Traumdeutung Dachrinne

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eine Dachrinne sammelt in erster Linie das Regenwasser, welches von der Dacheindeckung abläuft. Durch einen Trichter leitet sie dieses Wasser dann meist über ein Fallrohr ab. Im Zusammenhang mit der Dachentwässerung ist es ihre Aufgabe Schäden am Haus zu vermeiden sowie Hausbewohner und Verkehrsteilnehmer vor Verletzung oder Belästigung von oben zu schützen.

In Gegenden, in denen das Wasser knapp ist, kommt der Dachrinne zudem eine weitere Funktion zu. Denn hierbei dient sie zum Auffangen von Regenwasser, was zur späteren Nutzung in Regentonnen oder anderen Wasserbehältern gesammelt wird.



Traumsymbol "Dachrinne" - Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet versinnbildlicht das Traumsymbol "Dachrinne" häufig Hilfe in einer unangenehmen Situation sowie Trost bei unglücklichen Entwicklungen. Ein solcher Traum kann aber auch veranschaulichen, dass der Träumer in seinem Leben orientierungslos geworden ist und deshalb auf Probleme und Ärgernisse trifft.

Eine Wasser ausgießende Dachrinne im Traum kündigt an, dass in naher Zukunft Unannehmlichkeiten im Leben des Träumenden verschwinden werden. Wer in seinem Traum eine Dachrinne hinaufklettert, wird sich im Wachleben auf einen verbotenen oder ungewöhnlichen Weg einlassen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Rutscht man dabei ab oder fällt herunter, wird das angestrebte Unternehmen sich als ein Misserfolg erweisen.

Das Herunterrutschen an einer Dachrinne im Traum interpretiert die allgemeine Traumanalyse als ein Zeichen, dass sich der Schlafende aus einer unangenehmen Affäre nur auf ungewöhnliche Art und Weise befreien kann. Steht der Träumer unter einer Dachrinne in seinem Traum, muss er sich auf Unglück in Liebesdingen einstellen.

Traumsymbol "Dachrinne" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung will das Traumsymbol "Dachrinne" darauf aufmerksam machen, dass der Schlafende in der Wachwelt außergewöhnliche oder auch gefährliche Wege einschlägt, um seine Pläne zu verwirklichen. Ihm sollte dabei bewusst sein, dass sich dieses Verhalten auch zu seinem Nachteil entwickeln beziehungsweise dass er sich selbst massiv schaden könnte.

Langsames, aber stetiges Hochklettern an einer Dachrinne im Traum symbolisiert, dass der Träumer sich zwar anstrengen muss, aber dennoch zum gewünschten Ziel kommen wird. Rutscht der Schlafende an einer Dachrinne hinab, wird er sich in einer problematischen Situation zurückziehen müssen. Allerdings wird er durch den Einsatz seiner Kreativität ohne große Schwierigkeiten davonkommen. Der Absturz von einer Traum-Dachrinne will den Träumenden warnen. Seine Bemühungen werden umsonst sein und er wird schnell wieder auf dem Boden der Realität landen.

In manchen Fällen kann das Erklettern einer Dachrinne im Schlaf auch den Wunsch nach einem sexuellen Abenteuer versinnbildlichen. Man denke hier an den bayrischen Brauch des "Fensterln". Wer in seinem Traum eine Dachrinne säubert, sehnt sich in der Wachwelt nach klaren geistigen Erkenntnissen. Denn diese sollen ihm weiterhelfen. Eine verstopfte Dachrinne als Traumsymbol verweist ebenfalls auf vergebene Mühen, denn man wird im realen Leben gerade nichts Wichtiges erreichen.

Traumsymbol "Dachrinne" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumbild der Dachrinne als ein Sinnbild für einen Ausweg aus einer spirituellen Notlage, welchen der Träumer in der Wachwelt finden soll.

Dachrinne
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Dachrinne
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload