Traumdeutung Gebiss

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Entwicklung des menschlichen Gebisses beginnt bereits vor der Geburt, da es bereits im Kiefer des Neugeborenen angelegt ist. Das Durchbrechen des kindlichen Milchgebisses dauert in der Regel ungefähr zwei bis drei Jahre, doch bereits ab dem sechsten Lebensjahr lockern sich die Milchzähne, fallen aus und werden durch bleibende Zähne ersetzt.

Das Gebiss eines erwachsenen Menschen besteht - vorausgesetzt er hat alle Weisheitszähne - aus 32 Zähnen, jeweils 16 in Ober- und Unterkiefer. Ein schönes Gebiss mit geraden, weißen Zähnen zu haben, ist heute Zeichen für Gesundheit und Attraktivität und der Wunsch der Gesellschaft nach eben diesen Merkmalen groß. Hier sind den kieferorthopädischen und zahnärztlichen Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt:

Spangen, Bleaching, Kronen und Implantate - vieles kann heute problemlos möglich gemacht werden, um Menschen mit einem weniger schönen und gleichmäßigen Gebiss zu einem strahlenden Lächeln zu verhelfen. Meist ist es lediglich eine Kostenfrage, ob der natürlichen Schönheit nachgeholfen werden kann und weniger eine Frage der Möglichkeiten.



Traumsymbol "Gebiss" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumdeutung des Traumsymbols "Gebiss" ist eng verknüpft mit dem Traum von Zähnen, welche recht häufig als Traumbild erscheinen.

Ein falsches Gebiss beispielsweise kann hier Ausdruck für ein erhöhtes Geltungsbedürfnis und Eitelkeit sein und mahnt den Träumenden, vorsichtig zu sein. Hier kann es sich um Täuschungen durch andere Personen handeln und warnt den Betroffenen, nicht zu leichtgläubig zu sein. Oftmals ist hier die Tatsache nämlich eine ganz andere oder auch: Mehr Schein als Sein.

Im Traum ein künstliches Gebiss zu sehen, verheißt nach Ansicht der Traumdeutung nichts Gutes. Doch hier wird der Träumende alles Mögliche tun, um aus dieser schwierigen Lage einen Ausweg zu finden und das Beste daraus zu machen.

Ein schönes und attraktives Gebiss bei anderen zu sehen deutet auf wohlhabende Freunde hin. Hat der Träumende selbst ein strahlend weißes Gebiss, verheißt ihm dies für die Zukunft Wohlstand und Gesundheit. Hier darf er mit vielen Vorteilen in allen Lebensbereichen rechnen.

Traumsymbol "Gebiss" - Die psychologische Deutung

Wer im Traum sein Gebiss verliert, sollte diesen Verlust als Warnung für das reale Leben sehr ernst nehmen. Denn hier droht Resignation, dem Träumenden fehlt sozusagen der Biss, die Fähigkeit, für das, was ihm wichtig ist, zu kämpfen.

Die Traumdeutung möchte ihm hier ganz klar aufzeigen, dass es höchste Zeit ist, sich auf die Hinterbeine zu stellen und für das einzustehen, was in seinem Leben Priorität hat. Wenn es ihm bislang schwer gefallen ist, sich durchzusetzen, kann dieses Traumerleben als Aufforderung verstanden werden, sich auch gegen Widerstände durchzusetzen und nicht immer gleich klein beizugeben.

Verliert man sein Gebiss im Traum, kann dies aus psychologischer Sichtweise der Traumdeutung auch einen sexuellen Aspekt mit sich bringen. Womöglich gibt es Probleme im sexuellen Bereich, was sich durch Erschöpfung oder auch durch Potenzprobleme äußern kann.

Der Traum vom Verlust des Gebisses kann auch auf Schuldgefühle hinweisen, die der Träumende möglicherweise gegenüber seinem Partner hat. Nicht gelebte sexuelle Fantasien oder Bedürfnisse können hier ursächlich sein. Es wäre ratsam, sich diese Sehnsüchte gemeinsam mit dem Partner anzuschauen, um wieder ein harmonisches Miteinander erleben zu können.

Traumsymbol "Gebiss" - Die spirituelle Deutung

Das Gebiss steht nach spiritueller Deutungsweise für das Nähren der geistigen Fähigkeiten und das Wachsen des spirituellen Bewusstseins.

 


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload