Traumdeutung Anemone


Die Gattung „Anemone“ umfasst unterschiedliche Stauden-Arten, welche zu den verschiedensten Jahreszeiten blühen können. Da sich die feinen Blüten der Anemone bereits beim kleinsten Windhauch bewegen, werden diese auch oftmals „Windröschen“ genannt. Zu den wohl bekanntesten Anemonen-Vertretern gehören das bei uns heimische Buschwindröschen und die im Herbst blühenden Herbst-Anemonen.

Anemonen sind recht weit verbreitet. Deshalb ist es nicht wenig verwunderlich, wenn einem eine solche Blume auch einmal im Traum begegnet. Doch was kann sie hier bedeuten?

Traumsymbol „Anemone“ – Die allgemeine Deutung

Innerhalb der allgemeinen Traumanalyse möchte das Traumsymbol „Anemone“ den Träumer in erster Linie darauf hinweisen, dass sein aktueller Partner seines Vertrauens nicht würdig ist. Unbewusst hat er dies bereits erkannt. Durch seinen Traum soll diese Erkenntnis nun in den bewussten Bereich vordringen. Der Schlafende sollte in der Wachwelt vorsichtig sein und auf mögliche Warnsignale achten. Wer sich in seinem Traum mit einem Kranz aus Anemonen schmückt, muss sich im Wachleben auf Unglück und Krankheiten einstellen.

Schöne Anemonen als Traumbild verkünden oftmals einen guten Gesundheitszustand und Erfolg. Blühen die Anemonen im Traum, werden diese als ein Sinnbild für positive Gedanken und Gefühle angesehen. Verwelkende Anemonen im Traum weisen darauf hin, dass auch in der realen Welt etwas abzusterben beginnt. Um was es sich dabei genau handelt, kann durch eine Analyse der augenblicklichen Lebenssituation herausgefunden werden.

Sieht man in seinem Traum Anemonen, welche bereits verwelkt sind, muss man sich in der Wachwelt auf Enttäuschungen und Misserfolge einstellen. Gießt der Träumer in seinem Traum Anemonen-Pflanzen, sollte er an seiner Partnerschaft arbeiten. Eventuell gibt es hier Probleme, welche einer baldigen Lösung bedürfen.

Traumsymbol „Anemone“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet symbolisieren Anemonen als Blumen im Traum das weibliche Prinzip und verweisen auf die Kindheit des Träumers. Sieht man in seinem Traum Anemonen-Knospen, soll dem Schlafenden sein eigenes Leistungsvermögen bewusst werden. Dieses sollte er im Wachleben erkennen, um es vollständig ausschöpfen zu können.

Eine sich öffnende Anemonen-Blüte als Traumsymbol veranschaulicht eine Entfaltung des Selbst, welches bald eintreten wird. Beobachtet der Träumer in seinem Traum das Wachsen und Verwelken einer Anemone, soll ihm sein eigenes Voranschreiten auf seinem Lebensweg bewusst werden. Denn wie in der Natur gibt es auch auf diesem kein Verweilen, sondern ein stetes Weiterentwickeln.

Interessant für die psychologische Traumdeutung ist zudem die persönliche Einstellung, welche der Träumer zu einer Anemone in der Wachwelt hat. Denn daraus können sich noch weitere Aspekte ergeben. Gefallen dem Schlafenden beispielsweise Anemonen im realen Leben nicht, so wird auch die Auslegung des Traumes eher negativ ausfallen. Zudem kann auch die Farbe der Traum-Anemone eine wichtige Rolle spielen. Deshalb sollte diese ebenfalls beachtet werden.

Traumsymbol „Anemone“ – Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene der Traumdeutung sollen dem Träumenden durch das Symbol „Anemone“ seine Fähigkeit, zu lieben, und seine Einfühlungsvermögen bewusst werden.

Anemone
5 (100%) 1 vote



 Ähnliche Artikel
  • Blüten
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz