Traumdeutung Tundra

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit Tundra wird ein bestimmter Landschaftstyp bezeichnet, der durch wenig Baumbestand, dafür viele Zwergsträucher, Moose und Flechten charakterisiert wird. Diese sind dem Leben zwischen permanent gefrorenem Boden und Staunässe ebenso gut angepasst wie die dort ansässigen Tierarten.

Während die Tundren der Nordhalbkugel von Säugetieren wie Schneeleoparden, Yaks, Moschusochsen oder Polarfüchsen und -wölfen bewohnt werden, trifft man in denen der Südhalbkugel vor allem Pinguine und andere Vögel an. Noch heute gibt es Völker, die in der Tundra nach ihren alten Traditionen leben: in Eurasien zum Beispiel die Sámi oder die Korjaken, in Grönland die Inuit und in Süd-Alaska die Aleuten.

Jemand, der von der Tundra träumt, ist vielleicht ein heimlicher Aussteiger. Der Träumende stellt sich möglicherweise ein Leben abseits der Zivilisation vor. Das lebensfeindliche Klima kann jedoch auch erschreckend wirken. Für die Traumdeutung sind die Emotionen im Traum von großer Wichtigkeit.



Traumsymbol "Tundra" - Die allgemeine Deutung

Eine Landschaft wie die Tundra kann gemäß der Traumdeutung für eine unbefriedigte Sehnsucht des Träumenden stehen. Möglicherweise strebt er nach einem einfachen Leben, das sich einzig nach den natürlichen Gegebenheiten richtet.

Das Traumsymbol kann jedoch ebenso einer bedrückten Stimmung des Träumenden Ausdruck verleihen. Das raue Klima der Tundra kann darauf hinweisen, dass man mit unruhigen Zeiten rechnet. Im Traum spiegeln sich die Sorgen um die eigene Zukunft wider.

Der ständige Frost in der Tundra steht in der Traumdeutung für Isolation und Gefühlskälte. Das Traumsymbol warnt vor materiellen und emotionalen Entbehrungen. Gleichzeitig ist der Traum eine Aufforderung, die Zukunft nicht negativ durch die Vergangenheit beeinflussen zu lassen. Der Träumende sollte mit frischen Gedanken und Einstellungen nach vorne blicken.

Wenn man sich im Traum in der Tundra aufhält, kann das Traumsymbol darüber hinaus eine Enttäuschung aufgrund der Kaltherzigkeit anderer Menschen ankündigen. In der Traumdeutung ist die karge Landschaft zudem eine Mahnung, der Sympathie anderer Menschen mit der gebührenden Wertschätzung zu begegnen.

Traumsymbol "Tundra" - Die psychologische Deutung

In der psychologischen Traumdeutung ist die Tundra ein Sinnbild für die Persönlichkeit des Träumenden, für seine Gedanken und Einstellungen. Das Traumsymbol kann ein konkretes Problem darstellen, das den Träumenden zurzeit im Unterbewusstsein beschäftigt. Eine Landschaft drückt allerdings häufig auch einen dauerhaften Gefühlszustand aus.

Die unwirtliche Tundra ist von Frost geprägt. Dementsprechend weist der Traum auf emotionale Kälte und unterkühlte Beziehungen hin. Das Unterbewusstsein macht den Träumenden gemäß der Traumdeutung auf ein emotionales Defizit aufmerksam. Er hat Angst, Gefühle zu zeigen, und unterdrückt diese.

Das Traumsymbol kann zudem auf eine Zurückweisung durch eine andere Person hindeuten. Möglicherweise verhält der Partner sich in letzter Zeit distanziert. Unbewusst spürt der Träumende das Nachlassen der Gefühle.

Traumsymbol "Tundra" - Die spirituelle Deutung

Auf der transzendenten Ebene steht die ständige Kälte der Tundra in der Traumdeutung einerseits für einen spirituellen Verlust. Andererseits ist die Landschaft als Traumsymbol ein Zeichen dafür, dass der Träumende seine Stimmungen und Einstellungen aktiv beeinflussen kann.

Darüber hinaus gelten viele Bewohner der Tundra in der Traumdeutung als schamanische Krafttiere. Das Rentier beispielsweise steht für Glück und Wehrhaftigkeit, der Wolf verkörpert im Traum die Freiheit des Denkens und Handelns.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload