Traumdeutung Buddha

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Buddha bezeichnet im Allgemeinen einen Menschen, der das sogenannte "Erwachen" erfahren hat. Meist ist damit allerdings der Ehrenname des Gründers des Buddhismus gemeint, Siddhartha Gautama. Im Buddhismus wird unter einem Buddha vor allem ein Wesen verstanden, welches ohne fremde Hilfe die Reinheit und Vollkommenheit des Geistes erreicht hat. Damit einher geht zudem eine grenzenlose Entfaltung aller in diesem Menschen vorhandenen Potenziale, nämlich vollkommene Weisheit und unendliche, aber auch zurückhaltende Barmherzigkeit mit allem Lebendigen.



Traumsymbol "Buddha" - Die allgemeine Deutung

Allgemein betrachtet kann das Traumbild "Buddha" die Furcht des Träumenden vor einem bestimmten Menschen in der Wachwelt anzeigen. Diese Person übt auf den Schlafenden einen überzeugenden Einfluss aus, welchem sich der Träumer nicht entziehen kann. Dadurch fühlt er sich zudem in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt, da er nur wenige Möglichkeiten für ein eigenständiges Handeln sieht.

Betet man im Traum einen Buddha an, soll einem bewusst werden, dass man sich einem anderen Menschen anvertrauen möchte. Allerdings fürchtet man sich davor so sehr, dass man zu diesem Wagnis nicht bereit ist.

Wird der Träumende im Schlaf von einem Buddha angesprochen, darf er sich bald über ein unerwartetes Ereignis freuen, welche sich für ihn sehr positiv und günstig entwickeln wird. Als religiöses Bild gedeutet kann das Traumsymbol "Buddha" laut der allgemeinen Traumanalyse zur Erkenntnis einer allgemeingültigen Wahrheit auffordern.

Dem Träumer soll aufgezeigt werden, dass Spiritualität eine innere Wahrheit beinhaltet und die Religion den Menschen mit dem Ursprung verbindet. Erst durch das Erkennen dieser Tatsachen im Wachleben wird der Schlafende in seiner persönlichen Entwicklung weiterkommen.

Traumsymbol "Buddha" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumdeutung stellt der Buddha im Traum eine Verleugnung oder ein Verlust des Ichs dar. Deshalb ist es für den Schlafenden notwendig, sich vom Denken und Begehren zu befreien. Als Statue verkörpert ein Traum-Buddha vor allem das kollektive Unbewusste. Er kann aber auch ein Ausdruck für Weisheit sowie Hilfe und Beistand sein. In diesem Zusammenhang wird er dann als ein Glückszeichen für die nähere Zukunft verstanden.

Wer im Traum eine Buddha-Statue anbetet, hat in der Wachwelt zwar ein wichtiges Anliegen, aber ihm fehlt der Mut mit anderen darüber zu sprechen. Man sollte deshalb an sich selbst arbeiten und mehr Selbstvertrauen gewinnen. Dann wird man auch andere von seinem Anliegen überzeugen können. Sieht sich der Träumende selbst als Buddhist in seinem Traum, sollte er sich im Wachleben mit den Unterschieden westlicher und östlicher Religion auseinandersetzen. Hierbei können interessante Erkenntnisse gewonnen werden.

Traumsymbol "Buddha" - Die spirituelle Deutung

Die transzendente Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Buddha" als ein Zeichen für spirituelle Klarheit und Weisheit.

Buddha
5 (100%) 1 vote


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Buddha
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload