eines Gebäudes zu sehen, der nicht überdacht ist und von umliegenden Gebäuden oder Mauern umgrenzt wird. Dabei handelt es sich um den traditionellen Innenhof, der in der modernen Architektur jedoch auch anders interpretiert werden kann.

In diesem Fall wird der Hof häufig auch mit einem Dach aus Glas überdeckt. Dadurch kann das Licht immer noch einfallen und die Belichtung der angrenzenden Räume ermöglichen, aber die Hoffläche kann auch anders genutzt werden. Diese Konstruktion wird in der Regel als Lichthof bezeichnet.

Bei einem Vorhof handelt es sich um einen Hof, der vor einem Gebäude liegt. Durch ihn wird ein Übergang vom öffentlichen Bereich zum Hauptgebäude geschaffen. Meist findet man einen Vorhof bei repräsentativen Gebäuden und Palästen oder Sakralbauten.

Eine weitere Variante ist der Hinterhof, der wie die Bezeichnung schon erkennen lässt, hinter dem Gebäude liegt. Meist diente er der Hauswirtschaft und war dementsprechend rein funktional gestaltet.

Als Hof kann jedoch auch der Hofstaat, also die Höfische Gesellschaft, gemeint sein. Dabei handelt es sich um die Personen, die den Regenten und seine Familie umgeben.

In manchen Zusammenhängen kann auch ein Bauernhof abgekürzt als Hof bezeichnet werden. Bei diesem landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten meist alle Familienmitglieder auf diesem Hof.



Traumsymbol "Hof" - Die allgemeine Deutung

Spielt die Traumhandlung am Hof eines Fürsten, dann wird mit diesem Traumbild häufig Neid und Missgunst symbolisiert. Es drohen Feindschaft und Betrug. Der Träumende sollte also in der Wachwelt sehr vorsichtig sein, wenn er diesen Traum hat.

Ist der geträumte Hof besonders groß und weiträumig, kann der Träumer womöglich seine Geschäftsbeziehungen ausbauen. Besitzer eines Bauernhofes zu sein verheißt laut allgemeiner Traumdeutung, dass man eventuell als Erbe eingesetzt wird. Je schöner der Hof im Traum erscheint, desto größer ist der finanzielle Zugewinn; ist ein Stall an den Traum-Hof angeschlossen, unterstreicht das Traumsymbol die Deutung der größeren Erbschaft.

Erst, wenn man in der Traumwelt ein Haus von hinten begeht und einen alten, schmutzigen Hinterhof erkennt, ist das Traumsymbol negativ besetzt: Ein Geldverlust könnte bevorstehen. Der Träumende sollte seine finanziellen Mittel nach Möglichkeit zusammenhalten.

Befindet sich der Träumende auf dem Hof eines Gutsherrn, ist dies ein positives Zeichen für seine Karriere im wachen Leben. Er wird schnell nach oben kommen und seine Ziele erreichen. Wer selbst als Hofdiener im Traum auftritt und Anweisungen Folge leisten muss, der hat in der Wachwelt eventuell Sorgen.

Traumsymbol "Hof" - Die psychologische Deutung

Für die psychologische Traumdeutung sind die Details des Traums sehr entscheidend. Manchmal kann durch den Hof der Träumende dazu aufgefordert werden, sich mit mehr Distanz zu sehen. Dadurch kann er sich objektiver betrachten und daraus Schlüsse für das weitere Leben ziehen.

Je nach Traumhandlung kann der Hof darauf hinweisen, dass der Träumende Teile seiner Persönlichkeit verdrängt oder unterdrückt. Für diese Traumdeutung müssen immer die aktuellen Lebensumstände des Träumenden miteinbezogen werden.

Handelt es sich bei dem geträumten Hof um eine gepflegte Anlage, die mit schönen Gebäuden umgeben ist, dann zeigt sich dadurch das Bedürfnis des Träumenden, angenehme Menschen um sich zu haben. Ist eher ein finsterer Hinterhof in der Traumwelt zu sehen, leidet der Träumende häufig unter Kontaktarmut oder er hat Angst um seine Sicherheit.

Traumsymbol "Hof" - Die spirituelle Deutung

Der Hof wird in der spirituellen Traumdeutung häufig als Zeichen für einen Rückzugsort des Träumenden interpretiert.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload