Traumdeutung Papst

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Papst ist das Kirchenoberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Gleichzeitig hat er auch das Amt als Bischof von Rom, als sogenannter Pontifex Maximus oder schlicht Pontifex, inne. Neben der Bezeichnung Papst wird der Kirchenfürst auch Gottes Stellvertreter, Heiliger Vater, Stellvertreter Christi auf Erden oder Seine Heiligkeit genannt. Diese Begriffe unterstreichen bereits, welche wichtige Rolle der Papst in der Kirche hat, welchen Einfluss und welche Macht er hat.

Begegnet uns der Papst als Symbol in unseren Träumen, kann dies in unterschiedlichen Traumkontexten geschehen. Manchmal sehen wir den Nachfolger Petri lediglich. In anderen Fällen wiederum sprechen wir mit ihm oder wir sind in der Traumsituation plötzlich sogar selbst der Stellvertreter Gottes und lassen uns mit "Eure Heiligkeit" anreden. Welche Bedeutung haben solche Träume? Wie interpretiert man das Traumbild "Papst"?



Traumsymbol "Papst" - Die allgemeine Deutung

Als Traumsymbol gilt der Papst grundsätzlich als positives Zeichen. Wer von dem Traumbild träumt, ist nach dem allgemeinen Ansatz der Traumdeutung glücklich und zufrieden im Leben. Das Sehen des Papstes kann zudem Ehre und Anerkennung durch andere versinnbildlichen.

Ein Traum, in welchem man den Stellvertreter Gottes nicht nur sieht, sondern sogar mit dem Kirchenoberhaupt spricht, interpretiert die allgemeine Traumdeutung als Symbol für Vergebung. Der Träumende wird sich früher gemachter Fehler bewusst und bereut. Durch die Traumsituation wird er schließlich von seiner Schuld freigesprochen. Einer sorglosen Zukunft steht nun nichts mehr im Wege.

Weniger Gutes gilt nach der allgemeinen Traumanalyse für geträumte Situationen, in welchen man gerne mit dem Papst reden würde, dies jedoch verwehrt bleibt. In solchen Fällen steht das Traumsymbol "Papst" für höhere Instanzen und Herrscher, welchen der Betroffene sich unterwerfen muss. Möglicherweise fühlt er sich sogar regelrecht unterdrückt, glaubt sich nicht frei entfalten zu können. Die Problematik findet schließlich durch die Traumsituation Ausdruck.

Gelegentlich kann das Traumsymbol "Papst" darüber hinaus eine Warnung darstellen. Das gilt in erster Linie dann, wenn der Schlafende im Traum plötzlich selbst Papst ist. Die allgemeine Traumdeutung geht davon aus, dass das geträumte Bild Selbstüberschätzung anzeigt. Der Träumende sollte sich selbst etwas kritischer zu betrachten und Demut zu zeigen. Nur auf diese Weise kann er sich persönlich weiterentwickeln und erfolgreich sein.

Traumsymbol "Papst" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist der Papst oft ein Symbol für Glauben, sowie für die religiösen Teile des Selbst. Zugleich vereint das Traumbild diese Aspekte mit den ethischen Überzeugungen des Schlafenden.

Der Papst ist im Traum somit auch ein Sinnbild für das von christlichen Glaubensgrundsätzen geprägte Gewissen des Träumenden. In diesem Zusammenhang fordert es nach Auffassung von Psychoanalytikern manchmal zu mehr Milde mit anderen, vor allem aber mit sich selbst auf.

Wer hingegen nicht religiös ist und nicht an Gott glaubt, jedoch von dem Symbol des Papstes träumt, verarbeitet nach diesem Ansatz der Traumdeutung sein Verhältnis zu Autoritäten. Der Stellvertreter Gottes lässt dann gelegentlich auf ein nicht aufgearbeitetes Problemverhältnis zum Vater schließen.

Traumsymbol "Papst" - Die spirituelle Deutung

Der spirituellen Traumdeutung zufolge ist der Papst im Traum ein Symbol für einen spirituellen Mentor.

Papst
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Papst
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload