Traumdeutung Sonntag

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Sonntag gilt in Deutschland als siebter und somit letzter Tag der Woche. Im Christentum wird der Sonntag als wichtigster Tag angesehen. An diesem findet der wöchentliche Gottesdienst statt, man ruht sich von der anstrengenden Arbeit während der Woche aus oder hat endlich Zeit, gemeinsam mit der Familie etwas zu unternehmen.

Noch vor 50 Jahren sah ein gewöhnlicher Sonntag in den meisten Familie so aus. Heute jedoch, im 21. Jahrhundert, ist die Sonntagsruhe oft eher Wunsch als Realität. Geschäfte haben vielerorts beinahe rund um die Uhr geöffnet. In vielen Berufen muss auch sonntags gearbeitet werden, so dass die Sonntagsruhe für eine Vielzahl Beschäftigter eher die Ausnahme als die Regel darstellt.

Dennoch verbindet man mit dem Sonntag die Begriffe Wochenende, Erholung und Ruhe. Und so wie man von jedem anderen Wochentag träumen kann, so ist auch der Sonntag als Traumsymbol nichts Ungewöhnliches.



Traumsymbol "Sonntag" - Die allgemeine Deutung

Der Sonntag kann in der allgemeinen Traumdeutung als Hinweis auf kommende Veränderungen angesehen werden. Diese können sich auf unterschiedliche Bereiche auswirken, wie beispielsweise einen Ortswechsel oder das Erlernen eines neuen Berufes.

Wer von einem Sonntag träumt und diesen Traum möglicherweise mit einem Gefühl der Unruhe wahrnimmt, dem brennt im realen Leben sehr wahrscheinlich etwas unter den Nägeln. Das heißt, der Träumende verspürt einen Druck, womöglich auch Hektik und Aufregung, denn er wird sich bewusst, dass es mit der Umsetzung eines Planes zeitlich sehr eng werden wird. Auch kann der Sonntag als Traumbild ihm aufzeigen, dass er eine gute Gelegenheit verpasst hat, weil er die sich ihm gebotene Chance nicht rechtzeitig ergriffen hat.

Erlebt der Träumende einen wahrhaft traumhaften Sonntag als Traumerlebnis, soll er sich im Wachleben ganz bewusst mehr Ruhe und Erholung gönnen, denn diese hat er dringend nötig. Das Traumsymbol "Sonntag" kann darüber hinaus auch die Sehnsucht nach einem friedlicheren und harmonischeren Leben ausdrücken.

Wird im Traum der „Weiße Sonntag“ als Tag der Erstkommunion gesehen, kann dies davor warnen, seinen Unabhängigkeit zugunsten eines übereilten Begehrens aufzugeben.

Traumsymbol "Sonntag" - Die psychologische Deutung

Aus psychologischer Sicht ist das Traumbild "Sonntag" ein wahres Glückssymbol. Wer in der Traumwelt von einem Sonntag träumt, dem gelingt fast alles im Leben. Zwar fliegen dem Träumenden die gebratenen Tauben nicht von selbst in den Mund. Allerdings wird ihm mit wenig Mühe gelingen, was andere oft mit großer Anstrengung nicht erreichen.

Menschen, die von einem Sonntag träumen, lieben Ihre Unabhängigkeit. Sie ordnen sich nur ungern einer anderen Autorität unter, leben in Beruf und Privatleben am liebsten frei und selbstbestimmt. Das Traumsymbol "Sonntag" steht des Weiteren für Großzügigkeit und Selbstbewusstsein.

Der Sonntag in der Traumwelt verkörpert allerdings auch die Sonnenseite des Lebens. Möglicherweise hat man aktuell eher das Gefühl, auf der gegenüberliegenden Seite - also im Schatten - zu stehen. Hier will das Traumsymbol "Sonntag" den Träumenden zu positivem Denken ermutigen und ihm Hoffnung schenken, dass bald auch für ihn die Sonne wieder scheinen wird.

Traumsymbol "Sonntag" - Die spirituelle Deutung

In der transzendenten Betrachtungsweise der Traumdeutung stellt der Sonntag einen Zeitabschnitt im Leben des Träumenden dar, in dem es für ihn um innere Einkehr und Bewusstsein geht.

 

Sonntag
5 (100%) 1 vote


+++ Online Seminar zur Traumdeutung, Jetzt informieren +++

Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Sonntag
5 (100%) 1 vote
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz | Bilderupload