Traumdeutung Hafer

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Hafer ist eine der bekanntesten Getreidesorten und zählt noch dazu zu den ge­sündesten. Er ist glutenarm und enthält mehr Mineralien, Fette und Vitamine als viele andere Getreidearten. Hafer ist eine sehr widerstandsfähige Pflanze und wächst auch unter schlechtesten Bedingungen. Nicht umsonst sagt man ihm nach, dass man durch seinen Verzehr wieder zu Kräften kommt, wenn man sich körperlich ge­schwächt fühlt. Es scheint, als übertrage sich hier die der Pflanze nachgesagte Wi­derstandskraft auf denjenigen, der sie zu sich nimmt.

Auch in der Naturheilkunde hat Hafer einen wichtigen Stellenwert, denn er soll eine weitreichende heilende Wirkung auf verschiedene Bereiche unserer Gesundheit haben. Ob als Haferschleim, Hafersuppe oder Haferflocken, hiermit tut man seinem Körper sicherlich jederzeit etwas Gutes. Vor allem auch bei einem schwachen Nervenkostüm und einer angeschlagenen psychischen Verfassung kann Hafer (lateinisch „Avena sativa“) zuerst einmal eine gute Alternative zu chemischen Mitteln sein.



Traumsymbol "Hafer" - Die allgemeine Deutung

Träume von Hafer können nach der allgemeinen Traumdeutung als sehr positiv be­trachtet werden, denn ihn auf dem Feld stehen zu sehen, verheißt Erfolg und gewinnträchtige Aussichten, wenn man mit Bedacht an seine Geschäfte herangeht und nicht leichtsinnig handelt.

Ist der Hafer obendrein im Traum noch schön anzusehen, winken Glück und Gewinn in allen Lebensbereichen. Für Bauern, die diesen Traum erleben, symbolisiert dieser ein erfülltes und harmonisches Familienleben.

Ist der Hafer im Traumerleben jedoch noch unreif und grün, heißt es auch hier warten und vorsichtig sein. Manchmal ist es wichtig, erst einige Zeit verstreichen zu lassen, bevor man handelt oder wichtige Entscheidungen trifft. Hier zeigt der unreife Hafer genau dies an. So wie er noch Zeit zum Reifen braucht, ist auch für den Träumenden die Zeit aktiven Handelns noch nicht gekommen.

Wenn man sich im Traum selbst dabei erlebt, wie man den Hafer drischt, darf man mit höchstwahrscheinlich erfolgreichen Geschäften und Fortschritten im beruflichen Bereich rechnen.

Traumsymbol "Hafer" - Die psychologische Deutung

Man kennt sicherlich den Satz "Wen der Hafer sticht…". Damit ist gemeint, dass eine Person ausgelassen, übermütig und voller Tatendrang ist.

Je nachdem, wie genau der Traum von Hafer aussieht, steht das Traumbild nach Ansicht der psychologischen Traumdeutung immer auch für Übermut und ungezügelte Leidenschaft und Sinnlichkeit.

Issst man im Traum Hafer in Form von Haferflocken, brauchen Sie sich um ein erfülltes Sexualleben keine Sorgen zu machen, denn Haferflocken gelten nicht nur als gesundes Nahrungsmittel, sondern auch als Lust steigerndes. Möglicherweise drückt sich hier der Wunsch nach mehr Lust und Leidenschaft in der Partnerschaft aus. Vielleicht nimmt man den Traum doch vielleicht einmal als Anreiz, das Sonntagsfrühstück mit dem Partner um eine Schüssel Haferflocken zu erweitern …

Hafer und der daraus zubereitete Haferschleim oder die englische Variante „Porridge“ spiegeln aus Sicht der Traumfor­schung sehr deutlich das Bedürfnis nach Nähe und Schutz des inneren Kindes. Hier braucht die Seele Achtsamkeit und Fürsorge. Der Traum ist als Aufforderung zu verstehen, sich stärker mit den eigenen inneren Prozessen zu beschäftigen. Sie kann der Träumer einen besseren Zugang zum Seelenle­ben bekommen und deutlicher spüren, was die Seele braucht, um sich beschützt und gut genährt zu fühlen.

Traumsymbol "Hafer" - Die spirituelle Deutung

Aus spiritueller Traumdeutung steht das Traumbild "Hafer" für den Ursprung des Lebens. In seiner Eigenschaft als Getreide verkörpert er Erdung und das Bedürfnis nach Selbsterkenntnis.

Hafer
4.4 (88%) 5 vote[s]


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Hafer
4.4 (88%) 5 vote[s]
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload