Traumdeutung christlich


Das Christentum entstand ursprünglich aus dem Judentum. Leitfigur ist Jesus von Nazareth, dessen Geschichte als Wanderprediger und Sohn Gottes im Neuen Testament der Bibel erzählt wird. Vom Wirken Jesu wird in den vier Büchern zu Beginn des Neuen Testamens berichtet, zum Beispiel im Lukas oder Matthäus Evangelium.

Für gläubige Menschen ist ein Traum mit christlichem Inhalt meist wenig verwunderlich. Sie träumen von Dingen, die sie auch in ihrem Alltag erleben oder kennen. Doch was bedeutet so ein Traum für jemanden, der keinen Glauben hat oder damit nichts anfangen kann? Wie sieht die Traumdeutung das Symbol „christlich“? Deutet es vielleicht auf einen konkreten Wunsch oder eine Abneigung? Versteckt sich eventuell noch mehr hinter einem christlichen Traum?

Traumsymbol „christlich“ – Die allgemeine Deutung

Mit dem Traumsymbol „christlich“ lässt sich allgemein betrachtet eine Reihe von Traumbildern betiteln. Damit können zum einen Träume gemeint sein, in denen dem Träumenden Christus selbst erscheint. Zum anderen gehören dazu Traumbilder oder Handlungen, die im Zusammenhang mit dem christlichen Glauben stehen, wie beispielsweise ein Gebet, ein Gottesdienst oder die Bibel.

Für eine ausführliche Traumdeutung sollten deshalb so viele Einzelheiten wie möglich miteinbezogen werden. Auch das Nachlesen der Auslegungen bei anderen Traumsymbolen, welche im Traum erkennbar sind, sollte in Betracht gezogen werden. Wird beispielsweise ein Gebet im Traum als christliche Handlung des Träumenden interpretiert, wird dies in der allgemeinen Traumdeutung als einen Hinweis verstanden, dass der Träumende bei einer Angelegenheit auf äußere Hilfe hofft. Er fühlt sich nicht in der Lage, diese Sache alleine zu bewältigen.

Das christliche Gebet im Traum bedeutet dabei aber nicht zwangsläufig, dass sich der Träumende nur Hilfe von Gott wünscht, vielmehr erwartet er Hilfestellung von einer höheren Macht. Möglicherweise hat der Träumende berufliche Probleme, die er nicht allein lösen kann, und er wünscht sich Unterstützung von seinem Vorgesetzten.

Traumsymbol „christlich“ – Die psychologische Deutung

Die psychologische Traumdeutung kennt eine Reihe von Traumbildern, welche sich mit dem Traumsymbol „christlich“ betiteln lassen. Wird eines dieser Symbole herausragend im Traum empfunden, sollte zusätzlich die detaillierte Deutung des Traumsymbols herangezogen werden.

Erscheint dem Träumenden in seinem christlichen Traum Christus selbst, kann er als die Verkörperung des ganzheitlichen Menschen interpretiert werden. Diesen Idealzustand sollte jeder Mensch anstreben. Außerdem soll dem Träumenden bewusst werden, dass er seinen Körper und seine Seele miteinander in Einklang bringen sollte.

Sieht der Träumende in Zusammenhang mit dem Traumsymbol „christlich“ die Jungfrau oder Mutter Maria, ist sie als ein Sinnbild für alles, was Frau und was heilig ist, zu verstehen. Ein christlicher Gottesdienst im Traum veranschaulicht das Mittel, mit dem der Träumende sein Selbst vollständig integrieren kann, und er soll erkennen, dass das größere Ganze mehr ist als die Teile. Eine Kirche als christliches Traumsymbol versinnbildlicht meist einen Zufluchtsort vor den unangenehmen Auswirkungen des Alltags.

Auch christliche Feste können im Traum erscheinen. Die Heilige Kommunion beispielsweise soll dem Träumenden symbolisieren, dass er in der Wachwelt nicht nur Nahrung für seinen Körper benötigt, sondern auch sein Geist und seine Seele wollen genährt werden.

Traumsymbol „christlich“ – Die spirituelle Deutung

Laut der spirituellen Traumdeutung soll dem Träumenden durch einen Traum mit christlichem Inhalt klar werden, dass jede Wahrheit ihre eigene Sichtweise hat. Wenn er dies akzeptieren kann, wird er zu einer spirituellen Grundwahrheit gelangen.

christlich
Bewerte diesen Beitrag



Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz