Traumdeutung Ziege

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ziegen kennen viele von uns aus dem Tierpark oder aus dem Streichelzoo, aber auch auf Bauernhöfen sind sie immer öfter anzutreffen - sie sind neugierige, manchmal sogar aufdringliche Tiere, die wenig Scheu vor dem Menschen zeigen. Sie sind wahre Ausbrecherkönige, die schon so manchen Ziegenhalter zur Verzweiflung getrieben haben.

Ihr Eigensinn kann manchmal störend sein, so sprechen wir auch von "meckern", wenn sich jemand ungerechtfertigt beschwert, und nennen Menschen, die wir nicht mögen, eine "blöde Ziege". Im Märchen "Tischlein Deck-Dich" ist die Ziege sogar verschlagen und sorgt mit ihren Intrigen dafür, dass der jüngste Sohn vom Hof vertrieben wird.

Es gibt verschiedene Ziegenarten, darunter sind die Wildziege und die Haustier hierzulande am bekanntesten. Die Gemse oder Gams ist in Europa und Kleinasien anzutreffen. Auch der Steinbock gehört zu der Gattung der Ziegen und imponiert durch seine großen gebogenen Hörner. Die Ziege ernährt sich von Gräsern, Kräutern und Blättern und ist recht genügsam. Wir schätzen ihre Milch, um daraus verschiedene Käsespezialitäten, aber auch Joghurt herzustellen.

Die Ziege tauchte schon früh in Aufzeichnungen der Menschen auf, so wurden Bilder dieser Tiere in Höhlenmalereien entdeckt: 15.000 Jahre sind die Abbildungen in Altamira in Nordspanien alt. Auch in der späteren griechischen Mythologie spielte die Ziege eine Rolle, etwa bei der Darstellung der Chimära - ein Fabelwesen, bestehend aus Löwe, Ziege und Schlange oder Drache. Zudem wurde früher aus Ziegenhaut auch Pergament hergestellt.

Wie lässt sich nun die Ziege als Traumsymbol deuten? Was sagt die Traumdeutung über die Ziege?



Traumsymbol "Ziege" - Die allgemeine Deutung

Generell steht die Ziege im Traum für Genügsamkeit und Ausdauer, die dem Träumenden dabei helfen, seine Ziele zu verwirklichen. Selbst schwierige Aufgaben lassen sich erfinderisch bewältigen, Hindernisse überwinden. Dabei sollte er es jedoch nicht übertreiben, da die Ziege schnell auch als stur und starrsinnig gelesen werden kann.

Besonders, wenn es sich um einen Ziegenbock handelt, sollte der Träumende sich weniger egoistisch verhalten. Auch ein Traum von springenden und hüpfenden Ziegen stellt eine Warnung dar: der Träumende soll sich nicht von Übermut und Leichtsinn verleiten lassen.

Hört der Träumende eine Ziege meckern, steht dies für Unzufriedenheit. Er ist mit seinem momentanen Leben oder dem Tun der Anderen nicht einverstanden. Eine meckernde Ziege kann auch ständige, frustrierende Kritik symbolisieren, die den Träumenden trifft. Ganz gleich, was er tut, es wird an ihm "herum gemeckert".

Da die Ziege von alters her ein Opfertier ist, kann sie im Traum auch den Sündenbock symbolisieren. Entweder sucht der Träumende jemandem, um ihm die Schuld für einen Misserfolg oder seine negativen Gefühle zu geben, oder er fühlt sich selbst als Sündenbock benutzt, der für anderer Leute Fehler herhalten soll.

Weitere Deutungsmöglichkeiten des Traumsymbols „Ziege“:

  • Ziegenherde: entweder Bekanntschaft mit leichtsinnigen Menschen oder finanzieller Gewinn, zum Beispiel durch Erbschaft
  • weiße Ziege: kleinere Schwierigkeiten, die sich leicht überwinden lassen
  • schwarze Ziege: Notlage oder Neider, die einem schaden wollen
  • gescheckte Ziege: unbeständiges Glück
  • Ziege melken: Bescheidenheit, Klugheit, Mahnung zur Sparsamkeit
  • Ziegenfell oder Ziegenwolle: Reichtum nach Krankheit
  • Kleidung aus Ziegenhaar: unregelmäßiges Einkommen
  • Ziege schlachten: Unglück
  • Zicklein sehen: der Träumende ist rücksichtlos und auf Profit oder Vergnügen aus
  • Ziegen-Mist: mit genügend Ausdauer wird der Träumer großes Glück erfahren.

Traumsymbol "Ziege" - Die psychologische Deutung

Im psychologischen Sinne kann die Ziege auf Bescheidenheit und Genügsamkeit aufmerksam machen, die der Träumende sich entweder wünscht oder die wichtige Aspekte seiner Persönlichkeit darstellen. Möglicherweise hält er sich selbst aber auch zu sehr zurück und sollte sich etwas mehr durchsetzen.

Da die Ziege ein Opfertier ist, kann das Traumsymbol auf übertriebene Opferbereitschaft des Träumenden hinweisen. Gegenteilig verhält es sich, wenn der Träumende von einem Ziegenbock träumt - in diesem Falle beschäftigt er sich im Traum mit Aggressivität und Egoismus.

Meckernde Ziegen im Traum verkörpern das unangenehme Gefühl, sich ständig dem Urteil anderer ausgesetzt zu sehen. Der Träumende hat den Eindruck, es niemandem recht machen zu können und immer wieder angegriffen zu werden. Vielleicht sollte er mehr auf seine eigenen Interessen schauen, als sich der Meinung der Anderen vergeblich anpassen zu wollen.

Auch die Unzufriedenheit mit sich selbst kann sich im Traum von der Ziege ausdrücken.

Traumsymbol "Ziege" - Die spirituelle Deutung

Spirituell steht die Ziege für eine aufmerksame Wahrnehmung und Erkenntnis.


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload