Traumdeutung Haltestelle

Wir sind sicherlich alle schon einmal an einer Haltestelle vorbei gekommen oder ha­ben sogar selbst an einer gewartet. Als Haltestelle wird ein besonders markierter Be­reich am Fahrbahnrand bezeichnet, an dem ein öffentliches Verkehrsmittel zu einer fahrplanmäßig festgelegten Zeit anhält, um dort wartende Fahrgäste aufzunehmen und bis zu einer gewünschten weiteren Haltestelle zu transportieren. Haltestellen sind in Deutschland durch ein bestimmtes, für jeden gut ersichtliches Verkehrszei­chen gekennzeichnet. Ein grünes „H“ auf gelbem Grund lässt für jedermann erken­nen, dass es sich hierbei um eine Haltestelle für Busse oder Straßenbahnen handelt.

Doch auch andere Punkte können als Haltestelle bezeichnet werden. Zum Beispiel Sammelstellen für Fahrgemeinschaften, an denen sich Pendler zu einer bestimmten Uhrzeit einfinden können, um dann von dort aus mit so wenigen Pkws wie nötig zu einem bestimmten, gemeinsamen Ziel zu gelangen. Dies schont nicht nur die eige­nen Autos und den Geldbeutel, sondern dient auch dem Schutze unserer Umwelt.

Schauen wir nun einmal im Folgenden, was es mit Haltestellenträumen auf sich hat.

Traumsymbol „Haltestelle“ – Die allgemeine Deutung

Wenn man an das Traumsymbol „Haltestelle“ denkt, verbindet man dies oft mit dem Gedanken an unliebsame Warterei und Ungeduld. Ganz ähnlich sieht auch die all­gemeine Traumdeutung die Verbindung des Traumes von einer Haltestelle zum Wachleben. Wer sich im Traumgeschehen lange an einer Haltestelle warten sieht, ohne dass endlich das ersehnte Transportmittel kommt, für den zeichnet sich auch im realen Leben eine schwierige Zeit bis zum Erreichen seines Zieles ab. Doch auch wenn der Weg mühsam und frustrierend ist, so bedeutet das nicht letztendlich das Scheitern eines Planes. Vielmehr sollte der Träumende sich intensiv mit seinen gesetzten Zielen auseinander setzen und für sich entscheiden, ob sie ihm die Mühen und Qualen wert sind. Hier kann eine weitere Deutungsweise der Traumforschung anknüpfen, die besagt, dass ein Haltestellentraum als Symbol für eine notwendige Pause zu verstehen ist. Bevor der Betroffene weitere Schritte unternimmt, sollte er sich erst einmal die Zeit und Ruhe nehmen, über die Angelegenheit nachzudenken und erst dann eine Entscheidung zu treffen.

Erleben Sie in Ihren Träumen die Situation, zwischen zwei Haltestellen festzu­stecken, beispielsweise in einer U-Bahn, deutet dies auf eine verzwickte moralische Situation hin, die sich nur mit sehr viel Geduld und Feingefühl lösen lässt.

Traumsymbol „Haltestelle“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet veranschaulicht das Traumsymbol „Haltestelle“ den Wunsch des Träumenden nach Unterstützung. Befindet er sich gerade in einer für ihn sehr schwierigen Lebenssituation, verdeutlicht der Traum von der Haltestelle hier ganz klar seine Hoffnung auf Hilfe von außen. So wie man an einer Haltestelle dar­auf wartet, mitgenommen zu werden, so hegt auch der Träumende die Sehnsucht, nicht alleine stehen zu bleiben, sondern mitgenommen oder mitgezogen zu werden ins Leben, da er sich selbst im Moment nur auf der Stelle treten sieht und alleine nicht mehr weiter kommt.

Da die Haltestelle hier einen Punkt im Wachleben widerspiegelt, an dem sozusagen nichts mehr geht, sollte der Träumende seinen Trauminhalt einmal bewusst nutzen, um über sein bisher gelebtes Leben nachzudenken. Eine Haltestelle kann auch ver­sinnbildlichen, dass man dem Leben eine andere Richtung geben sollte, denn es ist nie zu spät, aus dem bisher Gelebten auszusteigen und sich neu zu orientieren.

Traumsymbol „Haltestelle“ – Die spirituelle Deutung

Aus Sicht der spirituellen Traumdeutung steht das Traumsymbol „Haltestelle“ für in­nere Einkehr und trägt in sich das Potential der Veränderung.

Haltestelle
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Bushaltestelle
  • Bus verpassen
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz