Traumdeutung Abbild

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wir selbst, unser Handeln, unser Denken und unser Aussehen sind in unseren Träumen von zentraler Bedeutung. Was wir auf dieser Ebene erleben, wie wir uns hier sehen und wie wir handeln, lässt viele Rückschlüsse über unseren tatsächlichen Charakter und unser Leben zu. Doch nicht nur diese Aspekte sind für die Traumdeutung interessant.

Gleichermaßen aufschlussreich können Träume sein, in welchen wir uns selbst sehen. Unser Abbild kann dabei in unterschiedlichen Zusammenhängen eine Rolle spielen. Vielleicht sehen wir in der Traumsituation in einen Spiegel und sehen unser Gesicht als Spiegelbild. Möglicherweise handelt es sich auch um den eigenen Schatten, den man im Traum bewusst wahrnimmt. In wieder anderen Fällen erkennt man die Darstellung des eigenen Abbildes auf einem Bildnis, Gemälde oder im Film wieder. Doch wie genau interpretiert man derartige Träume vom eigenen Urbild? Was verrät das eigene Antlitz als Traumsymbol über uns?



Traumsymbol "Abbild" - Die allgemeine Deutung

In der allgemeinen Traumdeutung kann das Sehen des eigenen Abbildes eine kommende wichtige Entscheidung ankündigen. Der Traum von dem Abbild soll den Betroffenen mahnen, sich nicht blenden zu lassen. Vielmehr ist es wichtig, die unterschiedlichen Möglichkeiten sorgfältig zu beleuchten und abzuwägen.

Wer von dem eigenen Ebenbild in einem Spiegel träumt, befindet sich wiederum auf dem Weg zur Selbsterkenntnis. Eine solche Traumsituation zeigt, dass der Träumende darüber nachdenkt, welche guten und welche schlechten Seiten er hat. Zugleich legt er zurzeit besonderes Augenmerk auf die Wirkung, die er auf seine Mitmenschen hat. Wie kommt das eigene Verhalten bei anderen an? Was denken sie über den Schlafenden? Interessant kann in diesem Zusammenhang auch die Mimik sein, die man im Traum bei seinem Abbild erkennt.

Handelt es sich hingegen um ein Bild oder einen Film, der das Abbild des Träumenden zeigt, liegt der Fokus der allgemeinen Traumanalyse zufolge mehr auf dem, was der Betroffene gerne wäre. Das Traumsymbol stellt dann also vielmehr solche Seiten und Züge dar, die man sich gerne an sich selbst wünscht. Dahinter steckt oft eine starke Selbstkritik. Der Träumende geht im Leben hart mit sich ins Gericht. Das Traumbild kann in diesem Zusammenhang zu mehr Selbstvertrauen auffordern.

Ähnliches gilt im Übrigen auch, wenn die Abbildung des eigenen Schattens in der Traumsituation gesehen wird. Auch in solchen Fällen zeigt sich eine intensive Auseinandersetzung mit den eigenen negativen Seiten. Der Träumende lehnt bestimmte Züge seines Selbst und seiner eigenen Identität ab.

Darüber hinaus kann nach der allgemeinen Traumdeutung das Traumsymbol "Abbild" selten außerdem übertriebene Eitelkeit versinnbildlichen. Dies gilt insbesondere, wenn man in der Traumsituation das eigene Konterfei beispielsweise auf einem Portrait lange und intensiv betrachtet.

Traumsymbol "Abbild" - Die psychologische Deutung

Auch nach dem psychologischen Ansatz der Traumdeutung kann das Symbol "Abbild" auf eine anstehende Entscheidung verweisen. Der Träumende muss eine Wahl treffen. Hierfür hätte er gerne mehr Zeit. Möglicherweise geht es dabei auch um etwas, das er eigentlich gar nicht tun möchte.

Daneben sehen Psychoanalytiker in dem Traumbild "Abbild" manchmal auch einen Hinweis darauf, dass der Träumende mit sich selbst ins Reine kommt. Er lernt, sich zu akzeptieren. Hierdurch kann er anderen gegenüber authentischer und selbstbewusster auftreten.

Traumsymbol "Abbild" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung geht davon aus, dass das Traumsymbol "Abbild" das Bewusstwerden des eigenen Selbst darstellt.

Abbild
4.8 (96%) 5 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Abbild
4.8 (96%) 5 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload