Traumdeutung Nonne


Eine Nonne gehört einem christlichen Orden an, welcher kirchenrechtlich in päpstlicher Klausur lebt. Angehörige anderer, nicht dem Papst unterstehender Gemeinschaften nennt man Ordensschwestern. Die Karmelitinnen, Klarissen oder Trappistinnen beispielsweise sind Nonnen. Sie weihen ihr Leben Gott und binden sich durch ein feierliches Gelübde an ihre Gemeinschaft im Kloster. Die Äbtissin oder Priorin leitet den Orden nach strengen Regeln. Etwa 20.000 Nonnen leben heute in Deutschland. Die Zahl der Mönche ist dagegen mit 5.000 viel geringer.

Wenn man von einer Nonne träumt, beschäftigt man sich vielleicht aktuell besonders stark mit geistigen Dingen. Vielleicht hat der Träumende zurzeit einfach genug von den Alltagssorgen und stellt sich im Traum ein Leben in der Abgeschiedenheit eines Klosters vor. Für die Traumdeutung ist wichtig, ob der Träumende sich selbst als Nonne sieht oder ob er einer begegnet.

Traumsymbol „Nonne“ – Die allgemeine Deutung

Eine Nonne steht als Traumsymbol für den Rückzug aus dem normalen Leben und die Hinwendung zum Spirituellen. Sieht eine Frau sich im Traum in der Rolle einer Nonne, deutet dies auf ihre Unzufriedenheit mit ihrer jetzigen Situation hin. Vielleicht fühlt sie sich an ihrem Arbeitsplatz über- oder unterfordert oder sie ist in ihrer Partnerschaft unglücklich. In der Traumdeutung stellt das Traumsymbol „Nonne“ die Suche nach einem Ausweg aus der aktuellen Lage dar. Die Träumende sehnt sich vermutlich nach Sicherheit, Ruhe und innerem Frieden. Träumt man, mit einer Nonne zu sprechen, kündigen sich in dem Traum Veränderungen an.

In der volkstümlichen Traumdeutung spielen die Erscheinung und das Verhalten der Nonne eine wichtige Rolle. Trägt die Nonne im Traum eine weiße Ordenstracht, kündigt sich in dem Traumsymbol ein Todesfall an. Eine tote Nonne wiederum weist auf die Verzweiflung des Träumenden hin, die er zum Beispiel gegenüber Untreue, einer verlorenen Liebe oder einem Vermögensverlust empfindet. Beobachtet der Träumende die Nonne beim Beten, ist dies in der Traumdeutung ein Anzeichen dafür, dass er dank eines einflussreichen Freundes Probleme überwinden kann. Hört man eine Nonne singen, wird man zwar von frommen Gefühlen erfüllt, jedoch kündigt sich in dem Traumsymbol auch tiefer Kummer an. Ein Traum, in welchem eine Nonne ihren Orden verlässt, ist eine Mahnung, dass der Träumende durch weltliche Verlockungen von seinen Pflichten abgelenkt wird.

Traumsymbol „Nonne“ – Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol „Nonne“ erscheint vordergründig als Zeichen für Vergeistigung und die Entsagung von leiblichen Genüssen. In der Traumdeutung versinnbildlicht es auf der psychologischen Ebene jedoch den Konflikt unterschiedlicher Triebe und Emotionen. Der Träumende wird durch den Traum mit seinen im Unterbewusstsein schlummernden dunklen Regungen konfrontiert. Eine verschleierte Nonne verkörpert den Versuch, Wünsche und Begierden zu verdecken. Das Traumsymbol fordert den Träumenden auf, mehr Mut zur Selbsterkenntnis aufzubringen und auch die triebgesteuerten Seiten der eigenen Persönlichkeit zu akzeptieren.

Traumsymbol „Nonne“ – Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene ist das Traumsymbol „Nonne“ in der Traumdeutung ein Sinnbild für den Rückzug in ein spirituelles Leben. Reinheit, Keuschheit und Gehorsam der Nonne fordern den Träumenden dazu auf, seinen Versprechungen oder Gelübden gemäß zu leben, um auf die nächste Stufe geistiger Entwicklung zu gelangen.

Nonne
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Kirche
  • Mönch
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz