Traumdeutung Rinne

Eine Rinne ist immer schmal und lang und nach oben hin offen. Dadurch ist sie gut geeignet, Flüssigkeiten zu leiten. Durch natürliche Vertiefungen im Boden bilden sich Wasserläufe. Künstlich hergestellte Rinnen dienen zum Beispiel zur Ableitung von Oberflächenwasser. Ein Rinnstein schützt Straßen und Wege vor Überflutung. Eine Dachrinne ist aus Blech und leitet das Wasser in ein senkrecht am Haus angebrachtes Fallrohr. So läuft es nicht an der Fassade herab und der Regen versickert schließlich wieder in der Erde.

Träumt jemand von einer Rinne, sieht er wahrscheinlich auch Wasser vor sich. Vielleicht hört der Träumende den Regen herabrauschen oder er hat das Gefühl, selbst nass zu werden. Der Kontext, in welchem die Rinne im Traum erscheint, ist für die Deutung des Traumsymbols entscheidend.

Traumsymbol „Rinne“ – Die allgemeine Deutung

Eine Rinne gibt dem Wasser eine bestimmte Richtung. In der Traumdeutung steht das Traumsymbol darum für einen Ausweg in einer schwierigen Lage. Der Träumende befindet sich beruflich oder privat in einer Situation, die ihn belastet und aus der er sich zurzeit nicht befreien kann. Der Traum zeigt ihm die Perspektiven auf. Das Traumsymbol „Rinne“ ist deshalb im weiteren Sinne auch ein Sinnbild für Trost. In der volkstümlichen Traumdeutung ist es zudem ein Zeichen dafür, dass man vom rechten Weg abgekommen ist. Der Träumende sollte darüber nachdenken, ob er möglicherweise im Moment eine Orientierungshilfe braucht.

Träumt man von einem Rinnstein, also einer Gosse, ist das Traumsymbol negativ besetzt. In der Traumdeutung kündigt es seelisches Leid und Trauer an. Besitzt oder sieht man im Traum eine Dachrinne, weist das Traumbild darauf hin, dass der Träumende für andere ein guter Partner oder Teilhaber in geschäftlichen Angelegenheiten ist. Träumt man, unter einer Rinne zu stehen, muss man gemäß der Traumdeutung mit negativen Entwicklungen in der Liebe rechnen. Ergießt sich Wasser aus dem Rohr, werden die Unannehmlichkeiten jedoch bald wieder verschwinden. Klettert der Träumende an einer Rinne hinauf, versucht er im realen Leben seine Ziele auf ungewöhnlichen Wegen zu erreichen. Fällt er dabei herunter, deutet das Traumsymbol darauf hin, dass die Unternehmungen nicht ganz korrekt oder zumindest gefährlich sind. Vermutlich wird es dem Träumenden jedoch gelingen, sich aus der Affäre zu ziehen.

Traumsymbol „Rinne“ – Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung weist das Traumsymbol „Rinne“ auf eine Persönlichkeit hin, die ungewöhnliche Wege geht. Um seine Pläne zu realisieren, scheut der Träumende keine Mühe. Vor allem, wenn er im Traum an einer Dachrinne hochklettert, zeigt sich darin eine ausgeprägte Zielstrebigkeit. Befürchtet der Träumende von einer Dachrinne abzustürzen, warnt ihn sein Unterbewusstsein im Traum vor einer unsanften Landung auf dem Boden der Tatsachen. Gelingt es ihm, sich festzuhalten, verkörpert das Traumsymbol gemäß der Traumdeutung den Einfallsreichtum, mit welchem der Träumende sich in schwierigen Situationen zu helfen weiß. Eine verstopfte Rinne ist in der Traumdeutung darüber hinaus ein Sinnbild für eine seelische oder geistige Blockade. Das Traumsymbol kann auf eine depressive Verstimmung hinweisen. Wird die Rinne im Traum gesäubert, so dass das Wasser wieder fließen kann, hat der Träumende sich unbewusst einen Weg gesucht, um seine psychische Energie freizusetzen.

Traumsymbol „Rinne“ – Die spirituelle Deutung

Eine Rinne lässt das Wasser in eine bestimmte Richtung strömen. In der spirituellen Traumdeutung ist dieses Traumsymbol darum ein Sinnbild für Lebenskraft und Wiedergeburt. Die Fließbewegung ist auf der transzendenten Ebene ein Zeichen für Frieden und Wohlbefinden.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Dach
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz