Traumdeutung sinken

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Selbst im realen Leben erfüllt uns der Gedanke, zu sinken, meist mit Unbehagen oder Angst. Denn damit einher geht ein großer Kontrollverlust. Man kann dem Sinken nichts mehr entgegensetzen und ist hilflos ausgeliefert. Auch wenn man vom Sinken träumt, kann dieses Gefühl der Hilflosigkeit auftauchen. Vor allem wenn uns der Traum eher als ein Alptraum erscheint. Doch genauso können wir auch vor dem Sinken gerettet werden. Was kann es also nun bedeuten, wenn das Traumsymbol "sinken" in unserem Traum erscheint?



Traumsymbol "sinken" - Die allgemeine Deutung

Das Traumsymbol "sinken" kann in der allgemeinen Traumdeutung als eine Warnung vor Flatterhaftigkeit und moralischer Unbeständigkeit verstanden werden. Hat der Träumende in seinem Traum das Gefühl, zu sinken, will ihn das Traumsymbol auf den Verlust seines Selbstvertrauens hinweisen.

Beobachtet der Träumende aber einen anderen Menschen beim Sinken im Traum, ist ihm dieses Problem bereits bewusst geworden. Außerdem hat er erkannt, dass er sich nur mit äußerer Hilfe seinen Ängsten stellen kann oder diese verarbeiten kann. Sinken als Traumsymbol kann zudem veranschaulichen, dass der Träumende im Wachleben meint, seine feste Basis zu verlieren. Er fühlt sich seiner Beziehung oder einer bestimmten Situation nicht gewachsen. Ihm zieht es förmlich in der Wachwelt den Boden unter den Füßen weg.

Für die allgemeine Traumdeutung ist zudem wichtig, wo oder worin der Träumende versinkt. Das Versinken in Wasser im Traum deutet auf die Befürchtungen des Träumenden, dass ihn ein bestimmtes Gefühl vereinnahmen könnte.

Sieht sich der Träumende im Sand oder in einem Sumpf versinken im Traum, veranschaulicht diese Traumsituation die Angst des Träumenden, keinen sicheren Halt oder Grund im Leben zu haben. Sinkt der Träumende in seinem Traum in die Tiefe, wird er vor innerer Haltlosigkeit gewarnt. In manchen Fällen kann das Traumsymbol "sinken" auch auf einen schlechten Gesundheitszustand hinweisen.

Traumsymbol "sinken" - Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung interpretiert das Sinken als Traumsymbol dahingehend, dass der Träumende in der Wachwelt schnell den Mut verliert. Das Traumsymbol kann in diesem Zusammenhang auch als einen Hinweis des Unbewussten gedeutet werden. Dieses versucht dem Träumer seine Schwäche aufzuzeigen, so dass er dagegen ankämpfen kann. Vor allem wenn der Träumende vor Scham im Boden versinken möchte, sollte diese Deutung herangezogen werden.

Verspürt man im Traum das Gefühl, zu sinken, sieht dies die psychologische Traumdeutung als ein Sinnbild für Sorgen und Ängste in der Wachwelt. Der Träumende fühlt sich unfähig, sein Glück festzuhalten. Oder er befürchtet einen Kontrollverlust. Beobachtet der Träumende einen sinkenden Gegenstand in seinem Traum, soll ihm bewusst werden, dass er gerade in der Wachwelt einen wichtigen Menschen oder Gegenstand verliert.

Traumsymbol "sinken" - Die spirituelle Deutung

Auf der spirituellen Ebene der Traumdeutung verweist das Traumsymbol "sinken" auf eine bestimmte Situation in der Wachwelt. In dieser sieht der Träumende nicht mehr klar oder er erkennt die beste Vorgehensweise für diese nicht mehr.

Bei sensiblen Menschen kann das Sinken im Traum zudem spirituell betrachtet darauf hinweisen, dass sie sich von der Negativität anderer Menschen in der Wachwelt überrollt fühlen.

sinken
4.5 (90%) 2 votes


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


sinken
4.5 (90%) 2 votes
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload