Traumdeutung Finger

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Finger sind mit die wichtigsten Teile unseres Körpers. Viele Menschen, besonders Frauen, legen wert auf eine regelmäßige Maniküre, um die Fingernägel gesund und glänzend zu halten. Bereits Neugeborene fangen schnell an, ihre Finger zu benutzen, wenn sie zum Beispiel etwas greifen wollen oder Daumenlutschen. Je fünf Finger besitzt jeder Mensch normalerweise an jeder Hand. Einige Menschen weisen sogar von Geburt an 6 Finger an einer Hand auf. Wie unverzichtbar Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger und kleiner Finger aber in unserem Alltag sind, wird uns oft­mals erst bewusst, wenn sie nicht funktionieren, weil sie beispielsweise verletzt sind und in einem Gips ruhend ruhig gestellt werden müssen. Das Einklemmen eines Fingers in einer Tür oder einer Schublade macht uns mit der anschließenden Bewegungseinschränkung klar, wie wichtig unsere Finger sind.

Unsere Finger können tasten, kneifen, kratzen, zwicken, festhalten und spüren. Sie sind mal lang, mal kurz, zart, kräftig oder dünn. Musiker beispielsweise haben eine andere Fingergliedrigkeit als Bauarbeiter oder Künstler. So vielfältig unsere Finger aussehen können, so vielschichtig ist auch die Traum­deutung dieses Traumsymbols.



Traumsymbol "Finger" - Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung kann das Traumbild "Finger" als Symbol für Acht­samkeit und Sensibilität angesehen werden und auch den einzelnen Fingern wer­den verschiedene Charaktereigenschaften zugeordnet.

Mit dem Daumen verbinden wir Willenskraft, Durchsetzungsvermögen und Intuition, der Zeigefinger symbolisiert Ehrgeiz, Eigenständigkeit, Autorität und Geltungsanspruch. Der Mittelfinger steht für Tatkraft, Verantwortung, Verpflichtung und Zurückgezogenheit. Herzlichkeit, Ge­nussfreude und Sinnlichkeit sind Attribute, die man dem Ringfinger zuordnet und der kleine Finger weist auf Spiritualität, Hellsichtigkeit und Sexualität hin.

Der Anblick eines großen Fingers im Traum kann vor allem in Frauenträumen der Hinweis auf die unbewusste Sehnsucht und den Wunsch nach Liebe und Sexuali­tät sein. Das Sehen eines schmutzigen oder missgebildeten Fingers hingegen ver­heißt nichts Gutes. Hier muss man sich auf Streit und Unfrieden gefasst machen und sollte achtsam sein, damit man nicht in unangenehme Angelegenheiten verwickelt wird.

Schöne und wohlgepflegte Finger verheißen treue Freundschaften und können als ein Zeichen dafür angesehen werden, sehr begehrt zu sein. Werden im Traum viele Ringe an den Fingern getragen, steht möglicherweise eine Verlobung oder gar eine Hochzeit ins Haus.

Im Zusammenhang mit dem Traumsymbol "Finger" gibt es in der allgemeinen Traumdeutung noch weitere Traumsituationen, die unterschiedlich zu deuten sind:

  • Sich in den Finger schneiden: Vorsicht vor übeler Nachrede und Missgeschi­cken
  • sich den Finger blutig schneiden: Zeichen von Achtung und Liebe
  • abgetrennte Finger: es kündigen sich Verlust von Vermögen und Besitz an
  • zerkratzte, blutige Finger: symbolisiert Hoffnungslosigkeit im Leben seinen Platz zu finden, kündigt Leid und Ärger an
  • schmutzige Finger: Warnung vor intriganten Personen

Traumsymbol "Finger" - Die psychologische Deutung

Das Traumbild "Finger" symbolisiert in der psychologischen Traumdeutung vor allem die Gefühls- und Empfindungsebene des Träumenden. Der Finger kann auch als sexuelles Symbol gedeutet werden. Im Traum kann er als Phallussymbol auf sexu­elle Bedürfnisse hindeuten, die wahrgenommen und ausgelebt werden sollten.

Un­sere Finger besitzen einen hochsensiblen Tastsinn und spiegeln im Traum mögli­cherweise den Wunsch nach mehr Freiheit und Unabhängigkeit. Wird uns im Traum ein erhobener Zeigefinger gezeigt, kann dies - je nach Traumzusammenhang - als deutliches Warnsymbol vor Fehlern angesehen werden.

Lange Finger in der Traumwelt ermutigen zum Ergreifen einer günstigen Gelegenheit. Jedoch ist auch hier Feingefühl von Nöten, denn allzu schnell kann man bei überstürzten Entschei­dungen auch daneben greifen oder sich sprichwörtlich daran die Finger verbrennen.

Sieht man übergroße Finger und kann damit nur schwer etwas greifen, zeigt dies möglicherweise die Unerreichbarkeit einer Sache oder eines Wunsches an, kann aber auch eine finanzielle Verbesserung in Aussicht stellen. Ein abgeschnittener Finger ist nicht unbedingt negativ zu deuten. Hier kann sich ein Erfolg ankündigen, auch wenn man dafür so manches Opfer bringen muss.

Fingerabdrücke sind auch im psychologischen Sinne der Traumdeutung ein Zeichen für Individualität und im Zu­sammenhang mit dem Gesamtinhalt des Traumgeschehens zu deuten. Grüne Finger im Traum zu erleben sagen eine erfreuliche Zeit voraus, in der es um Kreativität und Persönlichkeitsentfaltung geht.

Traumsymbol "Finger" - Die spirituelle Deutung

In der spirituellen Traumdeutung symbolisiert der Finger innere Stille und Sensibili­tät.

Finger
4.6 (92%) 5 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Finger
4.6 (92%) 5 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz