Traumdeutung Egge

Wenn wir an eine Egge denken, haben wir oftmals die althergebrachte Variante vor Augen, die von einem oder mehreren Pferden gezogen wird, obgleich dieses wichtige Gerät zur Bodenbearbeitung auch in der modernen Landwirtschaft nach wie vor intensiv genutzt wird. Die Egge kommt im Frühjahr zum Einsatz, wenn der gepflügte Boden für die Saat vorbereitet wird. Erst durch das Einebnen und Zerkrümeln der schweren Brocken kann ein Saatbett geschaffen werden, in dem die jungen Pflänzchen gedeihen.

All das ist mit harter Arbeit verbunden, und dieser Aspekt spielt auch eine Rolle bei der Deutung der Egge als Traumsymbol, wie wir gleich sehen werden.

Traumsymbol „Egge“ – Die allgemeine Deutung

Die Egge im Traum bedeutet große Mühen, so wie sie mit ihren Zinken die grobe Scholle zerkleinern muss, so muss sich der Träumende plagen und ackern im wahrsten Sinne des Wortes, um sein Ziel zu erreichen. Je nach Zustand des Ackers, den er bearbeitet, kann er Rückschlüsse für die Traumdeutung ziehen. Die Bearbeitung im Frühjahr zeugt zunächst einmal von einem motivierten Anfang, und wenn er nicht nachlässt, sondern beständig weiter arbeitet, wird er die Früchte seine Mühen ernten können. Viel Unkraut deutet darauf hin, dass er sein inneres Feld oder zumindest Teile davon bislang vernachlässigt hat, während viele Steine für Hindernisse stehen, die es zu überwinden gilt.

Das Traumsymbol „Egge“ kann jedoch auch auf Schuldgefühle verweisen, die den Träumenden plagen. Er versucht Ordnung zu schaffen, und kann seine Schuld damit ausgleichen und überwinden; einen Neuanfang wagen, so wie der Acker jedes Jahr neu bearbeitet und das Alte untergepflügt wird. Unter Umständen symbolisiert die Egge Vergesslichkeit. So, wie das Gerät von einem unachtsamen Bauer am Feldrand vergessen wird und dort langsam einwächst, bis man irgendwann unverhofft über die spitzen Metallteile stolpert, so ist das Traumsymbol in diesem Fall eine Erinnerung, eine Art Memo an sich selbst. Der Träumende sollte an seiner Vergesslichkeit arbeiten, ehe sie ihm eines Tages zum Verhängnis wird. Wer einen anderen mit der Egge arbeiten sieht, warnt sich selbst vor einem gefährlichen Rivalen.

Traumsymbol „Egge“ – Die psychologische Deutung

Die Egge ebnet den grob umgepflügten Boden ein und macht das vorherige Auf und Ab gleichsam unsichtbar. Psychologisch betrachtet hat das Traumsymbol daher zwei Ebenen.

Zum Einen kann es bedeuten, dass Sie etwas zu überdecken beziehungsweise einzuebnen versuchen. Das können Schuldgefühle sein, da die Egge in der Traumdeutung auch mit diesen konnotiert ist. Oder Sie haben in der Vergangenheit Fehler gemacht, die Sie nun lieber niemanden sehen lassen möchten. Anstatt sich dem Versagen zu stellen, suchen Sie es zu vertuschen. Dabei wäre es der psychischen Gesundheit förderlicher, die eigenen Fehler und Misserfolge in Ruhe zu betrachten, denn nur aus ihnen können wir fürs weitere Leben lernen, was zum Erfolg führt und was nicht.

Zum Anderen weist die Egge im Traum auf Veränderung hin. Der Winter ist vorüber, der Acker muss bestellt werden. Es liegt harte Arbeit vor Ihnen, aber sie kann sich lohnen, wenn Sie dranbleiben und sich nicht von dem einen oder anderen Stein entmutigen lassen, der Ihnen in den Weg gelegt wird.

Traumsymbol „Egge“ – Die spirituelle Deutung

Auch auf dem spirituellen Weg fällt uns nicht alles einfach in den Schoß. Die Egge steht im spirituellen Sinn für Erfolg nach mühsamer Arbeit und Veränderung des geistigen Betätigungsfeldes.

Bewerte diesen Beitrag



 Ähnliche Artikel

Newsletter

Ich möchte den Traumdeutung Newsletter erhalten.

Diese Traumsymbole könnte Sie auch interessieren

Copyright © traum-deutung.de | Impressum | Datenschutz