Traumdeutung Osterfeuer

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ostern ist das höchste Fest der katholischen Kirche und die Entfachung des Osterfeuers stellt für die Christen ein zentrales und wichtiges Ereignis dar. In der Kirchengemeinde wird das Osterfeuer am Karsamstag oder Ostersonntag zu Beginn der Liturgie durch den Pastor oder Priester entzündet und geweiht.

Am Osterfeuer selbst wird dann die Osterkerze entzündet, die anschließend in einer feierlichen Prozession in das noch dunkle Gotteshaus getragen wird. Die Gemeindemitglieder können dann ihre Kerzen an der Osterkerze entzünden. Das Osterfeuer steht als Symbol für die Auferstehung Christi. "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben."

Aus vorchristlicher Zeit stammt jedoch ein Brauch, bei dem man das Osterfeuer entzündete, um den Winter auszutreiben und den Frühling und die Sonne zu begrüßen. Aber auch böse Hexen und Geister sollten mit dem Feuer vertrieben werden, daher sieht man auch heutzutage noch mancherorts Strohpuppen, die inmitten des Holzhaufens aufgestellt und mit verbrannt werden. Doch wie sieht nun die Traumdeutung das Traumbild "Osterfeuer"?



Traumsymbol "Osterfeuer" - Die allgemeine Deutung

Das Osterfeuer wird in der allgemeinen Traumdeutung als Symbol für Reinigung und Erneuerung verstanden. Das österliche Feuer steht für die Auferstehung Jesu und in diesem Sinne sollte der Träumende sich einmal die Frage stellen, wo er selbst Opfer für andere Menschen gebracht hat und aus welchen Gründen er dies getan hat. War es Selbstlosigkeit oder erhoffte er sich hieraus einen Vorteil?

Auch die umgekehrte Anschauung hat beim Erscheinen dieses Traumsymbols ihre Berechtigung. Was haben möglicherweise andere Menschen für die träumende Person selbst geopfert und ihm dadurch erst ermöglicht, heute dort zu sein, wo er ist?

Das Osterfeuer, wie auch das Feuer an sich, steht jedoch in der Traumanalyse auch für starke und machtvolle Gefühle und große Leidenschaft. So wie das Feuer, brennt auch in dem Träumenden ein Begehren, was in seiner Intensität so stark sein kann, dass er das Gefühl hat, innerlich zu verbrennen. Dieser Prozess kann reinigend wirken und Klarheit in seine Emotionen bringen.

Traumsymbol "Osterfeuer" - Die psychologische Deutung

Betrachtet man das Traumbild "Osterfeuer" einmal unter psychologischen Gesichtspunkten, wird auch hier die Verbindung mit der emotionalen Ebene deutlich. Nimmt der Träumende die Wärme des Feuers im Traum sehr deutlich wahr, so zeigt er auch auf der zwischenmenschlichen Ebene eine große Empathie für das Gefühlsleben seiner Mitmenschen.

Allgemein betrachtet steht das Osterfeuer als Traumsymbol, ähnlich wie auch das Feuer allgemein, für die psychische Energie des Menschen. Ein großes, heißes Osterfeuer im Traum zu betrachten, kann die starke sexuelle Energie des Träumenden widerspiegeln. So ungezähmt wie das Feuer lodert, so brennt auch in ihm das Gefühl der Leidenschaft. Möglicherweise ist der Träumende zudem ein sehr impulsiver Mensch, der zu Gefühlsausbrüchen neigt. Beides kann jedoch auch zur Gefahr werden, wenn man sich dieser starken Energien nicht bewusst ist und diese vom Träumenden nicht angemessen kontrolliert werden.

Traumsymbol "Osterfeuer" - Die spirituelle Deutung

Das Osterfeuer als Traumsymbol gilt nach Ansicht der spirituellen Traumdeutung als Zeichen für Fruchtbarkeit und Wachstum. Es ist ebenso Ausdruck des Geistes und der Liebe.

In früheren Zeiten galt der Schein des Osterfeuers als Glücksbote für diejenigen, auf die der Schein des Feuers fiel. Auch Häuser, welche durch das Licht des Osterfeuers erhellt wurden, sollten vor Brandgefahr geschützt und die Menschen im Haus vor Krankheit bewahrt sein.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload