Traumdeutung Monogramm


Ein Monogramm ist ein Namenszeichen, das meist aus den Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens besteht. Ursprünglich war das Monogramm jedoch nur ein Einzelbuchstabe. Erst im Laufe der Zeit entwickelte sich daraus das Namenszeichen mit den zwei Buchstaben, wobei die Gestaltung sehr kunstvoll sein kann.

Besonderer Beliebtheit erfreuten sich gestickte Monogramme auf Wäscheteilen im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Denn dadurch wurden Verwechslungen beim Waschen vermieden. Außerdem konnte eine solche Stickerei noch einmal den Stand des Besitzers hervorheben.

Heutzutage sind diese eingestickten Anfangsbuchstaben, beispielsweise auf Taschentüchern oder Ähnlichem, so gut wie verschwunden. Warum träumt man dann also von einem solchen Monogramm? Welche Botschaft kann sich hinter diesem Traumsymbol verbergen?

Traumsymbol „Monogramm“ – Die allgemeine Deutung

Das eigene Monogramm als Traumbild will laut der allgemeinen Traumanalyse den Träumer darauf aufmerksam machen, dass er zu sehr von sich selbst eingenommen ist. Er sollte in der Wachwelt seine Talente und Fähigkeiten zukünftig realistischer betrachten und einschätzen. Auch das Sticken oder Zeichnen des eigenen Monogramms im Traum kann auf diese Auslegung hinweisen.

Wer in seinem Traum dagegen das Monogramm eines anderen Menschen erblickt, der wird bald eine neue Freundschaft oder Beziehung eingehen. Schreibt der Träumer im Schlaf seine Anfangsbuchstaben auf ein Blatt Papier, so sollte er sich im Wachleben nicht zu übereilten Handlungen oder Entscheidungen hinreißen lassen.

Als ein Buchstaben-Paar im Traum gesehen kann das Symbol „Monogramm“ allgemein betrachtet den Träumer zur Ordnung ermahnen. Er sollte in der Wachwelt sein Leben besser organisieren und ordnen, so dass es in geregelten Bahnen verlaufen kann.

In manchen Fällen kann das Namenszeichen mit den zwei Buchstaben im Traum auch als ein Hinweis auf die Zahl Zwei verstanden werden. Deshalb sollten auch die Aspekte dieses Traumsymbol herangezogen werden.

Traumsymbol „Monogramm“ – Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Ebene der Traumanalyse wird das Monogramm im Traum ähnlich wie der eigene Name verstanden und kann somit als ein Hinweis auf die eigene Persönlichkeit gedeutet werden.

Ein mit Goldfaden gesticktes Monogramm als Traumsymbol enthält meist eine Mahnung an den Schlafenden, nicht zu stolz auf seine eigenen Leistungen zu sein. Auch ein kunstvoll verziertes Monogramm kann auf die eigene Selbstsucht hinweisen.

Für die psychologische Traumdeutung kann es zudem von Interesse sein, wo oder worauf das Monogramm im Traum gesehen wurde. Ein Taschentuch mit einem Namenszeichen im Schlaf kann beispielsweise auf eine schmerzhafte Trennung hinweisen, welche den Träumer sehr stark belasten wird.

Manschetten-Knöpfe mit eingraviertem Monogramm als Traumbild können die eng gefassten Vorstellungen des Schlafenden in Bezug auf seine eigene Person anzeigen.

Traumsymbol „Monogramm“ – Die spirituelle Deutung

Spirituell betrachtet kann das Traumsymbol „Monogramm“ den Schlafenden auffordern, sich bewusst mit dem auseinanderzusetzen, was sein wesentliches Selbst ausmacht.

Monogramm
Bewerte diesen Beitrag

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz