Traumdeutung Unterschrift


Viele Menschen entwickeln im Laufe ihres Lebens eine ganz individuelle Unterschrift. Ist diese in jungen Jahren vielleicht noch krakelig oder ungelenk, geht sie mit der Zeit immer besser und schwungvoller von der Hand. Manche Menschen üben ihre Unterschrift sogar so lange, bis diese ihren besonderen Wünschen entspricht. Denn sie möchten dabei nicht nur ihren Namen schreiben, sondern sehen sie vielmehr als einen Ausdruck ihrer Individualität. Deshalb möchten sie bereits beim Unterschreiben ihr ganz besonderes Wesen zeigen.

Traumsymbol „Unterschrift“ – Die allgemeine Deutung

Der Traum von der eigenen Unterschrift verweist laut der allgemeinen Traumdeutung auf den Identitätsbegriff des Träumenden. Dem Träumenden soll dadurch aufgezeigt werden, wie er sich selbst und seine Persönlichkeit in der Wachwelt einschätzt. Eine unleserliche Unterschrift als Traumsymbol kann dabei die Angst des Träumenden vor dem Verlust seiner Identität veranschaulichen. Manchmal kann diese Traumsituation aber auch versinnbildlichen, dass der Träumende noch Probleme bei seiner Selbsteinschätzung hat beziehungsweise noch auf der Suche nach seiner Identität ist.

Sieht der Träumende seine eigene Unterschrift in seinem Traum, hat er allgemein betrachtet in der Wachwelt treue Freunde, welche ihm jederzeit helfen werden. Die Unterschrift eines anderen Menschen im Traum will darauf hinweisen, dass der Träumende sich einen intensiveren Kontakt mit dieser Person wünscht. Das Leisten einer Unterschrift im Traum symbolisiert, dass der Träumende eine gute Tat im Wachleben verrichten wird, an die man sich noch lange erinnern wird. Unterschreibt man etwas in seinem Traum, sollte man sich vor unüberlegten Handlungen hüten, welche eine Verpflichtung mit sich bringen.

Traumsymbol „Unterschrift“ – Die psychologische Deutung

Psychologisch betrachtet symbolisiert die Unterschrift des Träumenden als Traumsymbol die eigene Wertschätzung. Er ist nun bereit, zu erkennen, wer er selbst ist, und seine Fähigkeiten für andere Menschen einzusetzen. Eine verwischte Unterschrift im Traum kann auf eine Unsicherheit des Träumenden hinweisen, wenn er gerade in der Wachwelt rechtliche Angelegenheiten regeln oder Vereinbarungen treffen muss. Er sollte über diese noch einmal gründlich nachdenken, denn dadurch lässt sich die Unsicherheit sicherlich ausräumen.

Sieht der Träumende die Unterschrift einer anderen Person im Traum, sollen ihm die guten Eigenschaften dieses Menschen bewusst werden. Mit diesen sollte sich der Träumende im Wachleben auseinandersetzen. Eventuell kann hierbei der Träumende bestimmte Verhaltensweisen in sein eigenes Leben integrieren. Bei der psychologischen Auslegung des Traumsymbols „Unterschrift“ kann auch das Dokument, welches im Traum unterschrieben wird, eine wichtige Rolle spielen. Deshalb sollten zusätzlich die Aspekte des entsprechenden Traumsymbols herangezogen werden.

Traumsymbol „Unterschrift“ – Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol „Unterschrift“, wenn es sich um die Unterschrift des Träumenden selbst handelt, als ein Zeichen für die Selbstwahrnehmung des Träumenden. Ihm soll durch seinen Traum bewusst werden, wie er sich selbst in der Wachwelt sieht.

Unterschrift
Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel
  • Zahl 18
  • Vertrag
  • Newsletter

    Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

    Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

    Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz