Traumdeutung Echo

Wer kennt den Spaß nicht, den man in den Bergen haben kann, wenn die eigene Stimme von den Felswänden reflektiert wird. Als Echo klingt sie zwar gedämpfter als das Original, aber die eigenen Worte von der Natur wiederholt zu hören, ist trotzdem beeindruckend. Das Gehör kann aufgrund des Widerhalls Raumgrößen und Entfernungen einschätzen. Fledermäuse haben es dabei zu wahrer Meisterschaft gebracht. Sie senden Schallwellen aus und bestimmen anhand des Echos nicht nur die Entfernung des Objekts, auf das der Schall gestoßen ist, sondern auch dessen Größe und Form.

Doch auch wir Menschen haben eine ganz spezielle Echo-Fähigkeit: das sogenannte „echoische Gedächtnis“. Werden wir angesprochen, während wir in etwas anderes vertieft sind, erkundigen wir uns automatisch nach dem Gesagten. Doch noch bevor wir unsere Frage ganz gestellt haben, wissen wir plötzlich, worum es ging. Unser Gedächtnis hat ein Echo der Information an unser Bewusstsein weitergegeben. In der Technik machen wir uns das Echolot für die Schifffahrt oder die Sonografie für medizinische Zwecke zunutze.

Wenn man im Traum ein Echo hört, interessiert man sich vor allem für den Inhalt der Worte. Man ist vielleicht neugierig, weil man etwas Neues hört. Oder man erkennt die Worte wieder, weil sie sich auf etwas beziehen, das den Träumenden schon länger beschäftigt. In der Traumdeutung sind verschiedene Deutungsansätze bekannt.

Traumsymbol „Echo“ – Die allgemeine Deutung

Das Echo weist als Traumsymbol oft auf Vorgänge hin, die der Träumende bereits vergessen zu haben glaubt. Im Traum beschäftigt er sich mit Verhaltensweisen oder Fehlern, die er nicht wiederholen möchte. Das Echo fungiert in der Traumdeutung auch als Nachricht, mit der manchmal Klatsch und Tratsch weitergeben werden soll. Dann ist das Traumsymbol ein Warntraum, der den Träumenden vor übler Nachrede bewahren will.

In der Traumdeutung kann das Traumsymbol „Echo“ auch ein Zeichen dafür sein, dass der Träumende bei seinen Freunden Gehör findet und seine Liebe zu einer Person von dieser erwidert wird. Wer im Traum ein fremdes Echo hört, kann sich auf gerne gesehenen, unerwarteten Besuch einstellen. Ist es der Widerhall der eigenen Worte, sollte man mit seinen Äußerungen zurückhaltend sein, da man sonst womöglich ins Gerede kommt. Erklingt das Echo im Traum in einem Wald, symbolisiert es die Einsamkeit des Träumenden.

Traumsymbol „Echo“ – Die psychologische Deutung

Ein Echo bezieht sich als Traumsymbol manchmal einfach auf ein tatsächliches Geräusch, das man im Schlaf unbewusst in das Traumgeschehen aufnimmt. Häufig jedoch gibt die Schallreflexion in der Traumdeutung Aufschluss über die individuellen Lebensumstände des Träumenden. So symbolisiert das Echo oft die Verdrängung und unvollständige Verarbeitung von Geschehnissen und Gedanken.

Für die Traumdeutung ist es wichtig, sich zu merken, was das Echo im Traum gesagt hat. Es kann eine Warnung oder eine Stimme aus der Vergangenheit sein, die den Träumenden auf Fehler aufmerksam macht, die er nicht wiederholen sollte. Eventuell wehrt sich das Unterbewusstsein im Traum gegen eine Person, die die Meinung des Träumenden als ihre eigene ausgibt oder die ihm ihre Ideen aufdrängen will. Das Traumsymbol „Echo“ kann jedoch auch ein Hinweis auf das unbewusste Bedürfnis sein, auf die eigenen Gedanken eine Reaktion zu bekommen,

Traumsymbol „Echo“ – Die spirituelle Deutung

Unter spirituellen Gesichtspunkten spielt das Traumsymbol „Echo“ in Bezug auf den Mond eine wichtige Rolle: Er ist ein Medium des Geistes und steht für die psychischen und spirituellen Kräfte, benötigt aber die Sonne, um durch die Reflexion ihrer Strahlen seine Stärke zu zeigen.

Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz