Traumdeutung Heiligenschein

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Als Heiligenschein wird im Allgemeinen eine Licht- oder Leuchterscheinung bezeichnet, welche sich um den Kopf oder den gesamten Körper einer Personendarstellung befindet. Er findet sich in der Kunst vor allem bei Heiligen oder Göttern. Doch auch sehr mächtige Personen oder Erleuchtete werden mit einem solchen Nimbus dargestellt.

Der Heiligenschein beziehungsweise eine Sonnenkrone oder ein Strahlenkranz ist aber nicht nur in der christlichen Religion zu finden. Vielmehr sind solche Darstellungen bei besonderen Menschen in vielen Kulturen überliefert.

Warum träumt man aber nun von einem Heiligenschein? Was kann dies bedeuten? Welche Auslegungen kennt die Traumanalyse zu diesem Symbol?



Traumsymbol "Heiligenschein" - Die allgemeine Deutung

Die allgemeine Traumanalyse deutet das Traumsymbol "Heiligenschein" in erster Linie als einen Hinweis auf einen seelischen Schmerz, welcher gegenwärtig vorhanden ist. Dieser scheint zwar im Augenblick den Träumer zu schwächen, wird ihn aber innerlich stärken und zu einem späteren Zeitpunkt zu seinem Glück beitragen. Deshalb sollte man die schmerzhafte Erfahrung tapfer ertragen.

Sieht man im Traum einen Glorienschein um sein eigenes Haupt, so sollen dem Schlafenden seine eigenen Moral- und Glaubensvorstellungen bewusst werden. Ein Heiligenschein bei anderen Menschen im Traum kann auf Lügen und Heimlichkeiten hinweisen, denn es wird einem etwas vorgespielt. Bei der Deutung sollte auch beachtet werden, um welche Personen es sich dabei im Traum handelt.

Ein mandelförmiger Heiligenschein um die ganze Gestalt als Traumbild kann allgemein betrachtet darauf hinweisen, wie stark und einflussreich man sich selbst oder eine andere Person hält. Zudem kann ein Strahlenkranz, welcher den Träumer selbst im Schlaf umgibt, die eigene Ausstrahlung sowie den Einfluss, welchen er auf andere hat, veranschaulichen.

Wer in seinem Traum die Jungfrau Maria oder Jesus mit Strahlenschein erblickt, der legt in der Wachwelt viel Wert auf Anstand und Moral beziehungsweise bewundert ein solches Verhalten. Das Bild eines Heiligen mit Glorie oder eine Ikone im Traum kann darauf verweisen, dass der Schläfer nach Erkenntnissen im moralischen Bereich sucht.

Traumsymbol "Heiligenschein" - Die psychologische Deutung

Auf der psychologischen Seite der Traumdeutung wird der Traum von einem Heiligenschein oder einer Aura vor allem als Ausdruck der inneren Kraft des Träumenden verstanden. Diese sollte er sich bewusst machen, um seine Wirkung nach außen besser einschätzen zu können.

Bei dieser Auslegung kann auch die Farbe der Aura im Traum eine wichtige Rolle spielen. Abstoßende Farben oder Flecken in der Aura können auf ein körperliches oder psychisches Problem hinweisen. Strahlende Farben können dagegen eine große innere Stärke versinnbildlichen.

Als christliches Traumsymbol gesehen kann der Heiligenschein im Schlaf außerdem auf die Sehnsucht des Schlafenden deuten, sich von seinen Schuldgefühlen zu befreien. Auch ein Hinweis auf Reife und Einkehr kann sich darin zeigen.

Die Korona einer Sonne während einer Sonnenfinsternis wird ebenfalls häufig mit dem Begriff des Heiligenscheins betitelt. Wird ein solcher Anblick im Traum sichtbar, kann dies auf schwermütige Gedanken hinweisen, mit denen man sich eingehender auseinandersetzen sollte.

Traumsymbol "Heiligenschein" - Die spirituelle Deutung

Der Heiligenschein als Traumsymbol kann laut der spirituellen Traumdeutung als ein Sinnbild des spirituellen Selbst des Träumers verstanden werden. Strahlt der Heiligenschein im Traum stark, so befindet sich der Träumenden mit seinem Selbst im Einklang. Ein schwach strahlender Kranz verweist als Traumbild auf Schwierigkeiten oder Probleme.

Heiligenschein
Bewerte diesen Beitrag


Diese Traumsymbole könnten Sie auch interessieren


Heiligenschein
Bewerte diesen Beitrag
Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz