Traumdeutung Dobermann

Der Hund ist neben der Katze der Deutschen liebstes Haustier, was auch statistische Zahlen belegen. In mehr als neun Millionen Haushalten lebt der vierbeinige Freund zusammen mit seinen Menschen. Zu den beliebtesten Rassen zählen beispielsweise der Deutsche Schäferhund, der Labrador oder auch der Golden Retriever. Der Dobermann steht in der Rangfolge eher etwas abseits, was möglicherweise daran liegt, dass ihm häufig der negative Ruf eines gefährlichen Hundes anhängt.

Der Dobermann gehört zu den urdeutschen Hunderassen. Seinen Namen verdankt er seinem Züchter: Friedrich Louis Dobermann. In früheren Zeiten war der Dobermann ein beliebter Einsatzhund der Polizei. Auch als Hüte- und Jagdhund eignete sich diese muskulös gebaute Hundeart. Heute sieht man Dobermänner oftmals noch als Schutz- und Begleithund, jedoch zeichnet er sich – entgegen aller Unkenrufe – auch als treuer und beschützender Familienhund aus. Welche Bedeutung kommt ihm aber nun als Traumsymbol zu und wie interpretiert die Traumdeutung den Dobermann als Traumhund?

Traumsymbol „Dobermann“ – Die allgemeine Deutung

Das Traumbild „Dobermann“ hat für die allgemeine Traumdeutung in erster Linie einmal einen starken Bezug zum Traumsymbol des Hundes. Dieser symbolisiert auf Traumebene positive Aspekte wie Schutz, Treue und Sicherheit. Der Dobermann hat jedoch darüber hinaus auch eine enge Verbindung zu Angst und Gefahr. Hier kommt es allerdings auch darauf an, wie genau er im Traum erscheint. Zeigt er sich aggressiv und geht den Träumenden bellend und zähnefletschend an, muss dieser im Wachleben zwar nicht tatsächlich um sein Leben fürchten, jedoch scheint es im Umfeld Menschen zu geben, die ihm nicht gut gesonnen sind. Er sollte den Traum vom Dobermann daher als Warnung verstehen und vorsichtig sein, damit er keinen Schaden erleidet.

Führt er selbst den Dobermann und jagt mit ihm eine andere Person, trägt er möglicherweise aggressives Potential in sich. Übertragen auf das reale Leben zeigt sich hier eine unterschwellige Wut und vielleicht auch die Bereitschaft zur Gewalt. Ein friedlicher Dobermann im Traum steht für gezügelte Kraft und beherrschte Emotionen.

Traumsymbol „Dobermann“ – Die psychologische Deutung

Analysiert man das Traumbild „Dobermann“ aus psychologischer Sicht, verkörpert ein aggressiver Hund bestehende Schuldgefühle des Träumenden, die er jedoch bewusst zu unterdrücken und zu verdrängen versucht. Läuft der Betroffene vor einem Dobermann davon, fürchtet er sich vor seinen eigenen Trieben und Emotionen, da er sich möglicherweise für diese schämt und sie aus diesem Grund nicht zulassen möchte. Nähert er sich dem Tier vorsichtig, zeigt dies nach Meinung der Traumforscher seine Bereitschaft, sich mit eben diesen nicht gewollten Persönlichkeitsanteilen auseinander zu setzen.

Entscheidend für die individuelle Trauminterpretation ist immer die Betrachtung der genauen Traumsituation, denn erst hierdurch können Zusammenhänge deutlich und erkennbar werden. Beim Traumsymbol „Dobermann“ sollte man zusätzlich die Deutung des Traumbildes „Hund“ in die Analyse mit einfließen lassen.

Traumsymbol „Dobermann“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „Dobermann“ als Warnung vor dunklen Energien, dies gilt vor allem dann, wenn es sich um ein sehr aggressives Tier im Traum handelt. Zeigt es sich friedlich, repräsentiert es hingegen Sicherheit und innere Stärke.

Dobermann
4.5 (90%) 2 votes



 Ähnliche Artikel
  • Hund
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz