Traumdeutung Moschee

Lesedauer: ca. 2 Minuten

In unseren Breitengraden sind Moscheen noch immer ein eher seltener oder ungewöhnlicher Anblick, obwohl eine große Zahl an Menschen in Deutschland an den Islam glaubt. Man ist eher an das Erscheinungsbild christlicher Kirchen gewöhnt. Vor diesem Hintergrund erscheint auch das Traumsymbol "Moschee" eher ungewöhnlich. Doch ist dies tatsächlich so? Was kann ein Traum von einer Moschee bedeuten? Worauf will dieses Traumsymbol hinweisen?



Traumsymbol "Moschee" - Die allgemeine Deutung

Wer in seinem Traum das Traumsymbol "Moschee" erblickt, dem soll laut der allgemeinen Traumdeutung in erster Linie bewusst werden, dass er in der Wachwelt allem Fremdem gegenüber ein großes Misstrauen zeigt. Er sollte seine Vorurteile überwinden und sich Neuem öffnen. Denn erst auf diesem Weg wird es zu einer Bereicherung in seinem Leben kommen. Zudem wird durch das Zusammenfügen von alten und neuen Vorstellungen eine persönliche Weiterentwicklung erreicht.

Beobachtet der Träumende den Bau einer Moschee im Traum, wird sich in seinem Leben bald etwas Ungewöhnliches ereignen. Darauf sollte er sich vorbereiten, um den Veränderungen gelassen gegenübertreten zu können. Außerdem will diese Traumsituation daran erinnern, dass nicht nur materielle Dinge im Leben wichtig sind, sondern auch die Kommunikation mit anderen Menschen.

Arbeitet der Träumende beim Bauen einer Moschee im Traum mit, wird ihm aufgezeigt, dass ihn harte und anstrengende Aufgaben in der Wachwelt erwarten. Diese wird er aber erfolgreich und zu seiner Zufriedenheit vollenden.

Das Gebet in einer Moschee im Traum versinnbildlicht laut der allgemeinen Traumdeutung zu wenig Aufmerksamkeit und Unterstützung von Seiten der Familie. Diese Situation wird sich aber bald in Wohlgefallen auflösen.

Traumsymbol "Moschee" - Die psychologische Deutung

Das Traumsymbol "Moschee" wird innerhalb der psychologischen Traumdeutung als ein Sinnbild für den Körper verstanden, in welchem die Seele wohnt. Dem Träumenden soll deshalb durch seinen Traum bewusst werden, dass er gut mit sich selbst umgehen sollte. Denn dadurch wird sowohl seine Seele als auch sein Körper gesund bleiben.

Das Zerstören oder Schänden einer Moschee im Traum wird als ein schlechtes Vorzeichen angesehen. Der Träumende muss sich im Wachleben auf viele Bedrängnisse und eine schwierige Zeit mit großem Kummer einstellen.

Wer die Stimme des Muezzins vom Minarett einer Moschee in seinem Traum hört, wird in der Wachwelt zu guten Taten aufgerufen. Auch wenn diese nicht immer einfach sein oder Beachtung finden werden, sollte man trotzdem Mitleid zeigen und aus Liebe zu seinen Mitmenschen handeln.

Das Beten in einer Moschee im Traum interpretiert die psychologische Traumdeutung in manchen Fällen als den Wunsch des Träumenden nach einem Verhaltens- oder Moralkodex, an dem er sich in der Wachwelt orientieren kann. Dabei muss es sich nicht um die Sehnsucht nach religiösen Werten handeln, sondern vielmehr um das Bedürfnis nach allgemeingültigen Verhaltensvorstellungen.

Traumsymbol "Moschee" - Die spirituelle Deutung

Die spirituelle Traumdeutung interpretiert das Traumsymbol "Moschee" als eine Aufforderung an den Träumenden, nach spiritueller Erleuchtung und Selbst-Verbesserung zu streben.

Moschee
4.5 (90%) 4 votes


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Moschee
4.5 (90%) 4 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz