Traumdeutung Bus

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Das Fahren in einem Omnibus, dem Reisebus oder Autobus - kurz „Bus“ genannt - ist im Alltag der meisten Menschen fest verankert. Durch eine Busreise können wir recht schnell an ein Ziel kommen, ohne einen Führerschein oder ein eigenes Auto besitzen zu müssen. Ähnlich praktisch und umweltfreundlich sind U-Bahn und S-Bahn beziehungsweise Züge für den Regional- und Fernverkehr.

Zu unterscheiden vom ÖPNV ist allerdings der VW-Bus, der von Privatleuten gefahren wird und in der Regel nicht für die Mitnahme von Fremden bestimmt ist.

Für die meisten Personen, die einen Bus nutzen, ist dieser ein günstiges und unkompliziertes Verkehrsmittel. Man kommt damit zur Schule, zur Arbeit oder in die Stadt zum Einkaufen, kann mit Abo-Tickets beliebig oft ein- und aussteigen. Es kann bei einer Busfahrt jedoch auch unschöne Situationen geben, beispielsweise wenn sich Mitfahrende laut und unsozial verhalten, Busfahrer unfreundlich sind oder rücksichtslos fahren oder auch, wenn es zu Verspätungen und langen Wartezeiten an der Bushaltestelle kommt.

Auch in der Traumdeutung spielen Busse eine Rolle: Es ist nicht unüblich, dass Menschen von verschiedenen Situation wie auch dem Bus verpassen bezüglich des Busfahrens träumen. Diese Träume können eine hohe Aussagekraft haben und verraten viel über das Unterbewusstsein des Betroffenen. Doch wie genau ist das Traumsymbol „Bus“ zu deuten?

Wir möchten Ihnen zunächst die Traumsituationen mit einem Bus erläutern und deuten, von denen die meisten Schlafenden berichten. Anschließend widmen wir uns der allgemeinen, psychologischen und spirituellen Deutung des Symbols „Bus“.



Traumsymbol "Bus" - Die häufigsten Träume zum Symbol

Der Busfahrer als Traumfigur

Einen Busfahrer zu sehen in seinem Traumerlebnis signalisiert in der Regel eine unangenehme Erfahrung aus der Vergangenheit. Möglicherweise beschäftigt eine wichtige damalige Entscheidung den Träumenden bis heute. Hat man in der Wirklichkeit mit den Folgen dieses Beschlusses zu kämpfen, sollte man den Kreis endlich durchbrechen und einen erneuten Richtungswechsel in Betracht ziehen.

Erlebt man sich in der Traumwelt selbst als Busfahrer, wirken sich die eigenen Entscheidungen auch auf andere Menschen aus. Daher steuert der Schläfer in der Realität seine Mitmenschen und Situationen behutsam, denn er ist sich seiner Verantwortung und den Folgen falschen Handelns bewusst.

Eine Busfahrt, die ist lustig … Die geträumte Busreise

Eine Reise symbolisiert in Träumen in erster Linie das eigene Leben, das Vorankommen und die Zielsetzungen. Wird nun der Bus genommen, um eine geträumte Reise zu unternehmen, ist der Traum positiv zu bewerten: Sobald die Busreise in einem bestimmten Ziel endet, kann der Träumende seinen Lebensweg derart gestalten, wie er es sich gewünscht und vorgenommen hat. Fährt das Verkehrsmittel jedoch irrlos umher, werden auch Ziele in der Wirklichkeit nur schwer erreicht.

An der Bushaltestelle und was dort geschieht im Traum

Alles einsteigen! Die Busfahrt beginnt im Traumgeschehen

Oft träumen Schlafende davon, an einem Bussteig einen Bus zu betreten und erleben, wie das Fahrzeug losfährt. Traumsituationen wie "Bus einsteigen" und „Abreise“ verweisen auf den Start in einen neuen Lebensabschnitt oder aber auf eine bestimmte Zielsetzung. Wer schon immer mit einer Entscheidung gehadert hat, kommt jetzt viel eher zu einem endgültigen Entschluss. Das rechtzeitige Besteigen des Fahrzeugs signalisiert, dass die träumende Person nun in der Wachwelt sehr organisiert und bedacht handelt.

Den Bus verpassen - ein häufiger Traum

Träumt jemand davon, auf dem Weg zur Arbeit oder einer anderen wichtigen Angelegenheit den Bus zu verpassen, dann weist diese Traumsituation oftmals auf reale Ängste vor verpassten Chancen hin. Obendrein kann dieses Traumsymbol anzeigen, dass die Pläne für eine Sache in der Wachwelt noch nicht ausreichend ausgearbeitet sind. Unter Umständen wird von dem Schlafenden im Alltagsleben zu zögerlich oder zu wenig durchdacht an eine Herausforderung herangegangen. Es ist auch möglich, dass der Träumende das Ziel der Reise in Wirklichkeit gar nicht erreichen will, wenn er im Traum seinen Bus verpasst.

Ärgerlich: Der Bus kommt einfach nicht! Eine Traumanalyse

Kommt der Bus nicht und wartet man vergebens an einem Busbahnhof auf die passende Buslinie, zeigt diese Traumsituation die Unentschlossenheit des Träumers auf. Seine zögernde Art blockiert das Vorankommen in jeglicher Hinsicht. Auch mag es sein, dass die schlafende Person eine gute Chance nicht wahrgenommen hat, obwohl sie offensichtlich war. Bei der nächsten Möglichkeit ist es ratsam, den berühmten "Sprung ins kalte Wasser" zu wagen.

Sturz ins Wasser. Der Busunfall als Traumbild

Ein Bus fällt ins Wasser oder fällt einen Abhang hinunter und landet im Fluss, See oder sogar Meer - was für ein Albtraum! Viele Schlafende empfinden bei Unfall-Traumerlebnissen wie diesen regelrechte Todesangst, denn aus einem metallischen Käfig, das voller Wasser läuft, gibt es meist keine Rettung vor dem Ertrinken. Übertragen auf die Wirklichkeit bedeutet dieser Traum oftmals: Das Selbstbewusstsein des Betroffenen ist angekratzt. Eine Entwicklung, die derjenige urpsprünglich fest für sich eingeplant hatte, ist nun nicht mehr sicher umzusetzen; der Träumer glaubt, dies sei seine Schuld.

Traumsymbol "Bus" - Die allgemeine Deutung

Die Fortbewegung in einem Bus steht, wie in der Realität, auch im Traum für ein Vorankommen. Hier bezieht sich dies jedoch nicht nur auf einen Ortswechsel, sondern kann auch auf eine Veränderung im Leben des Träumenden hindeuten. Der Traum ist eher positiv zu bewerten, wenn der Bus ein festes Ziel hat: Der Betroffene entwickelt sich in seinem Leben organisiert und nach seinen eigenen Vorstellungen weiter. Das Gegenteil droht, wenn der Bus im Traum ziellos herumfährt.

Wer im Traum selbst einen Bus lenkt, fühlt sich möglicherweise im realen Leben für sein soziales Umfeld zuständig, übernimmt Verantwortung für seine Freunde, Familie und Kollegen. Er sollte den Traum als Aufforderung sehen, diese Einstellung zu überdenken und vernünftig abzuwägen.

Dies gilt insbesondere, wenn es sich dabei um einen zweigeschossigen Bus - einen „Doppeldeckerbus“ - handelt: Der Träumende verschließt seine Augen vor anderen Blickwinkeln. Er sollte versuchen, bestimmte Situationen mehr zu beleuchten und verschiedene Perspektiven einzunehmen.

Es ist darüber hinaus möglich, nicht direkt von einer Busfahrt zu träumen, sondern sich im Traum an einer Haltestelle wiederzufinden. Je länger hier die Wartezeit beträgt, desto mehr deutet dies auf eine Frustration des Träumenden im realen Leben hin: ihm ist es unter Umständen nicht möglich ein bestimmtes Ziel auf direktem Wege zu erreichen und er ist aus diesem Grund genervt und frustriert.

Traumsymbol "Bus" - Die psychologische Deutung

In psychologischer Hinsicht spielt bei dem Busfahren im Traum auch das Umfeld eine Rolle: Der Blick liegt hierbei darauf, dass im Bus viele Menschen zusammen kommen, sich also eine Art Gemeinschaft bildet. Der Traum kann daher Aufschluss darauf geben, wie der Träumende sich in seinem sozialen Umfeld sieht und wie er mit Gruppenbeziehungen umgeht.

Die Situation im Traum kann auf diese Weise außerdem Hinweise darauf geben, wie sich der Betroffene in Zukunft seinen Mitmenschen gegenüber verhalten wird: Möglicherweise deutet sein Unterbewusstsein ihm bereits an, dass er seine Einstellungen ändern wird.

Außerdem kann im Traum die Sehnsucht danach empfunden werden, von der Gruppe wegzukommen und für sich alleine zu sein. Dies deutet unter den oben genannten Gesichtspunkten darauf hin, dass er sich, obwohl er sich einer Gruppe oder einer sozialen Gemeinschaft zugehörig fühlt, in Zukunft gerne hiervon lösen möchte.

Traumsymbol "Bus" - Die spirituelle Deutung

Nach der spirituellen Traumdeutung stellt das Symbol Bus das reine, allumfassende Gute dar.

Bus
4.4 (88.97%) 58 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Bus
4.4 (88.97%) 58 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload